Schulden – wann wird’s kritisch?

Kredit SchuldenAb und an das Konto überziehen, die Wohnungsausstattung auf Kredit kaufen, fürs Auto Schulden machen: alles ganz normal. Oder doch nicht? Lesen Sie hier, wann Schulden zur Gefahr werden – und was Sie dagegen tun können.


Eine Schuldnerberatung wie www.schuldendirekthilfe.de in Hamburg kennt das Problem. Die Schuldensituation baut sich über Jahre auf, und erst viel zu spät merken die Betroffenen, dass sie dringend handeln müssen, damit sie von ihren Schulden nicht erdrückt werden.

Eine große Gefahr ist die Überschuldung. Von Überschuldung sprechen Fachleute, wenn die Schulden so hoch sind, dass der Schuldner sie trotz größter Anstrengung nicht mehr zurückzahlen kann. Andere Verbraucher haben bei vielen verschiedenen Gläubigern Schulden, sodass sie den Überblick verlieren und nicht wissen, welche Schulden sie vorrangig begleichen sollten. Als besonders bedrohlich wird die Situation empfunden, wenn die Gläubiger mit Pfändung drohen oder der Gerichtsvollzieher bereits vor der Tür steht. Bei Mietschulden besteht die Gefahr, die Wohnung zu verlieren. Alle Schuldensituationen bringen eine vergleichbar große emotionale Belastung mit sich – viele Betroffene sehen keinen Ausweg.

In der Schuldnerberatung arbeiten Experten wie Rechtsanwalt Edmund Pegelow in Hamburg mit dem Bild der Schuldenampel, um ihren Klienten die Lage zu verdeutlichen.

Alles im grünen Bereich – Informieren Sie sich

Sie haben Ihre Schuldensituation im Griff, wenn Sie keine oder wenige Kredite und Ratenzahlungen abgeschlossen haben oder wenn die Raten nur einen kleinen Teil Ihres monatlichen Einkommens ausmachen. Sie haben eine Reserve für unvorhergesehene Ausgaben. Ihr Girokonto ist normalerweise im Plus.

Hilfreich sind für Sie Tipps aus der Schuldnerberatung zur Vermeidung von Schulden:

  • Vorsicht bei Ratenkäufen.  

  • Konsumkredite nur für absolut notwenige Investitionen wie etwa das Auto für den Weg zur Arbeit. 

  • Behalten Sie den Überblick über die eigenen Einnahmen und Ausgaben.


Schuldenampel auf Gelb – Lassen Sie sich beraten

Die ersten Warnzeichen für eine drohende Überforderung durch Schulden sind leicht zu übersehen. Sie sollten stutzig werden, wenn eines dieser Anzeichen auf Sie zutrifft:

  • Sie haben so viele Kredite und Ratenzahlungen laufen, dass Sie nicht genau wissen, wem sie welchen Betrag schulden – Sie haben den Überblick verloren.

  • Sie zahlen immer auf Aufforderung, haben aber noch nie alle Beträge aufaddiert. Sie kennen Ihre tatsächliche monatliche Belastung nicht.

  • Ihr Girokonto ist dauerhaft im Minus, und der Dispokredit ist ausgeschöpft.

Wenn Sie diese Warnzeichen ernst nehmen, können Sie mit ein paar einfachen Maßnahmen die Schuldenfalle vermeiden. Dazu gehört neben der Auflistung aller Schulden und Gläubiger ein Haushaltsplan für Ihre Ausgaben und Einnahmen. So sehen Sie, ob Ihre Kreditraten für Sie tragbar sind oder ob Sie sich übernommen haben. Ist dies der Fall, so suchen Sie so früh wie möglich eine Schuldnerberatung auf, denn zu diesem Zeitpunkt bekommen Sie die Schulden noch gut in den Griff.


Alarmstufe Rot – Zeit für die Schuldnerberatung

Sie sollten umgehend professionelle Hilfe und Beratung bei einer Schuldnerberatung suchen, wenn sich die Schuldensituation dramatisch zuspitzt. Dies sind die Alarmsignale:

  • Die Bank sperrt Ihr Konto.

  • Sie erhalten von einem oder mehreren Gläubigern Vollstreckungsbescheide.

  • Sie bekommen Besuch vom Gerichtsvollzieher.

  • Ihr Lohn oder Gehalt wird gepfändet.

  • Sie verlieren Ihre Arbeitsstelle und können Kreditraten nicht mehr bezahlen.

  • Sie geraten mit den Raten für den Immobilienkredit in Rückstand.

  • Ihr Kredit wird gekündigt.

  • Sie sind mit der Miete über einen Monat im Rückstand.

  • Sie können Geldstrafen nicht zahlen.


Wenn einer oder mehrere dieser Umstände drohen, ist die schlechteste Alternative das Nichtstun. Rechtlich geschulte Fachleute wie Anwälte wissen, wie Sie sich aus einer Schuldenfalle wieder befreien. Sie bedenken die rechtlichen Konsequenzen Ihrer Situation und wissen, wie man mit Gläubigern verhandelt. Außerdem haben sie die nötige Distanz, die Schuldensituation in aller Ruhe zu analysieren und die bestmögliche Strategie aus der Schuldenfalle zu entwickeln. Scheuen Sie sich nicht, Kontakt zu einer Schuldnerberatung aufzunehmen. Denn es gibt einen Weg, mit dem Sie wieder aus der Schuldenfalle herausfinden.

 
Kommentieren und bewerten