J.S.Bach: Johannes-Passion

Tipps10.04.2020

HAUPTKIRCHE ST. PETRI
Bergstraße (Haupteingang), 20095 HAMBURG

Beginn: 18:00 Uhr

Das Konzert findet um 19.30 Uhr in der Friedenskirche Sanssouci statt. „Seit Bachs h-Moll-Messe und Beethovens Missa solemnis ist nichts geschrieben worden, was auf diesem Gebiete sich neben Brahms’ deutsches Requiem zu stellen vermag“. So urteilte der Wiener Musikkritiker Eduard Hanslick über das Werk. Bis heute ist die Popularität des Deutschen Requiems ungebrochen, vermag es doch mit seiner monumentalen Klanglichkeit die tiefe Bedeutung des Textes unmittelbar und ergreifend auszudrücken. Brahms‘ Textauswahl orientiert sich nicht am typischen, lat. Text für die Totenmesse, sondern stellt eine persönliche Auswahl, für ihn bedeutsamer Bibeltexte dar. Im Vordergrund steht hier nicht die Beweinung der Toten, sondern der Trost der Hinterbliebenen, gleichsam eine Trost-Musik, für die, „die da Leid tragen“. Mit dem 1868 vollendeten Werk schuf Brahms eines seiner Bedeutendsten. Der Oratorienchor freut sich, bei diesem großartigen Werk zusammen mit den herausragenden Solisten Antje Rux, Sopran und Bernhard Hansky, Bass und dem Neuen Kammerorchester Potsdam aufzutreten. Um 18.30 Uhr lädt unser künstlerischer Leiter Johannes Lang zur Werkeinführung in die Friedenskirche.

Mehr Informationen
Hinweis: Die auf dieser Internetseite veröffentlichten Informationen über die Veranstaltung sind nicht verbindlich. Druckfehler und zwischenzeitliche Änderungen sind vorbehalten. Bitte schauen Sie für verbindliche Angaben auf die Internetseite des Anbieters / Veranstalters.