Höchststrafe für HSV Handball Spieler Torsten Jansen

Hamburg, den 24.05.2013 um 10:52 Uhr


HSV Handball Spieler Torsten Jansen bekommt HöchststrafeHSV-Linksaußen Torsten Jansen wurde für seine Aktion gegen Ivan Nincevic beim Spiel gegen die Füchse Berlin von der Disziplinarkommission der Handball-Bundesliga mit der maximal möglichen Strafe belegt. Demnach wird der 36-Jährige für zehn Meisterschaftsspiele, längstens jedoch zwei Monate, gesperrt. Zudem wurde eine persönliche Geldbuße in Höhe von 15.000 Euro verhängt. Die Höhe der Strafe ist damit einmalig. Aufgrund der bevorstehenden Sommerpause verpasst der Linksaußen, der sich bereits auf dem Spielfeld sowie einen Tag nach dem Spiel telefonisch und öffentlich bei Ivan Nincevic entschuldigte, nur die letzten beiden verbleibenden Partien der diesjährigen Bundesliga-Saison.

Für ein höheres Strafmaß sah die Disziplinarkommission, der Andreas Thiel, Justitiar der DKB HBL, Andreas Wäschenbach, Manager Spielorganisation sowie Mark Schober, Prokurist und Mitglied der Geschäftsführung, angehören, keine Grundlage, weshalb sie keinen Antrag auf eine höhere Bestrafung durch das Bundessportgericht gestellt hat. Ein Einspruch gegen den Bescheid kann innerhalb von zwei Wochen beim Bundessportgericht eingelegt werden.

nh - hamburgportal

 
Kommentieren

Weitere Informationen zu diesem Artikel: Dieser Beitrag ist der Kategorie "Sport und Fitness" zugeordnet. Außerdem ist er mit folgenden Suchworten verknüpft: HSV Handball, Hamburger Sportverein, Torsten Jansen, Ivan Nincevic, Strafe HSV Handball


Weitere Nachrichten dieser Kategorie:

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir nicht für die Richtigkeit der Nachrichten garantieren.