Wege, wie du auch Zuhause geistig fit bleibst!


Die Coronakrise hat Deutschland, Europa und die Welt voll im Griff. Auch Hamburg ist davon betroffen. Maskenpflicht beim Einkaufen, Kontaktbeschränkungen und mehr bestimmen unseren Alltag – da ist es mitunter schwierig, den eigenen Alltag zu gestalten. Doch glücklicherweise gibt es auch Möglichkeiten der Freizeitgestaltung für Zuhause, wenngleich persönliche Gespräche mit Freunden oder Arbeitskollegen dabei auf der Strecke bleiben.

Doch so mancher befürchtet möglicherweise, dass die geistige Fitness auf der Strecke bleibt. Diskussionen über Politik und Weltgeschehen finden derzeit vor allem virtuell statt. Während man somit noch Joggen gehen kann oder zuhause ein Fitnessprogramm auf die Beine stellt, sieht es auf geistiger Ebene vielfach schlechter aus. Aber wie kann man auch zuhause geistig fit bleiben und welche Möglichkeiten dafür gibt es? Darauf gibt es im Folgenden einige Antworten, dazu auch Hinweise und Tipps für mehr geistige Fitness.

Mehr als nur Kreuzworträtsel

Natürlich, mit Kreuzworträtseln kann man die eigenen Gehirnzellen in Schwung bringen und die eigene Denkleistung fördern. Doch nach Wochen der Kontaktbeschränkungen sind Kreuzworträtsel vielleicht irgendwann auch einmal langweilig und fordern das Gehirn nicht mehr heraus. Also müssen neue Lösungen her.

Das Internet ist hierbei ein wahrer Fundus an Gelegenheiten. Hier gibt es beispielsweise E-Books und Video-Kurse, durch die man das eigene Wissen vertiefen kann. Beispielsweise könnte man eine neue Sprache lernen oder aber sich über die Gründung einer Firma informieren. Aber aufgepasst: bei den vielen Möglichkeiten gibt es teilweise auch unseriöse Angebote, auf die man besser nicht hereinfallen sollte. Besser ist es da, sich vorab durch Testberichte und Erfahrungen zu informieren, wie man sie bei KeinBetrug finden kann. Dort findet man eine ganze Reihe an Erfahrungsberichten und Tests zu diversen Video-Kursen sowie E-Books und hat auf diesem Weg die Gelegenheit, die besten Angebote für die eigene Weiterbildung zu finden.

Fit bleiben und Geist und Verstand schärfen

Wer sich regelmäßig mit anspruchsvollen Dingen befasst und das Lernen nie aufgibt, hat beinahe schon gewonnen. So bleibt man nicht nur intellektuell fit und kann sich immer wieder neues Wissen aneignen, auch schärft man dabei den eigenen Geist und Verstand.

Dies kann man vortrefflich in der aktuellen Zeit für sich nutzen und somit nicht nur das eigene Wissen vertiefen, sondern davon auch langfristig profitieren. Ein Nebengewerbe als Ausgleich bei Kurzarbeit oder coronabedingter Kündigung kann hier zum Beispiel eine Option darstellen. Wer Handarbeiten beherrscht kann vielleicht Masken nähen oder aber Kleidung für Kinder und Erwachsene herstellen. Zugegeben, das erfordert ein wenig Vorbereitung und einige Kenntnisse in diesem Bereich, bietet aber durchaus auch Potential – und fordert einen zugleich.

Ist man lieber im Bereich der Sprachen unterwegs, kann man dank Video-Kursen und E-Books aber auch in diesem Bereich weiterkommen. Online gibt es ein umfangreiches Angebot an passenden Sprachkursen – wie wäre es also, das eigene Spanisch aufzufrischen oder eine ganz neue Sprache zu lernen? Wenn der Urlaub in diesem Jahr vielleicht auch ausfallen mag, so kann man später ganz bestimmt davon profitieren. Privat und je nach Tätigkeitsbereich möglicherweise auch im Job. Und das kommt beim Chef dann ganz sicher gut an!

Mit Spaß an der Sache dran bleiben

Regelmäßig zu lernen ist für viele Menschen nach dem Ende der Schulzeit nicht mehr unbedingt gefragt. In Erinnerung an die Schule bleiben oft trockene Unterrichtsstunden über das alte Rom, mathematische Gleichungen oder den Aufbau der Zelle.

Durch Online Angebote im Bildungsbereich sieht die Sache heute aber oftmals deutlich anders aus. Statt trockener Lerneinheiten mit wenig Auflockerung, steht bei Online Kursen und Co. vielfach der Spaß an der ganzen Sache im Mittelpunkt.

Somit gibt es in zahlreichen Fällen nicht nur Video-Kurse mit viel Input im Bereich Wissen, sondern dabei auch auflockernde Sequenzen – möglicherweise im Comic-Format. Und auch in vielerlei E-Books steht zwar das Lernen im Mittelpunkt, das Drumherum ist aber häufig mehr als ansprechend und abwechslungsreich gestaltet.

Und wer keine Lust auf Weiterbildung hat?

Natürlich muss man die Corona-Krise nicht zwingend zur eigenen Weiterbildung nutzen. Es gibt auch darüber hinaus viele Möglichkeiten, die grauen Zellen zu beschäftigen.

Wer Kinder hat, wird dies bereits bemerkt haben. Denn hier steht vielerorts zur Zeit Home Schooling an. Die Kinder sollen zuhause lernen und die Eltern müssen dabei als Aushilfs-Lehrer herhalten. Vielfach verlangt dies einem bereits einiges ab. Mathe, Deutsch, Englisch – viele Fächer stehen aktuell zuhause auf dem Stundenplan.

Eine ideale Gelegenheit, gleichzeitig dem Nachwuchs zu helfen und das eigene Schulwissen noch einmal hervorzukramen. Meist braucht es dafür am Tag nur eine Stunde und die Schulaufgaben sind erledigt. Aber am Ende ist eine Stunde geistiger Aktivität besser als nichts und fordert das eigene Gehirn zumindest ein wenig heraus.

Bei dem derzeitigen Wetter bietet sich danach ein kleiner Spaziergang an, sodass man einerseits frische Luft und Sonne tanken kann, gleichzeitig dem Gehirn aber auch die Möglichkeit bietet, sich zu erholen und das (neue) Wissen abzuspeichern.

So kann man am Ende von Corona und allen Einschränkungen vielleicht doch noch ein Stück weit profitieren.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bewertung*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.