Die besten Dinge, die man in Hamburg machen kann


Credit Amelie & Niklas Ohlrogge – Unsplash

Hamburg, die zweitgrößte Stadt Deutschlands, hat den drittgrößten Hafen der Welt, einen 300 Jahre alten Fischmarkt und eine der beeindruckendsten Sammlungen europäischer Kunst in ganz Deutschland. Wenn Sie dachten, dass Hamburg im Vergleich zu seinen Cousins Frankfurt und Berlin langweilig ist, denken Sie noch einmal nach. Gehen Sie aufs Wasser und sehen Sie sich die 10 besten Dinge an, die diese Hafenstadt zu bieten hat.

Reeperbahnbesuch

Die berühmteste Straße der Stadt ist die Reeperbahn, Hamburgs Rotlichtviertel, eines der bekanntesten in Europa. Im Stadtteil St. Pauli gelegen, besteht diese Gegend aus Neon, Erotiktheatern und Stripclubs, aber lassen Sie sich nicht abschrecken. Die Gegend ist größtenteils sicher, und jeder ist willkommen, von Kindern bis hin zu Oma.

Die eklektische Mischung aus Bars, Casinos und Restaurants zusammen mit Stripclubs und erotischen Museen brachte die Beatles hierher, die in den 1960er Jahren ihre internationale Karriere in Hamburg begannen. Besucher, die Lust auf eine Runde Poker oder Roulette haben, können sich in einer der Spielhallen niederlassen. Ebenso gut kann man sich auch in einem lässigen Café niederlassen und entspannt hier Glücksspiele auf dem Smartphone spielen während man das Hamburger Leben auf der Reeperbahn an sich vorbeiziehen lässt.

Hamburger Fischermarkt

Frische Meeresfrüchte, exotische Früchte und Nüsse, Tees aus aller Welt – der Hamburger Fischmarkt ist ein Muss für jeden Essensliebhaber oder Sammler. Vom feinen Porzellan über lebende Tiere bis hin zu Gewürzen aus aller Welt wird hier alles angeboten.

Der 300 Jahre alte Markt unter freiem Himmel, direkt neben der historischen Fischauktionshalle, ist sonntags zwischen 5 und 9 Uhr geöffnet. Stehen Sie also früh auf, um die besten Schnäppchen zu ergattern, oder vergessen Sie das Schlafengehen. Viele Besucher sind noch in der Nacht unterwegs. Die Öffnungszeiten schrecken nicht ab, denn mehr als 70.000 Besucher schlendern täglich über die vielen Stände entlang der Elbe.

Historische Speicherstadt

Angrenzend an den Hafen befindet sich die historische Speicherstadt Hamburgs, der größte Lagerhauskomplex der Welt. Enge Kopfsteinpflasterstraßen und kleine Wasserstraßen werden von 100 Jahre alten Lagerhäusern gesäumt, in denen Kakao, Seide und Orientteppiche gelagert werden. Abends sorgen Lichtprojektionen für eine magische Atmosphäre auf Gebäuden, Brücken und Kanälen.

Ein Besuch in der Hafencity

Besuchen Sie Hamburgs Zukunft in der „Hafencity“, dem größten städtebaulichen Projekt des 21. Jahrhunderts. Auf 155 Hektar soll diese Hafenstadt in der Stadt die Einwohnerzahl der Hamburger Innenstadt verdoppeln – mit Tausenden von neuen Wohnungen am Wasser, glänzenden Hochhäusern, Geschäften, Restaurants und einer neuen Symphonie. Das ehrgeizige Projekt wird im Jahr 2025 fertiggestellt sein, aber schon jetzt können Sie hier einige der visionärsten Architekturen Europas genießen.

Klettern Sie in ein russisches U-Boot am Hafen

Hamburg ist eine Hafenstadt und sein Hafen ist der drittgrößte der Welt, nach London und New York City, so dass es nicht überraschend ist, dass es viele Möglichkeiten gibt, den 800 Jahre alten Hafen dieser Stadt zu genießen. Machen Sie eine Bootstour, schlendern Sie an der Uferpromenade entlang und genießen Sie ein exzellentes Meeresfrüchte-Dinner im Restaurant Rive, das einen herrlichen Blick auf den Hafen bietet. Möchten Sie einen noch genaueren Blick auf den Hafen werfen? Steigen Sie in ein echtes russisches U-Boot und erleben Sie Geschichte unter der Wasseroberfläche.

Tief durchatmen in Planten un Blomen

Erholen können Sie sich in Hamburgs grüner Szene, dem Park „Planten un Blomen“. Er verfügt über einen botanischen Garten und den größten japanischen Garten Europas. In den Sommermonaten können Besucher kostenlose Wasserlichtkonzerte, Theateraufführungen und Feste im Park genießen.

Erklimmen Sie die Wendeltreppe in der Kirche St. Michaelis

Die Barockkirche St. Michaelis ist das Wahrzeichen von Hamburg. „Michel“, wie die Einheimischen die Kirche gerne nennen, wurde Mitte des 17. Jahrhunderts erbaut und ist die berühmteste Kirche in Norddeutschland. Im weiß-goldenen Innenraum finden bis zu 3.000 Menschen Platz. Erklimmen Sie die spiralförmige Spitze und genießen Sie einen weiten Blick auf das Hamburger Stadtbild und den Hafen.

Lernen Sie sich über europäische Kunst in der Hamburger Kunsthalle

Das architektonische Schmuckstück beherbergt eine der beeindruckendsten Kunstsammlungen in ganz Deutschland. Mehr als 700 Jahre europäischer Kunstgeschichte sind in der Hamburger Kunsthalle vertreten, vom mittelalterlichen Altar bis zur modernen Malerei. Zu den Highlights gehören Meisterwerke von Rembrandt, Caspar David Friedrich und Edvard Munch.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.