Moorburg

Moorburg ist ein sehr alter Stadtteil von Hamburg und war auch lange Zeit der einzige südlich der Elbe. Es leben hier ca 800 Menschen, womit Moorburg ein eher kleiner Stadtteil ist. Der Name "Moorburg" stammt von einer alten Wehranlage, den die mittelalterlichen Bewohner Hamburgs hier Ende des 14. Jahrhunderts errichteten.

Errichtet wurden in den letzten gut 150 Jahren auch Verkehrsanbindungen, so das man heute mit zwei Buslinien in die Stadtteile Harburg und Hamburg-Altona fahren kann. Die Hamburger Hafenbahn verbindet Moorburg mit dem Freihafengebiet und der Elbinsel Wilhelmsburg.

Interessant ist Moorburg wohl für Besucher, welche das ruhige Leben in beziehungsweise um Hamburg suchen. Es gibt ein paar Kneipen und Restaurants in Moorburg, sowie zwei Kirchen. Darunter auch die Kirche Maria Magdalena, eine alte protestantische Kirche.

Wer Shoppingmeilen, Discotheken oder ein Kino sucht ist hier am falschen Ort. Schon länger kämpfen die Bürger des Ortes gegen die Baggerei. Außerdem gibt es ein Kohlekraftwerk. Das ehemalige Gaskraftwerk, welches 2004 gesprengt wurde, konnte sich mit dem höchsten Punkt Hamburgs rühmen: Der Schornstein der Anlage war mit 256 Metern um 52 Meter höher als der Hamburger Fernsehturm.

 
  • Behörden

Behörden in Moorburg

Mehr Behörden in Hamburg.

Im Hamburger Stadtteil Moorburg leben ca. 700 Einwohner auf einer Fläche von 10,00 km², das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 70 Einwohnern / km².