Kredite trotz negativer Schufa? – das kann riskant sein

© pixabay stevepb

 
Bevor in Deutschland ein Geldinstitut einen Kredit an einen Kunden vergibt, muss er alle Informationen über seine persönliche finanzielle Situation offenlegen. Die Bank ist gesetzlich dazu verpflichtet, eine Bonitätsprüfung vorzunehmen. Dabei holt sie eine Auskunft bei der Schufa oder einer anderen Wirtschaftsauskunftei ein. Fällt diese Prüfung negativ aus, erhält der Kunde in der Regel den Kredit nicht.

Vermeintlich seriöse Banken können sich zur Kreditfalle entwickeln

Pixabay © tumisu (CC0 Creative Commons)Manchmal hat der Kunde dennoch eine Chance, den Kredit zu bekommen. Ein langjähriger Kunde, der vorübergehend in finanziellen Schwierigkeiten steckt, kann mit seiner Hausbank verhandeln. Die Bank wird sich über höhere Zinsen oder den Abschluss einer Restschuldversicherung gegen das größere Ausfallrisiko absichern. Mit einer Restschuldversicherung ist nicht nur die Bank gegen das Ausfallrisiko geschützt, sondern auch der Kunde beispielsweise für den Fall der Arbeitslosigkeit oder einer schweren Krankheit. Weitere Details dazu gibt es bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Aber in vielen Fällen heißt es einfach nur „nein“ von der Bank. Wer das in seiner Verzweiflung nicht akzeptieren kann, sucht nach Alternativen, die nicht immer so seriös sind. Die Anbieter verlangen beispielsweise den Abschluss zusätzlicher Beraterverträge, die der Darlehensnehmer nicht braucht, ihm aber zusätzliche Kosten verursachen. Doch es gibt auch seriöse Anbieter für einen Kredit trotz negativer Schufa. Bankenundpartner.de zeigt Möglichkeiten auf, seriöse Kredite im Ausland zu erhalten oder auch einen Kredit von privat über eine spezielle Plattform.

Auf eigene Faust im Ausland suchen

Im Internet finden sich zahlreiche Angebote von ausländischen Anbietern. Die meisten führen ebenfalls eine Überprüfung der Kreditwürdigkeit durch. Sie nutzen dabei allerdings nicht die deutschen Auskunfteien, da sie mit denen nicht zusammenarbeiten. Sie verlangen von den Kunden Verdienstbescheinigungen und Kontoauszüge und informieren sich so über die wirtschaftliche Situation. Ist die Bonität schlecht, bekommt der Kunde meist dennoch das Darlehen. Doch da für die Bank aufgrund der schlechten Bonität und der vorliegenden Verschuldung das Ausfallrisiko höher ist, wird der Kredit teurer. Häufig sind zusätzliche Entgelte zu zahlen, die der Effektivzins nicht enthält. Viele der unseriösen Anbieter verlangen nicht nur mehr Zinsen und höhere Gebühren. Sie versuchen teure Zusatzprodukte zu verkaufen, die der Kunde nicht braucht und sich eigentlich gar nicht leisten kann. Wer unbedingt einen Ratenkredit braucht, sollte sich die Bedingungen des Kreditgebers genau anschauen und verschiedenen Angebote einholen und vergleichen.

Daran sind unseriöse Angebote zu erkennen

Ein erstes wichtiges Alarmzeichen für einen unseriösen Anbieter sind Vorabgebühren, die der Kunde zahlen soll, noch bevor ein Kreditvertrag zustande gekommen ist.

Weitere Anzeichen für ein unseriöses Angebot:

  • Verkauf riskanter Beteiligungen, von Versicherungs- oder Beraterverträgen
  • Telefonische Beratung über eine überteuerte Hotline
  • Hausbesuche des Beraters


Pixabay © vi5-a-vi5 (CC0 Creative Commons)Oft sind die schufa-freien Kreditangebote aus dem Ausland nur ein Lockvogelangebot. Es ist schwierig nachzuprüfen, welche Behörde das Geldinstitut beaufsichtigt. Das sollte Kunden stutzig machen. Wer genau hinter dem Kreditgeber steckt, lässt sich im Impressum nachlesen, sofern eines vorhanden ist. Für deutsche Internetseiten gilt die Impressumspflicht, die das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) eigens zum Schutz der User eingeführt hat.

Wer sich für ein ausländisches Kreditangebot interessiert, steht häufig vor weiteren Herausforderungen. Es könnte schwierig werden, eine kurze telefonische Anfrage zu machen, weil der Kunde nicht die Landessprache des Anbieters spricht. Problematisch kann es werden, wenn eine Bescheinigung notwendig wird, die den Anforderungen der deutschen Finanzbehörden entsprechen muss.

Hilfe annehmen – bei Überschuldung Schuldnerberatung aufsuchen

Wenn eine Bank ihrem Kunden keinen Kredit gewährt, dann hat das einen Grund. Die Bonitätsprüfung ist ebenfalls zum Verbraucherschutz vorgeschrieben und in § 505a BGB geregelt, nachzulesen bei Gesetze-im-Internet.de. Anstatt sich um jeden Preis einen Kredit zu besorgen sollten Verbraucher das „nein“ der Bank akzeptieren und eventuell eine Schuldnerberatungsstelle aufsuchen. So geraten sie nicht noch weiter in die Schuldenfalle.

 

Pixabay © stevepb (CC0 Creative Commons)
Pixabay © tumisu (CC0 Creative Commons)
Pixabay © vi5-a-vi5 (CC0 Creative Commons)

 

 
Kommentieren und bewerten