Laeiszhalle


Laeiszhalle Hamburg, Foto c Thies Raetzke
Laeiszhalle Hamburg, Foto © Thies Raetzke

Die Laeiszhalle ist Hamburgs traditionsreicher Ort für ausgesuchte Musikerlebnisse mit einem besonderen Schwerpunkt auf Alte Musik, Liederabende, Kammermusik und Jazz.

Als größtes und seinerzeit modernstes Konzerthaus Deutschlands wurde die Laeiszhalle am 4. Juni 1908 festlich eingeweiht. Sie ist damit für Hamburg ein wichtiges kulturelles Denkmal des Neobarocks und der Fixpunkt des Musiklebens der Stadt.

Das Konzerthaus ist stolz auf Gastspiele von Komponisten wie Richard Strauss, Sergej Prokofjew oder Igor Strawinsky sowie epochale Auftritte des jungen Yehudi Menuhin oder Vladimir Horowitz.

Auch nach der Eröffnung der Elbphilharmonie 2017 bleibt der Große Saal der Laeiszhalle einer der besten philharmonischen Konzertsäle Europas. Die Symphoniker Hamburg geben hier als Residenzorchester regelmäßig Konzerte, viele weitere regionale Orchester, Chöre und Veranstalter nutzen das Haus. Auch Solisten von Weltrang wie Grigory Sokolov oder Cecilia Bartoli schwören auf den Saal mit seiner exzellenten Akustik.

Elbphilharmonie und Laeiszhalle werden unter einer gemeinsamen Generalintendanz geführt.

Tickets für Events in der Laeiszhalle Hamburg

  • Kontaktinformationen:
  • Laeiszhalle Hamburg
  • Johannes-Brahms-Platz 1
  • 20355 Hamburg

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suchworte: Klavierkonzerte,