Weihnachten steht vor der Tür

Nun ist es bald wieder so weit: Weihnachten steht vor der Tür, eines der wichtigsten Feste in unserem Kulturkreis. Doch worum geht es eigentlich bei diesem drei Tage lang andauernden christlichen Winterfest? Im Vordergrund stehen natürlich die Liebe und damit fest verbunden die Geschenke, die wir liebgewonnenen Menschen zu Weihnachten überreichen. Gleichzeitig ist dies auch eine prima Gelegenheit, um einen Blick auf die Menschen zu werfen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen und sich daher besonders freuen über liebevolle Zuwendungen.

Weihnachtliches Glücksspiel: Gewinne für den guten Zweck

Weihnachten Gutes TunEinige Prominente machten es bereits im Oktober im bekannten Casino Esplanade vor: Mit einem Kartenspiel, das nur auf reinem Glück basiert, etwas Gutes zu tun! Mit dabei waren unter anderem der Sportmoderator Alexander Bommes, die Moderatorin Christina Rann und der Imbissbetreiber und SAT1-Restauranttester Harry Schulz. Gewonnen hat das sogenannte „MenscHHamburg Mau-Mau Masters“-Turnier der Handelskammer-Präsident Tobias Bergmann. Das Preisgeld, das die PSD Bank gespendet hat, geht komplett an das Musikprojekt „48h Wilhelmsburg“. Auf dieser Seite steht, welche Idee dieses Projekt verfolgt und wie es seine Ziele in die Realität umsetzt.

Gewinne aus Glücksspielen dafür einzusetzen, um wiederum anderen Menschen eine kleine Portion Glück zu schenken? Das können nicht nur die VIPs! Auch Privatpersonen können mit ihrem persönlichen Spielglück etwas Gutes für andere tun. So zum Beispiel mit diesem Bonuscode von Slotilda Casino, einem innovativen Anbieter von Casino-Spielen, Walzenspielen oder Jackpot Games..

Weihnachten im Schuhkarton: Glücksmomente schenken

„Weihnachten im Schuhkarton“ – diese Aktion gehört zu einem der weltweit größten Benefiz-Projekte, dem „Operation Christmas Child“, das seit 1993 Millionen von Kindern in mehr als 160 Ländern erreicht. Um bedürftigen Kindern aus der ganzen Welt eine Weihnachtsbotschaft zu überbringen, reicht es bereits, online einen „Schuhkarton“ zu packen.

Ehrenamtliche Mitarbeiter packen die ausgewählten Geschenke liebevoll ein und sorgen dafür, dass sie ihre Adressaten rechtzeitig zum Weihnachtsfest erreichen. Seit diesem Jahr gibt es sogar die Möglichkeit, den Weg der Päckchen in das jeweilige Land zu verfolgen und so zu erfahren, wann die „Schuhkartons“ bei ihrem Ziel eintreffen.

Weihnachtsgrüße verschicken: Kinderwünsche erfüllen

Persönliche Weihnachtsgrüße schreiben, dabei mit ein bisschen Glück ein Shopping-Wochenende gewinnen und gleichzeitig etwas für den guten Zweck tun? Das macht der Hersteller von Schreibgeräten PILOT möglich mit seiner aktuellen Kampagne „Join the Movement“. Für jede Teilnahme spendet PILOT 50 Cent an Kinderlachen e.V., einen Verein aus Dortmund.

Der Geschäftsführer der Pilot Pen Deutschland, Jörg Borkowski, fühlt sich seit seiner Kindheit eng verbunden mit seiner Heimat im Ruhrgebiet. Den Verein hat sein Unternehmen bisher in erster Linie mit Sachspenden unterstützt, nun kann die Aktion mit den weihnachtlichen Grußworten im Internet weitere Unterstützung bieten. Diese geht vor allem an wirtschaftlich schwach gestellte Familien und Hilfsprojekte für bedürftige Kinder.

Weihnachten auf der Straße: Hilfe für Obdachlose

In der Vorweihnachtszeit, wenn die Tage immer kürzer und kälter werden, ist die Hilfsbereitschaft für die Menschen, die keine warme Wohnung haben, besonders groß. Das hat sich auch der Dokumentarfilmer Nikolas Migut gedacht, als er sich im Jahr 2015 zusammen mit seinem Team vom „Straßenblues“ überlegt hat, einigen Obdachlosen ihre ganz persönlichen Weihnachtswünsche zu erfüllen.

Angefangen hat es mit einem Video, in dem einige Obdachlose darüber sprechen, was sie sich zu Weihnachten wünschen. Die Resonanz fiel so überwältigend aus, dass das Straßenblues-Team Wunschzettel an Obdachlose verteilte, die wiederum im Internet veröffentlicht wurden. Ganz vorne dabei waren Schlafsäcke, warme Mützen, Schals, dicke Jacken, Hygieneartikel und natürlich Schokolade, am liebsten in Form von Weihnachtsmännern!

Wohltätige Aktionen für Obdachlose gibt es auch in diesem Jahr wieder zahlreiche in der Hansestadt. Wer helfen will, findet zum Beispiel auf der Seite von Hinz&Kunzt eine Vielzahl an Möglichkeiten, um sich einzusetzen. Auch die Hamburger Tafel engagiert sich schon seit vielen Jahren für bedürftige und obdachlose Mitmenschen, wie hier näher ausgeführt wird.

Weihnachtsmarkt: Basteln für die Stiftung „Kinderjahre“

Der Weihnachtsmarkt am Gänsemarkt hat sich in diesem Jahr etwas ganz Besonderes ausgedacht: Ein vielfältiges Programm sorgt dafür, dass die Erlöse für Mal- und Bastelarbeiten direkt an die von Hannelore Lay gegründeten Stiftung „Kinderjahre“ ausgezahlt werden. Verantwortlich für diese Aktion ist die Geschäftsführerin der ZERBE Hamburger Weihnachtsmarktbetriebe GmbH Katja Dieckmann-Zerbe. Für das originelle Charity-Projekt zum Weihnachtsfest hat sie zwölf Vor- und Grundschulen aus Hamburg gewonnen, die ihre Teilnahme beim „Weihnachtlichen Gänsemarkt“ zugesichert haben.

Angefertigt werden hier Weihnachtsplätzchen und Häuschen aus Lebkuchen, welche die Kinder mit allerhand weihnachtlichem Schmuck verzieren. Die kleinen Kunstwerke werden danach zunächst in den Geschäften der Gänsemarkt-Passage ausgestellt, bis sie schließlich zu Gunsten der Stiftung verkauft werden.

Bild: ©istock.com/CatLane

 
Kommentieren und bewerten