Jetzt schon an die Sommerferien denken - entspannt in den Urlaub reisen

Der Plan für die Sommerferien steht schon? Viele können es kaum erwarten, dem wechselhaften und leider oft viel zu kaltem Hamburger „Schietwetter“ zu entkommen. Die noch fehlende Zeit sollte man dazu nutzen, die Koffer zu packen und den Urlaub so gut zu organisieren, dass garantiert nichts schiefgeht. Dabei wächst auch die Vorfreude noch weiter!

Einreiseformalitäten klären

Für eine entspannte Reise ist es zunächst einmal wichtig, dass alle Formalitäten geregelt werden. Sollte ein Land außerhalb der Europäischen Union anvisiert werden, ist es zum Beispiel möglich, dass ein Visum für die Einreise benötigt wird. Auf jeden Fall sollte geprüft werden, dass der Reisepass griffbereit liegt, denn in Nicht-Mitgliedsstaaten kann man nicht einfach wie gewohnt nur mit Personalausweis reisen. Darüber hinaus verlangen viele Länder, dass Touristen einen Pass besitzen, der zum Reisedatum noch mindestens 6 Monate lang gültig ist.

 
Einreiseformalitäten in Urlaubsländer

Foto: Pixabay.com, © jackmac34, CC0 1.0

Wenn während der Sommerferien ein Auto im In- oder Ausland angemietet werden soll, ist es schon an der Zeit, einen guten Wagen auszuwählen. Denn je früher gebucht wird, desto besser sind die Chancen auf einen guten Deal und vor allem ein modernes Auto, das allen Ansprüchen gerecht wird. In manchen Ländern benötigt man zudem einen internationalen Führerschein, um dort Auto zu fahren. Hier sollte man sich beizeiten über die Anforderungen informieren, um ausreichend Zeit für die Beantragung des Dokuments zu haben.

Die Anreise zur Abreise organisieren

Apropos Auto: Wie kommt man eigentlich zum Flughafen? Für alle, die im eigenen Auto anreisen, ist es sinnvoll, sich mit dem Thema Parken am Flughafen Hamburg zu beschäftigen. Es gibt nämlich verschiedene Langzeitstellplätze. Je früher man sich einen Parkplatz sichert, desto besser sind die Konditionen. Damit ist nicht nur der Preis, sondern auch die Lage des Platzes gemeint. Denn gerade mit schwerem Gepäck ist es sehr angenehm, nur wenige Schritte bis zum Terminal laufen zu müssen.

Alternativ kann natürlich auch mit dem öffentlichen Nahverkehr angereist werden. Das ist für alle Hamburger, die ihr Gepäck selbst tragen können und in der Nähe einer U-Bahn, S-Bahn oder Busstation wohnen, die beste und preiswerteste Wahl. Hier sollte man sich schon jetzt informieren, wie viel früher man am Flughafen sein sollte und dementsprechend die Abfahrt von zuhause planen. Insbesondere bei internationalen Flügen und zu Ferienbeginn- und ende sollte eine Extrastunde als Puffer eingeplant werden, denn dann wird der Flughafen doch sehr voll. Wer will schon verschwitzt und gestresst am Flughafen ankommen?

Kinder, Haustiere und Pflanzen versorgen

Kommen die Kinder nicht mit in den Urlaub, zum Beispiel, weil man sich mal wieder eine romantische Reise zu zweit gönnen möchten, ist es schon mehrere Monate vor Abreise sinnvoll, sich um die Kinderbetreuung zu kümmern. Sicherlich können Großeltern oder andere Verwandte einspringen, bei denen man die Kleinen in besten Händen weiß. Wichtig ist nur, dass rechtzeitig anzukündigen, wann die Reise beginnt und die Betreuung benötigt wird.

Wenn der Hund, die Katze oder der Goldfisch alleingelassen werden, sollte man sich ebenfalls schon lange vor Abreise darum kümmern, eine zuverlässige Betreuung zu finden. Vielleicht gibt es einen Nachbarn, dem diese Aufgabe anvertraut werden kann. Alternativ findet man online einen zertifizierten Haustiersitter. Auch viele Tierärzte bieten eine Art Ferienpension für Vierbeiner an.

Wer länger als eine Woche verreist, sollte außerdem jemanden finden, der die Blumen gießt, den Briefkasten leert und einen Blick in die Wohnung wirft. So reist es sich gleich viel entspannter, wenn man weiß, dass es Haus und Wohnung gut geht. Dank WhatsApp ist heutzutage auch ganz leicht eine Kommunikation über eventuelle Vorkommnisse oder die Frage, welche Pflanze wie viel Wasser braucht, möglich.

Die Zeit vor Ort planen

Wer zur ganz spontanen Sorte gehört, entscheidet erst vor Ort, was er im Urlaub eigentlich alles unternehmen möchte. Anderenfalls sollte rechtzeitig online nachgeschaut werden, ob es zum Beispiel besondere Events oder Festivals am Reiseziel gibt, während man dort ist. Auch die klimatischen Bedingungen sind wichtig. Schon in den Wochen vor der Abreise sollte das Wetter vor Ort verfolgt werden. So steigert sich zudem die Vorfreude und man weiß zugleich genau, was man einpacken sollten!

Den Koffer packen

Basierend auf den Recherchen sollte eine Packliste erstellt werden, um garantiert nichts zu vergessen. Viele Gegenstände erhält man natürlich vor Ort, wie etwa Seife, Shampoo oder Handtücher. Hier kann vor allem Gewicht gespart werden. Unbedingt einpacken sollte man hingegen die folgenden Gegenstände:

  • Reisepass oder Personalausweis

  • Weitere nötige Dokumente wie Visum oder internationalen Führerschein

  • Flugticket (ausgedruckt oder auf dem Handy gespeichert)

  • Wegbeschreibung zum Hotel (ausgedruckt oder auf dem Handy gespeichert)

  • Medikamente

  • Eine gute Sonnencreme

  • Bequeme Schuhe

  • Einen Adapter

 

Trubel am Flughafen

 
Foto: Pixabay.com, © MichaelGaida, CC0 1.0

Oft ist es auch hilfreich, schon vor Abreise ein wenig Geld zu tauschen, um wenigstens die erste Taxifahrt in der lokalen Währung bezahlen zu können. Mit einer guten Kreditkarte kann allerdings auch im Ausland direkt am Flughafen kostenlos Geld abgehoben werden.

Noch ein Tipp: Bei Reisen in tropische Länder sollte man sich im Tropeninstitut sowie beim Allgemeinarzt darüber beraten lassen, ob es sinnvoll ist, den Impfausweis mitzunehmen und bestimmte Impfungen vor Abreise durchzuführen.

Auf geht’s!

Mit all diesen Reisevorbereitungen ist die Zeit bis zu den nächsten Sommerferien und der großen Reise hoffentlich wie im Flug vergangen. Jetzt sollte nochmal alles überprüft werden: Reisepass, Parkplatzreservierung, eine Pflanzen- oder Haustierbetreuung sowie genaue Wegbeschreibungen, und schon kann es losgehen.

 

 
Kommentieren und bewerten