Museumsschiff Rickmer Rickmers


Das Museumsschiff bietet einen realistischen Einblick in das Seemannsleben vor ungefähr 100 Jahren. Außerdem ist auf dem Schiff ein Restaurant, das typisch norddeutsche Fischgerichte anbietet. Die Gäste haben einen wunderschönen Ausblick auf die Elbe, den man fantastisch genießen kann.

Das Schiff „Rickmer Rickmers“ ist täglich von 10:00 – 18:00 Uhr zu besichtigen. Der Kassenschluss ist um 17:30 Uhr

Das heutige Museums- und Denkmalschiff hat eine bewegte Vergangenheit. 1896 war der Stapellauf des Dreimasters, der über eine Länge von über 90 Metern und eine Breite von etwa 12 Metern verfügt. Getauft wurde sie auf den Namen des Enkels einer Reederei in Bremerhaven. Hongkong war das erste Reiseziel der Rickmer Rickmers. Von dort aus wurde Reis und Bambus zurück in den deutschen Heimathafen gebracht. Im Laufe der Jahre wurde sie mehrmals umgetauft, so hieß sie zwischen 1912 und 1914 Max und von 1916 bis 1924 kannte man das Schiff als Flores. Zwischendurch wurde sie von der portugiesischen Marine als Segelschulschiff genutzt und war als Sagres bekannt. Bis 1962 lag sie in einem Marinehafen bei Lissabon als Depotschiff namens Santo André vor Anker. In den 1980ern Jahren kehrte der betagte Windjammer, der mehrmals die Welt umsegelt hat, zurück nach Hamburg und erhielt den ursprünglichen Namen zurück: Rickmer Rickmers. Seither kann das Denkmals- und Museumsschiff an den St. Pauli Landungsbrücken besucht werden.

Bilderserie Museumsschiff Rickmer Rickmers

 

 

  • Kontaktinformationen:
  • Museumsschiff Rickmer Rickmers
  • St. Pauli Landungsbrücken 1
  • 20359 Hamburg

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bewertung*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suchworte: Rickmer Rickmers,