Alpha-Liponsäure kaufen: Entgiftung mit Antioxidantien

Pixabay.com © miss60_d

 
Freie Radikale fängt die Alpha Liponsäure als Antioxidans in unserem Körper ab und entgiftet ihn so. Das reduziert oxidativen Stress und kann die Zellen vor frühzeitiger Alterung schützen. Vitamin C und E sind ebenfalls Antioxidantien, deren Wirkung sich durch Alphaliponsäure noch verstärkt. Auch die Augen schützt das körpereigne und durch Lebensmittel aufzunehmende Coenzym, indem es die Glutathion-Produktion erhöht. Krankheitsbedingt, mit zunehmendem Alter oder bei Mangelernährung empfiehlt sich die zusätzliche Einnahme von Alpha-Liponsäure als Nahrungsergänzung.

Antioxidans und Coenzym: körpereigne Produktion und Aufnahme über Lebensmittel

Thioctsäure oder ALA sind die anderen Namen der schwefelhaltigen Fettsäure. In jeder Zelle unseres Körpers befindet sich das Antioxidans und fängt dort freie Radikale ab. Die Alpha-Liponsäure ist sowohl fett- als auch wasserlöslich. Das macht sie besonders wertvoll, denn so kann sie im ganzen Körper ihre Wirkung entfalten. Sie verstärkt zudem die Reaktionen anderer Antioxidantien wie die der Vitamine A und C. Als Coenzym ist Alpha-Liponsäure ebenfalls Bestandteil von Enzymkomplexen und aktiviert so verschiedene Enzyme. Unser Körper produziert kleine Mengen selbst, das meiste des Antioxidans nehmen wir über die Nahrung auf. Gerade in tierischen Produkten, vor allem in Innereien, ist die Alpha Liponsäure in höheren Mengen vorhanden als in Gemüse oder Getreide. Da das Coenzym hauptsächlich über Lebensmittel in unseren Körper gelangt, besteht bei Fehlernährung unter Umständen ein Mangel an Alpha-Liponsäure. Wer nicht regelmäßig Innereien wie Nieren und Leber zu sich nimmt, viel Hefe isst oder sich von Spinat, Kartoffeln oder Broccoli ernährt, kann auf eine Nahrungsergänzung zurückgreifen.

Nahrungsergänzungsmittel: Nur die natürliche R-Alpha-Liponsäure zeigt ihre ganze Wirkung

Auch durch schwere Erkrankungen oder aufgrund des Alters, nimmt die körpereigene Synthese ab. Doch viele fragen sich, wo kann ich das Antioxidans am besten kaufen? Bei vielen Nahrungsergänzungen handelt es sich um synthetische S-Alpha-Liponsäure mit natürlicher R-Alpha-Liponsäure in unterschiedlichen Zusammensetzungen. Die Bioverfügbarkeit von R(+)-Alpha Liponsäure ist ungleich höher als die synthetische Form. Die R-Alpha-Liponsäure stellt die reinste Form des wertvollen Antioxidans dar und ist dem unseres Körpers gleichwertig. Im Gegensatz zur synthetischen Version kann unser Körper die Alpha-Liponsäure aufnehmen und verwerten. Nur so kann das Antioxidans auch wirken. Daher sollte jeder nur R-Alpha Liponsäure kaufen und nicht die minderwertige, synthetische Liponsäure.

Die positive Wirkung von Alpha-Liponsäure auf verschiedene Krankheiten

Generell wirkt die Alpha-Liponsäure aufgrund ihrer Löslichkeit im gesamten Körper. Sie unterstützt Vitamine, Coenzym Q10 und andere Antioxidantien bei deren Arbeit gegen die freien Radikale. Sie verwandelt Kohlenhydrate ebenso wie Fette und Proteine in Energie für den Körper. Alpha-Liponsäure schützt vor allem die Mitochondrien unserer Zellen. Das stoppt vorzeitige Alterung  

Alpha-Liponsäure kann die Gesundheit der Augen positiv beeinflussen und soll sie sogar vor grauem Star schützen. Dafür erhöht es die Produktion von Glutathion. So wiederum unterstützt das Antioxidans auch die Leber, denn Glutathion zersetzt die Schwermetalle in der Leber und entgiftet so das schwer arbeitende Organ. Auch bei Diabetes Mellitus und vor allem deren Folgeerkrankung Polyneuropathie zeigen Untersuchungen, dass eine Schmerzlinderung durch eine bessere Blutversorgung der Nerven erzielt werden könnte. Auch Kribbeln und Taubheit in den Gliedern soll dabei deutlich abnehmen. Doch das Einsatzgebiet der Alpha-Liponsäure ist weitaus höher. Weltweit gab es und gibt es viele Studien und Untersuchungen, die sich mit der Alpha-Liponsäure im Test bei verschiedenen Krankheiten auseinandersetzen. Bei einigen Forschungen sind die Ergebnisse noch aus Tierversuchen, andere stammen bereits aus klinischen Untersuchungen an Menschen mit entsprechenden Blindgruppen. Bei einigen Erkrankungen gab es bei Mensch oder Tier positive Hinweise auf eine Wirksamkeit der Alpha-Liponsäure. Die Fettsäure ist bereits als pharmazeutischer Wirkstoff zugelassen. Bei Erkrankungen der Leber wie Leberzirrhose, Leberverfettung, zur Entgiftung der Leber beispielsweise nach Alkoholismus und zur besseren Fettverbrennung wenden Ärzte Medikamente mit Alpha-Liponsäure teilweise an. Die Fettsäure ist als Arzneimittel auch im Einsatz bei Missempfindungen bei diabetischer Neuropathie, also bei Nervenschmerzen durch Diabetes mellitus und Insulinresistenz. Dabei soll sie den Blutzucker reduzieren. Bei peripherer Polyneuropathie soll die Alpha-Liponsäure die Schmerzen und Gefühle von Taubheit und Kribbeln reduzieren, indem sie zur besseren Versorgung der Nerven beiträgt. Daher lässt sich ebenfalls von einer helfenden Funktion der Fettsäure bei  körperlichen und geistigen Erschöpfungszuständen sowie bei Gedächtnisverlust ausgehen.

Alpha-Liponsäure aus Lebensmitteln oder online kaufen

Sei es das Nervensystem, die Blutgefäße, die Knochen oder einige Organe: Alpha-Lipidsäure könnte das Potenzial haben, den menschlichen Körper vor Erkrankungen zu schützen oder zumindest die Symptome zu lindern. Dabei fängt das Antioxidans zuverlässig die freien Radikale im menschlichen Körper. Das gibt Forschern die Veranlassung, von entzündungshemmenden Eigenschaften auszugehen, was Krankheiten mit Entzündungsherden abmildern würde. Alpha-Lipidsäure könnte im Körper laut Untersuchungen eine Nerven und Erbgut schützende Funktion haben. Bei Diabetes mellitus soll die Fettsäure sensibilisierend auf das Insulin einwirken und so eine Insulinresistenz verhindern. Nebenwirkungen hat das vielseitige Antioxidans bei oraler Einnahme als Nahrungsergänzungsmittel bisher nicht gezeigt. Bereits eine geringe Dosis eines reinen R-Alpha-Lipidsäure Präparates kann bei betroffenen Patienten ausreichen, um einen eventuellen Mangel auszugleichen. Deswegen ist Alpha Liponsäure bereits seit 1966 in Deutschland als Arzneimittel-Wirkstoff bei peripheren Polyneuropathien und Lebererkrankungen zugelassen.

 

 
Kommentieren und bewerten