Welche Taucheruhren sind für Liebhaber besonders empfehlenswert?


Photo by Jonathan Simcoe on Unsplash
Photo by Jonathan Simcoe on Unsplash

Bei vielen Herstellern finden wir hochwertige Uhren, die als Taucheruhr betitelt sind. Mit Namen wie Dive und Submariner deuten sie darauf hin, dass sie für die Unterwasserwelt gemacht wurden. Für manche ist es bloß ein dekorativer Name, bei anderen haben die Uhren einen tatsächlichen Zweck für Taucher. Nach welchen Modellen sollten wir für die nächste Reise zum Meer Ausschau halten, und wie helfen sie uns beim Tauchen?

Wo Taucheruhr draufsteht, ist nicht immer Taucheruhr drin

Wer sich schon einmal mit Uhrenherstellern und ihren Modellen auseinandergesetzt hat, findet schnell heraus, dass viele von ihnen Taucheruhren anbieten, die sich in ihrem Design ähneln. Eine Übersicht gibt es beispielsweise auf chrono24.de/watches/taucheruhren–34.htm.

Ähnlich wie bei einer Lederjacke für das Motorrad können wir uns aber nicht immer auf die damit angedeutete Funktionalität verlassen:

  • Die Jacke, die für den Schutz der Motorradfahrer geschaffen wurde, hat durch Filmrollen von Marlon Brando und Co. ihren Weg in die Popularität gefunden. So haben auch die Hersteller von rein dekorativer Kleidung das Material und den Schnitt gewählt, um ihren Kunden Lederjacken in dem Stil anzubieten.
  • Nur, weil sie ebenfalls aus Leder sind und gleich geschnitten wurden, heißt das aber nicht, dass sie auch robust genug sind, um auf einem Motorrad zu schützen. Ihnen fehlen die typischen Eigenschaften wie schützende Polster, Protektoren und Schichten. Deshalb sind Mode-Lederjacken nicht für den Schutz auf einem Motorrad geeignet, sondern rein dekorativ.

Auch bei den Taucheruhren gibt es Modelle mancher Hersteller, die den Erfolg von Taucheruhren nachahmen wollen, und ihre Uhren rein ästhetisch an die Originale anpassen.

  • Hier gilt deshalb: Was von außen wie eine Taucheruhr aussieht, ist nicht immer auch zum Tauchen geeignet.

Was ist eine Taucheruhr?

Eine Taucheruhr ist entsprechend ihres Namens für den Gebrauch beim Tauchen geeignet. Dafür hat sie Funktionen, wie Wasserdichte und eine drehbare Lünette (mit ihr werden Abtauchzeiten markiert), die uns unter Wasser helfen oder notwendig sind, damit die Uhr den Tauchgang überlebt.

  • Da sie ein wichtiges Werkzeug sind, die dem Taucher anzeigen, wie lange er bereits unter Wasser ist, um den Sauerstoffstand im Auge zu behalten, ist es wichtig, dass er sich auf die Uhr verlassen kann.

Deshalb werden geeignete Taucheruhren in Deutschland nur als solche betitelt, wenn sie eine ausführliche Prüfung durch das Deutsche Institut für Normung (DIN) hinter sich gebracht und bestanden haben.

Welche Eigenschaften braucht eine gute Taucheruhr?

Taucheruhren müssen der DIN 8306 oder der internationalen ISO 6425 entsprechen. Damit sind die Uhren nicht nur wasserresistent und halten ein paar Spritzer aus, sondern können auch mehrere Stunden in diversen Tiefen überstehen. Laut der DIN braucht die Uhr die folgenden Eigenschaften:

  • eine drehbare Lünette, die sich nur in eine Richtung drehen lässt
  • Markierungen, die im Dunkeln leuchten und auch in der Tiefe lesbar sind
  • eine Wasserdichte von mindestens 20 bar / der auf der Uhr angegebenen Tiefe
  • eine verschraubte Krone
  • ein fest befestigtes Armband
  • die Fähigkeit, mindestens 2 Stunden in der angegebenen Tiefe zu überleben
  • Resistenz gegenüber Temperaturschwankungen
  • ein laufender Sekundenzeiger, damit man sieht, wenn die Uhr defekt ist
  • antimagnetische Materialien
  • Stoßsicherheit
  • 24 Stunden in Salzwasser unbeschädigt überstanden

Beispiele hochwertiger Taucheruhren

Aufgrund dieser hohen Robustheit sind Taucheruhren auch für den Alltagsgebrauch beliebt geworden. Hochwertige Hersteller wie Rolex und Omega stellen stylische Designs her, die jedermann genießen kann. Zu den aktuell verfügbaren beliebtesten Modellen gehören:

  • Die Rolex Submariner

Die Rolex Submariner gehört zu den berühmtesten Uhrenmodellen des Herstellers. Preislich liegt sie in dem höheren Segment und ist daher nicht für alle Käufer verfügbar. Populär wurde sie durch den Gebrauch von Filmcharakter James Bond in vielen seiner Filme. Durch sie wurden viele andere Taucheruhren in ihrem Design inspiriert.

Entsprechend des hohen Preises erhalten wir mit der Submariner auch eine qualitativ hochwertige Verarbeitung und Materialien, mit der modernsten Technik und praktischen Features. Sie hält 300 Meter Tiefe aus.

  • Neupreis: rund 8.000 €
  • Die Omega Seamaster 300M

Auch die Omega Seamaster 300M haben wir auf der Filmleinwand an dem Handgelenk von James Bond gesehen. Inzwischen ist sie sogar zu seiner alleinigen Uhr geworden. Die Seamaster 300M hat langlebige Bauteile aus Keramik und eine Wasserdichte von bis zu 300 Metern. Sie gibt es zudem mit einem praktischen Kautschuk-Armband, das sich auch leicht schnell über einen Neoprenanzug ziehen lässt, statt die Größe manuell ändern zu müssen.

  • Neupreis: rund 6.000 €
  • Die Tudor Black Bay oder Pelagos

Die Tudor Black Bay und die Tudor Pelagos bestechen unter den Taucheruhren mit ihrem warmen, altmodischen Design, das sich etwas von den üblichen Top-Modernen und glatten Gestaltungen abhebt. Visuell ist die Black Bay eine Referenz zu den 50er Jahren. Daneben ist unter dem Gehäuse aber modernste Technik versteckt. Die Uhr hat eine Wasserdichte von 300 Metern.

  • Neupreis: rund 5.000 €

Die Tudor ist daneben etwas moderner gestaltet, aber noch immer im Vintage-Stil gehalten. Sie hat im Vergleich zu der Black Bay sogar eine Wasserdichte von bis zu 500 Metern. Zudem hat das Armband der Uhr einen patentierten Verschluss, der sich je nach Temperatur selbstständig an den Träger anpasst.

  • Neupreis: rund 4.000 €

Fazit

Hochwertige Taucheruhren für Liebhaber sind nicht nur für den Gebrauch unter Wasser im nächsten Tauch-Urlaub geeignet, sondern bieten dabei alltagstaugliche Designs, die sich auch für Nicht-Taucher lohnen. Schöne Designs mit hochwertiger Herstellung findet man von traditionellen Uhrenmanufakturen wie Rolex, Tudor und Omega.

Wichtig ist es bei der Auswahl auf die DIN oder ISO-Normen zu achten. Nur, wenn die Uhr geprüft wurde und bestanden hat, überlebt sie die Tauchgänge und garantiert die Sicherheit des Nutzers.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.