Wie der Baustoff Glas in Hamburg Akzente setzt


Die norddeutsche Metropole Hamburg begeistert mit spektakulärer Architektur. So ist das in den letzten Jahren stetig gewachsene Stadtviertel Hafen City geprägt von aufsehenerregenden Bauten wie dem Cinnamon Tower, dem Cruise Center oder dem Marco Polo Tower. Das jüngste Wahrzeichen der Hansestadt, die Elbphilharmonie, bereichert mit seiner beeindruckenden Bauweise die Skyline Hamburgs. Aber nicht nur auf den Gebieten der Geschäftsbauten und repräsentativen Gebäude setzt das „Tor zur Welt“ Maßstäbe: Durch Modernisierung und Neubauten hat sich das ehemalige Arbeiterviertel Wilhelmsburg in den letzten Jahren in ein modernes Wohngebiet verwandelt. Die charakteristischen Rotklinker, Stahl, vor allem aber Glas, sind die bevorzugten Baustoffe.

Clever, modular, organisch: Welche Bautrends Großstädte wie Hamburg bewegen

Akzente durch GlasbauWie in vielen andere Großstädten in Deutschland, ist der Zustrom auch nach Hamburg enorm. Doch Häuser und vor allem clever geschnittene Wohnungen für die zunehmende Zahl an Single-Haushalten sind knapp. Mit vermehrter Bautätigkeit versucht die Hansestadt neue Lebensräume für ihre Bewohner zu schaffen und auch dem Wunsch nach Wohneigentum gerecht zu werden. Fertigbau und modulares Bauen, bei dem die einzelnen Bestandteile eines Hauses weitgehend vorgefertigt und dann nach dem Baukastenprinzip zusammengesetzt werden, liegt im Trend. Die Vorteile liegen in der Optimierung von Abläufen und damit in deutlich kürzeren Bauzeiten. Im Hinblick auf das Design sind organische Formen und klare Linien gefragt. Der Einsatz des Baustoffes Glas kommt dabei verstärkt zum Einsatz.

Wie der Baustoff Glas in der Wohnarchitektur neue Perspektiven eröffnet

Modernes Bauen mit Glas eröffnet vor allem bei städtischer Wohnarchitektur völlig neue Perspektiven – vor allem in Großstädten wie Hamburg, in denen Wohnraum knapp ist und der Trend zu kleineren Single-Apartments geht. Der Baustoff Glas gibt Innenbereichen Struktur, schafft räumliche Weite und setzt moderne Akzente. Die Möglichkeiten, die das Bauen mit Glas im Hinblick auf Kreativität und Flexibilität bietet, sind überaus vielfältig. Balkone, Brüstungen und Vordächer aus Glas machen nicht nur eine Hausfassade zum optischen Highlight, sondern vergrößern den Wohnbereich auch nach draußen. Trennwände aus Glas schaffen Abgrenzungen ohne jedoch einengend zu wirken. In Kombination mit hochwertigen Profilen aus Edelstahl lassen sich diese Bauvorhaben schnell und flexibel realisieren.

Wie sich das Bauen mit Glas auf Hamburgs Stadtbild auswirkt

Glas ist das Multitalent unter den modernen Baustoffen – und in Kombination mit Stahl mittlerweile die bevorzugte Wahl von Stadtplanern und Architekten. Vor allem in Metropolen verhindert der großzügige Einsatz von Glas bei Neubauten und Modernisierungen das Entstehen von „Häuserschluchten“ und „Betonwüsten“. Wer mit offenen Augen durch Hamburg geht – oder „schippert“ – entdeckt zu Lande wie am Wasser eine Vielzahl an Gebäuden, an denen der Baustoff Glas gekonnt eingesetzt wurde. Großzügige Glasfassaden finden sich hier ebenso wie Glas-Brüstungen oder begehbare Glasflächen. Den strengen Anforderungen an Statik und Sicherheit wird modernes Glas ebenfalls gerecht. Solide, langlebige Befestigungen, Profile und Zubehör tragen ebenfalls dazu bei, dass das Bauen mit Glas die erforderlichen Auflagen der Bauaufsicht und anderer Institutionen erfüllt.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bewertung*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.