So findet man die perfekte Plattform für den Krypto Handel


Noch vor wenigen Jahrzehnten war das Prozedere für den Handel mit Börsenwerten einfach und überschaubar. Wer mit Wertpapieren wie Aktien oder auch mit Devisen handeln wollte, machte sich auf den Weg zu seiner Hausbank und eröffnete dort ein Depot – meist sogar ohne die Depotgebühren mit denen anderer Kreditinstitute zu vergleichen. Die zunehmende Digitalisierung führte aber dazu, dass man heute auch auf Internet Plattformen traden kann, und zwar nicht nur Aktien, sondern auch die Wertanlage, die heute so richtig im Trend liegt: Kryptowährungen. Wer in digitale Währungen wie Bitcoin, Ethereum, Ripple und Co investieren möchte, tut gut daran, Börsen Plattformen zu vergleichen. Wer beispielsweise die Coinbase Gebühren und Kosten für den Handel mit Kryptowährungen kennt, kann sich das Gebührengefüge anderer Anbieter ansehen und überprüfen, welche Plattform mehr bietet. Diese Dinge sollten Anleger bei der Wahl ihres Krypto Depots beachten.

Foto von D'Vaughn Bell von Pexels

Quelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/silber-iphone-2068664/

Seriosität der Handelsplattform

Wettbewerber buhlen durch tolle Angebote um die Gunst von Neukunden. Doch beim Vergleich ist Vorsicht angesagt: Besonders reizvolle Angebote, die weit unter denen der Konkurrenten liegen, können auch ein Zeichen für Scam sein. In diesem Fall sollten Anleger Abstand von der Krypto Börsenplattform nehmen. Interessenten sollten stets auch das Impressum des Anbieters auf Vollständigkeit überprüfen sowie auch die AGBs auf ungewöhnliche Klauseln untersuchen.

Sicherheit und Transparenz

Überall dort, wo Menschen teils hohe Summen investieren, lauert auch Gefahr. Die besten Plattformen für Kryptowährungen sollten deshalb viele Sicherheitsmechanismen einbauen. Dabei steht einerseits der Datenschutz von Anlegern im Vordergrund. Andererseits muss das Risiko für Hacker Angriffe so gut wie möglich minimiert werden. Gängige Methoden sind dabei beispielsweise die doppelte Authentifizierung, Datenübertragung über verschlüsselte SSL-Verbindungen sowie spezielle Schutzalgorithmen, welche die Wallets der Kunden schützen. Auch Transparenz sorgt für Sicherheit. Fühlt sich ein Anleger gut aufgehoben und betreut, gibt es weniger Raum für Argwohn – die ideale Basis für eine gute Beziehung zwischen Anleger und Börsenportal.

Depot Gebühren und Transaktionskosten

Bevor man sich als Anleger bei einer Börsenplattform für Kryptowährungen anmeldet, sollte man sich darüber informieren, wie viel das Krypto Trading dort tatsächlich kostet. Zu geringe Gebühren könnten ein Zeichen für Scam sein. Hohen Gebühren sollte hingegen ein einwandfreier Service gegenüberstehen. Um sich einen Überblick über die gängigen Kosten zu verschaffen, sollten Anleger einen Vergleich zu Rate ziehen. Neben den Depotführungsgebühren fallen meist auch Kosten für Transaktionen an – möchte der Anleger Kryptowährungen kaufen oder verkaufen, muss eine kleine Summe an die Plattform abgegeben werden. Interessenten sollten deshalb immer prüfen, wie sich diese Kosten zusammensetzen und ob sie der Norm entsprechen.

Angebot, Service und Support

Sieht das Grundgerüst gut aus, wird es Zeit, sich mit dem Angebot des Portals auseinanderzusetzen. Ein guter Anbieter sollte eine breite Auswahl an Kryptowährungen zur Auswahl haben – auf den ersten Blick müssen Anleger alle bekannten Altcoins finden, aber auch regelmäßig Jungcoins entdecken können. Um Bitcoin kaufen zu können, braucht es zwar keine große Auswahl, dennoch suchen immer mehr Menschen auch eine Alternative zu Bitcoin. Besonders hoch im Kurs stehen deshalb Ripple, Ethereum, NEO, Stellar Lumens, aber auch Litecoin. Bietet die Plattform Artikel und Prognosen von Experten sowie Mock Portfolios, ist das ein weiterer Pluspunkt.

Auf der Suche nach einer guten Plattform für Bitcoin und Co sollte man auch einen Blick auf den Kunden Support werfen: Ist dieser durchgehend erreichbar? Wird er allgemein gut bewertet? Sind die Mitarbeiter freundlich? Nur wenn diese Dinge erfüllt sind, fühlen Kunden sich gut aufgehoben. Im besten Fall braucht man die Unterstützung des Kundendienstes zwar nie, doch wenn man sie braucht, geht es meist um das eigene Geld. Die Vertrauensbasis darf dann auf keinen Fall fehlen.

Die besten Krypto Plattformen

In Deutschland sind es vor allem drei Börsenportale für Kryptowährungen, die sehr gut abschneiden:

· Coinbase:

Auf der intuitiven Plattform finden Anleger eine gute Auswahl an Blockchain Währungen sowie die aktuellen Tageskurse und Börsenberichte zu überschaubaren Gebühren

· Etoro:

Diese Plattform sollte sich in jeder engeren Auswahl finden – der Profi für den Bitcoin Handel war bester Kryptoanbieter 2020

· Binance:

Intuitive Bedienung sowie niedrige Kosten und Gebühren erwarten Anleger hier.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.