Was gehört alles zum Frühjahrsputz dazu?


Bild von Michael Tavrionov auf Pixabay

Sauberkeit ist wichtig
Das regelmäßige Putzen der eigenen Wohnung oder des Hauses ist unverzichtbar. Eine gewisse Ordnung im Haushalt erleichtert den Alltag und sorgt für eine angenehmere Atmosphäre. Zudem müssen Staub und Schmutz regelmäßig entfernt werden, um Hygiene zu schaffen und Krankheitserreger zu entfernen. Die meisten Menschen legen den Haushalt und das Putzen auf das Wochenende, da sie in der Woche neben der Arbeit und weiteren Aufgaben keine Zeit dafür finden. Ein wichtiger Bestandteil der Sauberkeit und Ordnung im Haushalt ist der jährliche und allseits bekannte Frühjahrsputz, bei dem der gesamte Wohnraum auf Vordermann gebracht wird.

Mit dem Ausmisten beginnen
Die meisten Menschen legen den Frühjahrsputz, wie der Name bereits sagt, auf den Beginn des Jahres. Bei vielen ist zu der Zeit die Motivation und die Energie am größten. Man sollte sich ein freies Wochenende oder sogar einen Tag seines Urlaubs für den Frühjahrsputz nehmen.
Es bietet sich an, mit dem Ausmisten zu beginnen. Über das Jahr sammeln sich einige Dinge an, die man nicht mehr benötigt. Dazu gehören Kleidung, verblühte Pflanzen, alte Dekoelemente und vieles mehr. Die Sachen können verschenkt, an Hilfsorganisationen weitergegeben oder entsorgt werden.

Böden und Teppiche
Als nächstes sollte man sich um seinen Boden kümmern. Dazu gehören Staubsaugen und feuchtes Wischen, um wirklich allen Dreck und Schmutz zu entfernen. Es wird empfohlen, vorher die Fenster zu putzen. Dabei kann schmutziges Wasser auf den Boden tropfen, das im Anschluss direkt entfernt wird. Im Zusammenhang mit den Böden kann man sich um die Reinigung seiner Teppiche kümmern. Vor allem hier sammeln sich Staub, Haare und andere Schmutzpartikel an, die bei Allergikern zu Problemen führen können. Je nach Beschaffenheit des Stoffs kann man die Teppiche ausklopfen, abbürsten oder für professionelle Arbeit in die Reinigung bringen.

Die Küche
In der Küche sind Sauberkeit und Hygiene besonders wichtig. Beim Frühjahrsputz sollte der Kühlschrank ausgeräumt, abgetaut und ausgewischt werden, um Essensreste und Keime zu entfernen. Dasselbe gilt für den Backofen und den Herd. Mit speziellem Reinigungsmittel lassen sich diese schnell säubern. Wichtig ist, die Wand am Herd mit einem fettlösenden Mittel zu reinigen, da sich hier mit der Zeit einige Fettspritzer sammeln.
Abschließend sollte man die Schränke ausräumen, kaputtes Geschirr aussortieren und alle Oberflächen sowie Innenräume feucht auswischen. Besitzt man eine Vorratskammer, sollte man hier die Lebensmittel auf Haltbarkeit und Bedarf kontrollieren.

Das Badezimmer
Um sich nach einem aufregenden Tag in einer großen Stadt zu Hause wohl zu fühlen, muss man für Sauberkeit im Badezimmer achten. Wie in der Küche sollten auch hier die Schränke ausgeräumt und gewischt werden. Zudem sammeln sich an Spiegeln nach und nach Fingerabdrücke und Schlieren, die entfernt werden müssen. Wichtig beim Säubern des Badezimmers ist die Reinigung der Fliesen an den Wänden und in der Dusche. Dafür gibt es verschiedene Reiniger, das Schrubben mit Essig bietet sich ebenfalls an. Um den Frühjahrsputz im Badezimmer abzuschließen, kann man den Abfluss reinigen, sodass das Wasser problemlos abfließt. Hier sammeln sich Rückstände von Seifen, Zahnpasta und Shampoos sowie Haare.

Bild von Michael Tavrionov auf Pixabay

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.