Musik und Kunst in Hamburg - Reeperbahn Festival 2012

Hamburg, den 19.09.2012 um 11:40 Uhr


Reeperbahn Festival 2012Hamburgs Reeperbahn Festival - Dieses Wochenende ist es wieder soweit. Mehr als 250 Newcomer aus 27 Ländern laden zu sagenhaften Konzerten in den 50 verschiedensten Locations auf dem Hamburger Kiez ein. Darunter auch schon etwas bekanntere Künstler wie Cro und Lena Meyer-Landrut.

Am Donnerstag, den 20.09.2012, geht das dreitägige Reeperbahn Festival los. Zum siebten Mal soll das Hamburger Festival seine Gäste in den Ausnahmezustand versetzen. Es werden über 20.000 Besucher erwartet, die sich auf Konzerte, Kunst und vieles mehr freuen dürfen.

Die Musiker und Künstler, die auf dem Reeperbahn-Festival auftreten, stehen meist noch vor dem großen Durchbruch. Die Macher des Reeperbahn Festivals setzten traditionell auf Bands, die noch keinen hohen Bekanntheitsgrad haben, um den Gästen des Festivals diese innerhalb von drei Tagen etwas näher zu bringen.

Für jeden Musikgeschmack ist etwas dabei, denn es werden wirklich alle Musik-Genres abgedeckt. Von Hip Hop und Elektro über Indie-Pop und Rock bis hin zu klassischer Musik, die der Dirigent Max Richter mit den Elbphilharmonie-Konzerten "Vier Jahreszeiten" näher bringen möchte.

Bisher zugesagt haben schon folgende Musiker: The Asteroid Galaxy Tour, Max Prosa, Kakkmaddafakka, FUN., Jupiter Jones, Cosmo Jarvis, Stereo Total, Bonaparte, Electric Guest, Schwefelgelb, Next Stop: Horizon, Town Of Saints, Neonschwarz, Friska Viljor DJ Set, I Heart Sharks, NAGEL, Sleepy Sun, Jamie Harrison, Benjamin Francis Leftwich, Cro u.v.m.

Zur Verteidigung der Tradition, die die Gründer des Reeperbahn Festivals festgelegt haben und die besagt, dass nur Newcomer auf dem Festival auftreten sollten, sagte Festival-Chef Alexander Schulz “Als wir CRO einplanten, kannte ihn noch kaum jemand”.

Die Künstler treten in über 50 verschiedenen "Kiez-Locations" auf, wie im Mojo-Club, in der St.-Pauli Kirche, in einer Filiale der Hamburger Sparkasse oder sogar auf der Barkasse MS Hedi im Hamburger Hafen.

Außerdem wird auf dem Reeperbahn Festival neben Musik in St. Paulis Hallen, Bars und Galerien, wie auch im St. Pauli Stadion, ein vielseitiges Kunstprogramm geboten. Dieses beinhaltet: Kiez-Führungen, Austellungen, Filmvorführungen und vieles mehr. Großes Highlight der sogenannten "Reeperbahn-Arts" ist die Musik-Poster-Ausstellung "Flatstock", auf der Künstler aus aller Welt ihre Bilder präsentieren und verkaufen. Noch gibt es internationale Experten-Konferenzen, bei denen zum Beispiel über die Gema-Gebühren debattiert wird.

 

>> Weitere Informationen und Tickets

 

ps - hamburgportal

 
Kommentieren

Weitere Informationen zu diesem Artikel: Dieser Beitrag ist der Kategorie "Veranstaltungen" zugeordnet. Außerdem ist er mit folgenden Suchworten verknüpft: Reeperbahn Festival 2012, Cro, Lena Meyer-Landrut, Elbphilharmonie


Weitere Nachrichten dieser Kategorie:

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir nicht für die Richtigkeit der Nachrichten garantieren.