Stressfreie Flugreisen


Foto: Skitterphoto by Pexels.com
Foto: Skitterphoto by Pexels.com

Die wenigsten von uns sind häufige Flugreisen gewohnt. Ein Flug bedeutet für uns stattdessen meist die Reise in den Urlaub oder zu außergewöhnlichen Events. Neben den logistischen Herausforderungen einen Urlaub zu planen, ist auch das Reisen mit dem Flugzeug für viele Menschen ein Stressfaktor. Es ist eine ungewohnte Situation, die mit unerwarteten Schwierigkeiten einhergehen kann. Hier gibt es Tipps, wie man einen Urlaub mit Flugreise stressfrei gestalten kann.

Planung

Eine sorgfältige Planung kostet Zeit und Nerven, aber sie ist auch ein notwendiger Schritt, um Stress während der tatsächlichen Reise vorzubeugen. Bei der Buchung von Flugtickets und auf der Webseite des Flughafens erfährt man in der Regel, was man als Reisender beachten muss.

Um beruhigt zu schlafen, kann man bereits früh damit anfangen, alle notwendigen Reisedokumente zu sammeln. 

  • Eine Überprüfung, die sich besonders früh lohnt: Sind alle Reisedokumente wie Personalausweis noch gültig? Wenn nicht, müssen sie beantragt werden und das kann dauern.

Bordkarten können heute ausgedruckt oder auf einem Smartphone angezeigt werden. Die beste Sicherheit gibt es, beides zur Hand zu haben. Der Online-Check-in schaltet sich in der Regel einen Tag vor dem Flug frei.

Vor und am Tag der Reise sollte man noch einmal überprüfen:

  • Ist alles gepackt? Muss ich Gepäckstücke dazu buchen?
  • Wann muss ich am Flughafen sein & wann schließt das Gate?
  • Haben sich Abflugzeiten und Co. geändert?
  • Wie sieht die Verkehrssituation der Anreise aus?

Zurzeit sollten auch die aktuellen Einreisebestimmungen des Ziellandes überprüft werden. In den EU-Ländern ist es einfach, nur mit einem Personalausweis zu reisen. Bei anderen Zielen sind Reisepässe oder sogar ein Visum erforderlich.

Das leidliche Thema Anreise

Die Reise mit dem Flugzeug ist praktisch. Sie überbrückt große Entfernungen auf kürzeste Zeit. Da die wenigsten Menschen in direktem Umfeld eines Flughafens leben, bleibt es aber nicht ganz so einfach. Die Reise in den Urlaub umfasst nicht nur die Flugreise, sondern auch die Anreise zum Flughafen. Hier kann man sich zwischen verschiedenen Möglichkeiten entscheiden, die unterschiedliche Vorteile haben.

Möglichkeiten der Anreise

  • Das Auto: Gibt uns die größte Flexibilität und einen leichten Transport von Gepäck. Fahrer, Benzinkosten und die nicht immer günstige oder einfache Parkplatzsuche am Flughafen müssen mit einberechnet werden.
  • Der Zug: Abhängigkeit von Fahrzeiten. Hohe Fahrtkosten. Unbequemer Gepäcktransport. Man kann keine alternativen Strecken wählen, wenn Probleme auftreten.
  • Der Bus: Abhängigkeit von Fahrzeiten. Längere Fahrtzeiten. Hohe Fahrtkosten. Unbequemer Gepäcktransport.
  • Das Taxi: Alle Vorteile des Autos, aber sehr hohe Kosten.
  • Carsharing: In der Theorie ist das Carsharing praktisch, wenn es eine Station zum Mieten und Abgeben jeweils am Flughafen und dem Zuhause gibt. Das ist aber selten der Fall. Es entsteht zusätzlicher Planungsaufwand bei der Buchung und Co. 

Für alle Anreisearten sollten mindestens 30 Minuten als Verspätungspuffer mit einberechnet werden. Am bequemsten ist es, mit dem eigenen Auto zu fahren. In der Regel gibt es an einem Flughafen Parkplätze oder Shuttle-Services, die von einem Parkplatz zum Flughafen führen.

Am Flughafen

Am besten plant man, mit großem Puffer anzukommen. Der Flughafen hat in der Regel Lounges und Geschäfte, in denen man Zeit totschlagen kann. Die besonders bequemen Lounges sind nur durch Reise-Apps oder Meilenprogramm zugänglich. In der Regel gibt es am Flughafen freien Internetzugang und reichlich Steckdosen an allen Sitzgelegenheiten.

Mit einer guten Vorbereitung hat man das Gepäck zur Hand, notwendige Reisedokumente an einer einfach zugänglichen Stelle und weiß, wann man wozu sein hat. Wer es bisher verpasst hat, kann vor Ort noch Klarsichtbeutel für Flüssigkeiten kaufen oder Flaschen entleeren, bevor man durch die Sicherheitskontrolle geht.

  • Achtung: Gegenstände wie Scheren oder Nagelfeilen im Handgepäck werden beschlagnahmt.

Wer noch Gepäck aufgeben möchte, muss mehr Zeit einplanen. An Sicherheitskontrollen oder anderen Punkten, an denen man aufgehalten wird, kann man bei dem Personal anmerken, dass man noch Gepäck aufgeben muss und wird eventuell vorgezogen.

  • Koffer sind am besten mit einem gut erkennbaren Kennzeichen versehen, damit man sie auf dem Kofferlaufband direkt wiedererkennt.

Wenn das Zielland eine andere Währung hat, sollte man sie am besten noch vor dem Flug wechseln. Wenn nicht, hat man dazu am Zielflughafen noch die Gelegenheit, wobei der Sprachunterschied es dort schwieriger machen wird. Hat man bereits Geld zur Hand, kann man am Flughafen oder auf dem Weg zur Unterkunft bereits Snacks oder Getränke kaufen.

Im Flugzeug

Die Luft im Flugzeug ist tendenziell kühl und trocken. Je länger man reist, desto eher sollte man das beachten. Augentropfen, Feuchtigkeitspflege, Bonbons und Pullover helfen dabei, den Komfort zu steigern. 

  • Bei Langstreckenflügen sollte man besonders gut vorbereitet sein. Hier ist eine Liste an Dingen, die man ins Handgepäck packen und an Board beachten sollte.

Am Zielflughafen

Am besten informiert man sich schon vor der Ankunft am Zielflughafen über Transportmöglichkeiten vor Ort. Busse, Züge, Taxis und Mietwägen gibt es meist direkt am Flughafen. Wenn man schon einmal geprüft hat, wie teuer die Reise ungefähr wird, fällt man vor Ort nicht auf Betrüger herein.

Fazit

Eine Flugreise ist stressig. In den Unterlagen zur Flugbuchung und auf der Webseite des Flughafens finden sich zahlreiche Informationen zu dem Ablauf. Anhand dessen kann man planen, welche Unterlagen man benötigt und an welcher Stelle man sie zur Hand haben sollte. 

Auch Zeitplanung und Anreise zum Flughafen sind ein wichtiger Faktor. Die Reise mit dem eigenen Auto und das Langzeitparken auf dem Flughafenparkplatz sind eine gute Wahl, da sie viel Flexibilität bieten. Aber auch Busse und Züge eignen sich. Wichtig ist, sich frühzeitig um zwingend notwendige Dinge wie Reiseunterlagen und Pässe zu kümmern und regelmäßig zu überprüfen, ob sich Einreisebestimmungen, Gates oder Flugzeiten geändert haben.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.