Mobiles Internet meist langsamer als vom Anbieter versprochen

Hamburg, den 23.10.2014 um 11:00 Uhr


Ein Test des Netztesters Zafaco ergab: Das mobile Internet in Deutschland ist meistens langsamer als vom Betreiber versprochen. Manche Nutzer erreichen noch nicht einmal die Hälfte der angebotenen Maximalgeschwindigkeit!

Internet auf Smartphones und Tablets langsamer als beworben

LTE Empfang in HamburgJeder zweite Kunde erreichte im Verbindungstest des Unternehmens Zafaco nur 38 Prozent der versprochenen Geschwindigkeit. Getestet wurden mehrere zehntausend Mobilfunkkunden über einen Zeitraum von mehreren Monaten. Die Auswertung des Berichts wird von 65.423 Messwerten untermauert, die Kunden mit einer speziellen App auf Smartphones mit den Betriebssystem Android und iOS messen konnten.

LTE-Netzabdeckung schlechter als angenommen

Der Netztest brachte zudem zutage, dass auch die LTE-Netzabdeckung schlechter ist als zuvor angenommen. Momentan ist der schnellste Standard für mobiles Internet LTE. Theoretisch können Verbraucher hier mit bis zu 150 Mbit/s (Megabit pro Sekunde) surfen. In Deutschland stehen 81 Prozent der Bevölkerung LTE gemäß einer Statistik der EU-Kommission zur Verfügung – im Test schafften allerdings nur 21 Prozent der Nutzer mit ihren Tablets und Smartphones eine Verbindung in LTE-Geschwindigkeit herzustellen. Der Großteil der deutschen Nutzer ist im deutlich langsameren 3G-Netz unterwegs. 3G bietet Übertragungsraten von 0,4 Mbit/s bis 42,2 Mbit/s.

Auf dem Land immer noch langsames Internet

Mobiles Internet in der Hansestadt HamburgIn ländlichen Regionen wird aber noch nicht einmal das erreicht, da Nutzer hier nur mit der veralteten 2G-Technik ins Netz können. Sie bietet weniger als 0,2 Mbit/s – dies reicht noch nicht einmal, um Fotos zu übertragen.

Zu Unterschieden kommt es auch bei den Mobilfunkbetreibern. Und auch bei den unterschiedlichen Betriebssystemen waren Differenzen festzustellen. In der Regel waren Apple-Nutzer schneller unterwegs als Besitzer von Android-Smartphones. Allerdings liegt dies vermutlich daran, dass sich iPhone-Käufer auch für leistungsstärkere Verträge entscheiden. Dass auch Prepaid Verträge durchaus schnell sein können, zeigt der Mobilfunkanbieter Netzclub. Zwar wird auch hier nach Erreichen eines bestimmten Datenvolumens die Geschwindigkeit gedrosselt, doch Verbraucher können ganz easy 500 MB dazubuchen.

Fotocredits: Bild 1: © istock.com/ewg3D, Bild  2: © istock.com/triloks

wv/ph hamburgportal
 
Kommentieren

Weitere Informationen zu diesem Artikel: Dieser Beitrag ist der Kategorie "Freizeit" zugeordnet. Außerdem ist er mit folgenden Suchworten verknüpft: LTE, Mobiles Internet, Surfen, 3G


Weitere Nachrichten dieser Kategorie:

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir nicht für die Richtigkeit der Nachrichten garantieren.