Der Hamburger Blumengroßmarkt als Blumen-Umschlagsplatz

© istock.com/mediaphotos

 
Der Frühling steht in den Startlöchern. Das sieht man nicht nur in der Natur, wo jetzt Schneeglöckchen und Krokusse ihre Köpfe aus der Erde stecken. Auch vor Hamburgs Geschäften zeigen sich farbenvolle Blüten in mannigfaltiger Pracht – ganz deutlich ist das derzeit vor Blumen- und Pflanzengeschäften zu beobachten. Über den Hamburger Blumengroßmarkt in der Nähe des Hamburger Hafens gelangt die große Blumenauswahl in unsere Stadt und schließlich in die vielen Wohnungen, Häuser, Balkone und Gärten der Hamburger.

Der schnellste und unkomplizierte Weg zum persönlichen Blumenstrauß

Am einfachsten ist, sich Frühjahrsblumen über das Internet nach Hause zu bestellen. Hier erhält man hervorragende Frühblüher und Schnittblumen in guter Qualität. Möglich ist dies zum Beispiel über den Blumenversand www.bloomydays.com. Doch bis die Blumen als Sträuße, Bouquets und Gebinde verkauft werden können, haben sie meist eine weite Reise hinter sich. Denn die wenigsten Pflanzen und Blumen werden in Gewächshäusern oder auf Feldern direkt in Deutschland gezogen.

Viele Pflanzen und Blumen sind weit gereist, bevor sie in den Geschäften ankommen

Vor allem Blumen wie Rosen werden vorwiegend in Kenia gezüchtet und von dort aus mit dem Flugzeug nach Frankfurt, Deutschland geflogen. Von dort geht ihre Reise per LKW weiter in die einzelnen Regionen. In Hamburg ist vor allem der Hamburger Blumengroßmarkt für den weiteren Vertrieb der Blumenpracht verantwortlich. Er gilt als großer Umschlagsplatz für regionale, aber auch überregionale Produkte. Dort stellen regemäßig von montags bis samstags von 03:00 bis 09:00 Uhr die Blumengroßhändler ihre Waren aus und verkaufen diese an Blumengeschäfte und -händler. Wer als Fachhändler und Gartenbauer den Großmarkt für Blumen in Hamburg noch nicht kennt, kann sich probehalber einen Schnupperausweis für zwei Mitarbeiter ausstellen lassen, und sich persönlich ein Bild von der Vielfalt der angebotenen Pflanzen- und Gartenprodukte vor Ort machen. Zudem sind besondere Verbraucherveranstaltungen wie zum Beispiel der Garden Market auf dem Gelände des Großmarktes immer stärker im Kommen.

© istock.com/laughingmango

 
Frische garantiert

Die Blütenpracht, die sich die Hamburger für ihr Zuhause besorgen, gelangt zum Großteil über den Hamburger Blumengroßmarkt in die Geschäfte und zu den einzelnen Blumenhändlern, unabhängig ob diese die Blumen im Geschäft, über einen Marktstand oder übers Internet vertreiben. Trotz der langen Reise, die Blumen und Pflanzen hinter sich haben, sind sie weiterhin in einem sehr guten Zustand und verbreiten ihre Frische und ihren angenehmen Duft im Zuhause der Hamburger.

Bild 1: © istock.com/mediaphotos Bild 2: © istock.com/laughingmango

 
Kommentieren und bewerten