Diesel-Fahrverbot in Hamburg Altona

Hamburg, den 01.06.2018 um 13:11 Uhr


In Hamburg-Altona wurde seit gestern erstmals in Deutschland ein Fahrverbot für ältere Diesel-Autos und Lastwagen, die nicht die Abgasnorm Euro 6 erfüllen, verhängt. Dafür wurden rund 100 neue Verkehrsschilder in den Straßen Max-Brauer-Allee und Stresemannstraße aufgestellt.

Pixabay.com © geralt (Pixabay-Lizenz)

 
In beiden Straßen befinden sich Messstationen, welche die Luftqualität überwachen. Die Stickoxydbelastung liegt dort schon seit Jahren über dem festgelegten Grenzwert. Der Mief wird quasi nur auf die umliegenden Straßen verteilt, zumal die vorgeschlagenen Routen einen deutlichen Umweg bedeuten.
Das Fahrverbot gilt nicht für Anwohner, deren Besucher und Anlieger. Auch auf die Verhängung des Bußgeldes wird zur Zeit noch verzichtet, dieses soll später 25 Euro für Pkw und 75 Euro für Lkw betragen.

Die Stuttgarter Nachrichten schreiben in einem Kommentar zum Diesel-Fahrverbot in Hamburg:

Stuttgart (ots) - Es stimmt, der Versuch - und mehr kann es nicht sein - hat viele Schwächen. Aber das Wichtige ist, dass in Hamburg nicht nur unendlich über die beste Lösung diskutiert, sondern endlich gehandelt wird. Die Symbolwirkung ist deshalb enorm, und es zeigt sich, dass Fahrverbote durchaus machbar sind, wenn der politische Wille da ist. Hamburg setzt andere Städte unter Zugzwang. Das ist allerdings die einzige wirkliche Lehre, die gezogen werden kann. Die zentrale Schwäche dieses homöopathisch dosierten Fahrverbots ist seine nur sehr beschränkte Übertragbarkeit auf andere Städte.

 
Kommentieren

Weitere Informationen zu diesem Artikel: Dieser Beitrag ist der Kategorie "Behörden und Soziales" zugeordnet. Außerdem ist er mit folgenden Suchworten verknüpft: Diesel-Fahrverbot, Durchfahrtbeschränkungen in Hamburg Altona


Weitere Nachrichten dieser Kategorie:

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir nicht für die Richtigkeit der Nachrichten garantieren.