Ein abwechslungsreiches Wochenende in Hamburg verbringen


Bild von Bernd Petrikat auf Pixabay, noxoss

Fernreisen stehen in den meisten Fällen diesen Winter außer Frage. Aber auch in der Heimat kann man viel erleben, besonders in der Hansestadt. Nachdem man die Hoffnung, es bis zum Spätherbst aus der Pandemie heraus geschafft zu haben, erst einmal wieder aufgeben musste, heißt es erneut Anpassungsfähigkeit zu beweisen.

Auch in Hamburg gilt zwar aktuell eine Sperrstunde für gastronomische Betriebe (von 23.00 Uhr bis 5.00 Uhr am Folgetag) doch können die Restaurants zu den Öffnungszeiten besucht werden. Außerdem besteht weiterhin die Möglichkeit, alle Kultureinrichtungen einen Besuch abzustatten, sofern man sich an die Schutzkonzepte, insbesondere an die Maskenpflicht, hält. Mit der nötigen Vorsicht lässt sich die Freizeit also immer noch unterhaltsam gestalten.

Attraktionen der Hansestadt

Auf dem beliebten Fischmarkt muss man aktuell leider verzichten. Auch eine Teilnahme am berüchtigten wilden Nachtleben von Sankt Pauli muss vorerst verschoben werden, aber das bedeutet nicht, dass man keine unterhaltsame Abendgestaltung finden kann. Theater und Kinobesuche sind nach wie vor möglich und auch das elegante Casino an der Esplanade lädt die Spieler an seine Tische und Automaten. Wer nach der Sperrstunde noch nicht genug hat, kann auch bei Online Casinos Echtgeld einsetzen und muss eine eventuelle Glückssträhne nicht unterbrechen, sondern kann sie vom Hotelzimmer aus fortsetzen. So kommen auch Nachteulen noch auf ihre Kosten. Allerdings gibt es in Hamburg so viel zu sehen, dass man seine Tage aktiv genug gestalten kann, um am Abend einfach nur rechtschaffen müde zu sein.

HafenCity

Rund um die HafenCity gibt es jede Menge zu sehen. Bei einem Besuch von Hamburg sollte man unbedingt wenigstens für ein paar Stunden die tolle Atmosphäre am Hafen aufzusaugen. Ein Highlight ist die Elbphilharmonie, die sich bereits kurz nach ihrer Erbauung zu einem neuen Wahrzeichen der Hansestadt entwickelt hat. Nach einer Saison mit unvergleichlichen Hindernissen kann sie jetzt wieder besucht werden. Das sollten nicht nur Musikliebhaber ausnutzen, weil das Bauwerk für sich genommen imposant ist. Ebenfalls sehenswert ist der nautische Bereich des Hafens. Dort findet sich auch ein perfektes Fotomotiv zur Erinnerung an den Besuch von Hamburg.

Die Speicherstadt

Nicht weniger eindrucksvoll ist die Speicherstadt. Diese hat zusammen mit dem Kontorhausviertel und dem Chilehaus seit einigen Jahren den Status eines UNESCO-Weltkulturerbes. Die Speicherstadt ist rund 26 Hektar groß und gilt als größtes Lagerhaus der Welt. Ihr Bau hatte im Jahr 1883 begonnen und wurde erst am Ende der 1920er-Jahre abgeschlossen. Die einzelnen Gebäude wurden alle auf Pfählen aus Eichenholz gebaut. Die komplette Speicherstadt, inklusive der vielen Backsteinhäuser, steht unter Denkmalschutz und ist als Gesamtkomplex absolut sehenswert.

Der Jungfernstieg in Hamburg

An der Alster mitten in Hamburg befindet sich der weit über die Stadtgrenzen bekannte Jungfernstieg. Das ist ein herrlicher Ort, der seit Jahrzehnten eine der beliebtesten örtlichen Flaniermeilen ist. Am Jungfernstieg trifft man viele Hamburger und jede Menge Touristen an. In der Vergangenheit gingen an diesem Ort die Familien an den Sonntagen spazieren, und zwar um für die unverheirateten Töchter den bestmöglichen Ehemann zu finden. Daher kommt der Name Jungfernstieg. Er hat bis in die heutige Zeit bestand, auch wenn es die Tradition schon lange nicht mehr gibt. Trotzdem hat der Ort noch heute einen besonderen Charme und zieht die Menschen nicht nur am Wochenende an.

Weihnachtsmärkte

Auch (vor)weihnachtliche Stimmung lässt sich dieses Jahr trotz allem genießen. Bei folgenden Weihnachtsmärkten lohnt sich ein Besuch:

• Weihnachtsmarkt Bergedorf

• Weihnachtsmarkt Eimsbüttel

• Weihnachtsmarkt Eppendorf

• Weihnachtsmarkt Hafencity

• Weihnachtsmarkt Jungfernstieg

• Weihnachtsmarkt St. Petri

Weihnachtsmarkt Winter Pride

• Weihnachtsmarkt Winterzauber

So lassen sich Winterblues und Kälte bestimmt vertreiben. Und auch für Abwechslung ist gesorgt, zumal in Hamburg jeder Weihnachtsmarkt anders ist. Von klassisch und traditionell bis bunt und ausgefallen ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Wellness-Oasen

Wer sich zwischendurch etwas erholen möchte, kann einen halben oder auch einen ganzen Tag einplanen, um Körper und Seele in den Wellness-Tempeln der Stadt etwas Gutes zu tun. Besonders an einem Tag mit nordischem Schietwetter bietet es sich an, dies Möglichkeit wahrzunehmen. Die Auswahl ist groß. Doch sollte man sich vorher informieren, ob die bevorzugte Einrichtung tatsächlich geöffnet ist und welche Hygienevorschriften bei einem Aufenthalt gelten.

Fazit

Wer auf sich und andere Acht gibt, hat keinen Grund sich zu Hause zu verkriechen. Zwar gilt es zu dichte Menschenansammlungen zu meiden und Abstandsregeln und Maskenpflicht zu beachten, doch wer sich an alle Maßnahmen hält, kann auch diesen Winter einen unterhaltsamen Städtetrip nach Hamburg genießen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bewertung*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.