Wochenendurlaub in Köln – die wichtigsten Tipps für die kurze Auszeit


Bild von 377053 auf Pixabay

Überstunden im Job, die Organisation des Haushalts und wenig Freizeit sind typisch für den Alltag unserer modernden Gesellschaft. Zum Abschalten vom Alltagsstress und zur Erholung werden oft Kurzreisen in Erwägung gezogen. Zum Stressabbau genügt bereits ein Wochenende. Außerdem lässt sich ein Wochenendtrip auch ohne aufwendige Planung realisieren.

Sehenswürdigkeiten in der rheinischen Großstadt entdecken

Abhängig vom Reiseziel kann ein Kurzurlaub erholsam, abwechslungsreich, inspirierend oder sportlich sein. Zu den beliebtesten Urlaubsarten gehören Städtereisen, Wellness-Wochenenden, Event-Reisen sowie Ausflüge ans Meer. Statistiken zufolge zählen deutsche Metropolen wie Hamburg, Berlin, Köln und München zu den Zielen, die besonders häufig für Städtereisen in Betracht gezogen werden. Die Millionenstadt Köln ist für ihre urige Altstadt und ihre zahlreichen Sehenswürdigkeiten bekannt. Das bekannteste Wahrzeichen der rheinischen Großstadt ist der Kölner Dom, der sich in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs befindet. Vom Bahnhof aus ist die Kölner Altstadt mit ihren engen Gassen, ihren typischen Restaurants und Kneipen, die sich teilweise am Rheinufer befinden, zu Fuß bequem erreichbar. Eine spektakuläre Aussicht über die Domstadt bietet sich vom Köln-Triangle-Aussichtsturm, der sich auf dem Dach eines 100 Meter hohen Wolkenkratzers im Stadtteil Köln-Deutz befindet. Von hier aus hat man einen ausgezeichneten Blick über den Rhein, die Rheinbrücken und den Dom bis zu den Kranhäusern. Die Kranhäuser am Kölner Rheinauhafen zählen zu den markantesten Gebäuden in der Region Köln. Die drei Hochhäuser im Kölner Rheinauhafen gehören zu den architektonischen Besonderheiten und sind mittlerweile neben dem Kölner Dom und dem Schokoladenmuseum die am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten der Rheinmetropole. Besuchern, die zum ersten Mal in Köln sind und die Stadt nicht kennen, wird empfohlen, sich zuvor über die Lage der touristischen Highlights zu informieren oder sich mithilfe eines Stadtplans zu orientieren. Wer die Großstadt nicht allein, sondern in Begleitung entdecken möchte, findet diese beispielsweise bei einem Escortservice Köln. In der Regel ist ein Escort Köln auf Begleitmöglichkeiten für verschiedene Anlässe spezialisiert. Bei einem High-Class Escortservice Köln kann von Diskretion und Zuverlässigkeit ausgegangen werden. Normalerweise steht ein Escort Köln beratend zur Seite und kann mit Insidertipps zu einem interessanten Kurzurlaub in der Rheinmetropole beitragen. Für eine Shoppingtour in Köln ist die Innenstadt mit ihren kleinen Läden und Markenshops, die es etwa im Belgischen Viertel oder in der Ehrenstraße gibt, gut geeignet. Streetart kann man beispielsweise im Stadtteil Ehrenfeld entdecken.

Kunst, Kultur und Fahrrausflüge am Rhein

Die Großstadt Köln bietet ganzjährig ein breites Kulturangebot. Aufgrund der aktuellen Situation empfiehlt es sich zunächst Informationen darüber einzuholen, ob und welche Theater, Kinos und Unterhaltungsstätten zur Verfügung stehen. Die kölsche Lebensfreude ist unabhängig von der Jahreszeit immer spürbar. Zu den Geheimtipps für einen Kurzaufenthalt in Köln zählt eine Fahrradtour am Rheinufer. Dabei kann mit einem Leihfahrrad (oder dem eigenen Drahtesel) auf gut ausgebauten Fahrradwegen kilometerlang am Rheinufer entlanggeradelt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, die erholsame Route, die links des Rheins von der Stadtmitte bis zur Südstadt führt, bei einem Spaziergang bequem zu Fuß zurückzulegen. An den Wochenenden kann es im Innenstadtbereich allerdings sehr voll werden, sodass es sich lohnt, auf der rechten Rheinseite bis nach Zündorf zu radeln und von dort mit der Fähre Weiß-Zündorf wieder überzusetzen. Wer sich einfach erholen und entspannen möchte, kann in einem der schönen Cafés gemütlich frühstücken und den Ausblick auf den Rhein genießen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.