Brücken


Die Hansestadt Hamburg ist die brückenreichste Stadt Europas. Keine andere Stadt, nicht einmal Venedig, kann Hamburg in dieser Hinsicht übertreffen. Etwa 2400 Bauwerke führen über das Hafenbecken, Fleete und Kanäle.

Die Brücken um die berühmte Speicherstadt wurden bereits in den 1880er Jahren errichtet.

Eine der wohl berühmtesten Brücken Hamburgs ist die Trostbrücke, welche die Altstadt und Neustadt verbindet. Ein weiteres Bauwerk, welches die Aufmerksamkeit auf sich zieht ist die, 1974 erbaute Köhlbrandbrücke. Sie ist mit ihren 540 Metern Länge und 54 Metern Höhe die größte Brücke Hamburgs. Ebenfalls bekannt und sehr zentral gelegen ist die Lombardsbrücke. Diese konnte früher den immer stärker werdenden Straßenverkehr nicht länger alleine bewältigen, so kam 1953 die „Neue Lombardsbrücke hinzu“, welche parallel zur alten erbaut wurde. 1963 wurde sie zu Ehren John F. Kennedys, nach seiner Ermordung in Kennedybrücke umbenannt.




Köhlbrandbrücke

Durch ihre Höhe ist die Köhlbrandbrücke zum Wahrzeichen der Stadt Hamburg geworden. Die Einweihung der Brücke verlief drei Tage lang. In diesen Tagen hatte man die Möglichkeit die Köhlbrandbrücke zu Fuß zu überqueren. Es nahmen mehr als 600.000 Menschen die Möglichkeit an. Heute fahren täglich ca. 30.000 Fahrzeuge...

Landungsbrücken

Besichtigen kann man die Landungsbrücken jeder Zeit. Es gibt vielerlei Restaurants und Cafés, in denen man gemütlich das Essen am Hafen genießen kann. Besondere Sehenswürdigkeiten sind unter anderem der alte Elbtunnel, das Musical der König der Löwen, der Pegel Turm, die Rickmer Rickmers und natürlich die Cap San...