Wohin über das Wochenende?

© pixabay Marisa04

 
Das Wochenende steht Mal wieder vor der Tür. Nach einer anstrengenden Woche auf der Arbeit möchtest Du Mal etwas abschalten und raus aus Deinem Alltag und Routine. Hast Du Dir schon überlegt Hamburg zu besuchen? Noch nicht? Dann ist es höchste Zeit damit anzufangen.


Hamburg ist die schönste Stadt der Welt! Das behaupten die Hamburger. So ganz stimmt es nicht, aber eine schöne und lebenswerte Stadt ist es auf jeden Fall.

Was tun in Hamburg?

Hamburger Hafen

Am besten startest Du Deinen Besuch in Hamburg mit einer Schiffstour durch den Hafen. Die Fähren sind eine ziemlich gute Alternative zu den etwas teureren Touri-Booten. Mit einem Tagesticket der öffentlichen Nahverkehrsmittel kannst Du den Hamburger Hafen aus einer anderen Perspektive genießen. Das ganze dauert ca. 30 Minuten und man kann so ziemlich alles sehen was den Hafen ausmacht.

Ein Insider Tipp für die wärmeren Tage ist auf alle Fälle sich vom Hafen, hin zu den Kanälen zu orientieren und sich ein Paddelboot, ein Kanu oder ein Tretboot auszuleihen. Die Innenstadt von Hamburg ist durchzogen von Wasserwegen. Eine solche Erkundungstour ist besonders schön. Mit etwas Ausdauer kann man von den Kanälen bis auf die Außen- und Innnenalster paddeln.

Hamburg liegt zwar nicht am Meer, aber auch in der Elbe kann man unbesorgt baden. Wer nicht gerne badet, kann einfach nur den Strand an der Elbe genießen und große Schiffe beobachten, wie sie vorbeiziehen.

Stadtrundgang

Eine klassische Tour ist immer noch der beste Weg um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Hamburg zu sehen. Es dauert einige Stunden, je nachdem wie lange Du Dich an den einzelnen Stationen aufhalten möchtest.

Auch die Neustadt sollte man nicht umgehen. Vom Michel solltest Du zuerst zum Großneumarkt. Danach noch zum Gängeviertel. Dieser Teil ist bunt und lebendig und man kann auch viel Streetart von bekannten Künstlern finden.

Wer auf Streetart steht kann dies auch in der Schanze und im Karoviertel finden. Diese werden immer beliebter und gelten auch als die hippi-Ecke Hamburgs.

Der alte Elbtunnel

Allein schon historisch gesehen, ist der alte Elbtunnel eine wichtige Sehenswürdigkeit in Hamburg. Der Elbtunnel kann zu Fuß und mit dem Fahrrad ganz umsonst durchquert werden. Die gewölbten Röhren mit engen Fahrbahnen haben einen ganz besonderen Charme.

1911 wurde der Tunnel eröffnet und ist die direkte Verbindung von City und Freihafen.

Auf der anderen Seite und vor allem oben angekommen, kann man den Blick auf die Landungsbrücken genießen.

Die Aussicht genießen

Ein Insider Tipp sind auch die Hamburger Aussichtspunkte, die meisten sind sogar umsonst. Zu denen zählen:

  • Planetarium im Stadtpark
  • Dockland
  • Aussichtsplattform am Stintfang
  • Altonaer Balkon

 

Radtouren

Hamburg hat sehr viele Radwege und lässt sich mit den Stadträdern, die man in der Innenstadt an vielen Stationen ausleihen kann, super erkunden. Neben der Innenstadt sind Touren ins Umland wie zum Beispiel das Alte Land oder der Elbradwanderweg sehr empfehlenswert.

Fußballfreunde

Für Fußballfreunde gibt es gleich 2 Vereine. Das Stadion von den Kiezkickern von St.Pauli ist direkt im Zentrum, wohingegen die Arena des HSV etwas außerhalb liegt. Beide Vereine erfreuen sich großer Beliebtheit.

Fazit

Ob Stadtrundgang, sportliche aktivitäten oder einfach Mal die Seele am Strand baumeln lassen, Hamburg bietet für jeden etwas. Na dann, auf nach Hamburg.

 
Kommentieren und bewerten