Sehnsuchtsort Sylt


pixabay.com Hans

Die nördlichste Insel Deutschlands übt auf Touristen eine besonders große Anziehung aus. In der Regel gilt: Wer hier sein Herz verliert, der nimmt es nicht wieder mit nach Hause, sondern kommt es immer wieder besuchen. Das gilt besonders für die Hamburger, denen die Insel-Mischung aus schick und bodenständig bekannt vorkommen dürfte. Hier trifft sich im Sommer einerseits die High Society, andererseits sind viele naturverbundene Urlauber im Sylter Himmel, der aus Dünen, Wind und ganz viel Freiheitsgefühl besteht.

Sylt war ganz früher einmal Stützpunkt der Wikinger und immer ein einsamer Ort. Das begann sich 1854 zu ändern, als seine Karriere als mondäner Ferienort begann. Die Anfahrt war beschwerlich, was die Badegäste nicht davon abhielt, sie zu wagen. Der Reiz der Insel war bestechend, sodass die Zahl der Touristen immer weiter stieg. Zwischendurch gab es große Pläne für gigantische Bettenburgen, die schlimmsten wurden abgewendet. Zum Glück!

Hamburg + Sylt = große Liebe

Warum Sylt bei den Hamburgern so beliebt ist, dass die Insel manchmal als Vorort von Hamburg bezeichnet wird (lassen Sie das nur nicht die Sylter hören), liegt einerseits natürlich an Schönheit und Charme der Insel, andererseits auch an der räumlichen Nähe. In rund drei Stunden gelangt man vom großstädtischen Trubel in die Ruhe auf der Insel, meistens jedenfalls. Je nachdem, wie viel Verkehr an der Verladestation in Niebüll ist, kann es auch deutlich länger dauern. Und dann ist man endlich da, hat den typischen Geruch in der Nase und das Gefühl, nie wieder wegzuwollen. Wer diesem Gefühl unbedingt nachgeben will, der macht es wie viele Hamburger vor ihm und sucht sich eine Immobilie auf der Insel.

Eine Immobilie auf Sylt kaufen – am besten mit der passenden Unterstützung

Das Wohnen auf Sylt ist sogar preisintensiver als am anderen Ende Deutschlands, wo im Süden der Münchner Immobilienmarkt als einer der teuersten in Deutschland gilt. Doch München ist groß, die Insel ist jedoch klein, deutlich exklusiver und Immobilien sind rar. Aus diesem Grund wendet sich der kluge Käufer an ein Maklerbüro vor Ort, denn das verspricht die besten Ergebnisse bei der Suche nach der Stecknadel im Sand.

Natürlich kann man sich fragen, ob sich in der aktuellen Lage ein Kauf auf der beliebten Insel lohnt. Das muss jeder Anleger für sich selbst entscheiden. Ob Haus, Wohnung oder Grundstück, die niedrigen Zinsen machen die meisten anderen Anlageformen uninteressant, denn es gibt kaum noch Rendite zu erwirtschaften. Eine Immobilie ist eine sichere Anlage, die auf vielerlei Weise genutzt werden kann. Ob man seinen Lebensmittelpunkt ganz auf die Insel verlegt, eine Ferienwohnung zum Vermieten haben möchte oder einfach einen festen Anlaufpunkt braucht, der immer zur Verfügung steht: Mit einem erfahrenen Makler findet sich das passende Objekt am schnellsten. Man kann davon ausgehen, dass der Wert von Immobilien in den nächsten Jahren weiter steigen wird, sodass man bei einem geplanten Verkauf mit einer stattlichen Rendite rechnen kann. Doch eigentlich wird kaum jemand, der sich auf der Insel häuslich einrichtet, sie freiwillig wieder verlassen!

pixabay.com Hans

Eine Insel-Immobilie verkaufen

Nicht nur beim Kauf einer Immobilie, auch beim Verkauf ist es am klügsten, man nimmt sich einen Makler zur Unterstützung. Doch warum sollte man der sonnigen Insel den Rücken kehren? Das Leben geht manchmal seine eigenen Wege, und nur weil man verkauft, heißt das nicht, dass man nie wiederkommt. Manche Paare ziehen zusammen, manche jungen Erben wollen lieber in der Stadt leben und arbeiten und mancher Immobilienbesitzer möchte gerne die Rendite mitnehmen, die in der aktuellen Zeit auf dem Immobilienmarkt winkt.

Natürlich kann man sich selbst auf die Suche nach einem Käufer machen, doch das Ganze ist zeitintensiv und birgt das Risiko, dass man nicht den besten Preis aufruft. Oft haben Laien keine genaue Vorstellung vom eigentlichen Wert ihrer Immobilie und schätzen ihn zu hoch oder zu niedrig ein. Das kann einerseits dazu führen, dass man keinen Käufer findet oder andererseits, dass man auf bares Geld verzichtet.

Erinnerungen an die Kindheit

Viele Hansestädter kennen die geliebte Insel noch aus Kindertagen, als sie hier mit Eltern oder Großeltern glückliche Ferien zwischen Strandfreiheit und Eistüten verbrachten. Oder sie waren als Jugendliche im Erholungsheim Puan Klent!

Doch auch Sylter entdecken leicht ihre Liebe zur pulsierenden Metropole an der Elbe, machen dort eine Ausbildung oder schreiben sich an der Uni ein. Auf Sylt einen Urlaub zu verbringen oder sogar ein kleines Domizil zu erwerben, ist also oft eine Erinnerung an die eigene Kindheit. Häufig entdecken Urlauber ihre Liebe zur Insel dann neu, wenn sie selbst Kinder haben, denn sie wollen diesen ebenfalls die Möglichkeit geben, unvergessliche Momente zu sammeln.

Eine Insel im Wandel

Back to the roots ist das Motto, das sich auf der Insel mehr und mehr verbreitet. Der Jetset und die Promis haben ihre Berechtigung und sind als zahlungskräftige Klientel gern gesehen, doch neben schicken Boutiquen und Filialen der großen Juweliere ist es immer öfter die pure und reine Natur, die es den Urlaubern angetan hat. Der Luxus hat seinen Scheitelpunkt erreicht und überschritten, der Minimalismus, die Bodenständigkeit und die Liebe zur Natürlichkeit nehmen seinen Platz ein.

Das nachhaltige Leben ist auch der einzige Weg, die Schönheit der Insel und ihrer Schätze, die aus dem Watt, den Dünen und dem Wasser bestehen, zu erhalten. Sogar der Sylter Gourmet-Koch Alexandro Pape, der im Fährhaus Munkmarsch kochte, verzichtet auf seine zwei Michelin-Sterne und setzt auf bodenständige Küche. E-Bikes und E-Autos sind auf der Insel der letzte Schrei und helfen, die Luft sauber zu halten. Eine Insel ist im Wandel, und die Richtung gefällt uns sehr!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bewertung*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.