Dresscodes für Männer – Kleiderordnungen für verschiedene Anlässe im Überblick


Bild von Royal Anwar auf Pixabay
Bild von Royal Anwar auf Pixabay

Ob im Beruf, auf Hochzeiten oder zu Weihnachts- und Silvesterfeiern: Es gibt zahlreiche Gelegenheiten, zu denen sich Mann so richtig in Schale wirft und von seiner besten Seite präsentiert. Jogginghose, Schlabbershirt und Turnschuhe werden gegen eine elegante Garderobe eingetauscht, die die eigenen Vorzüge perfekt zur Geltung bringt. Fast jeder Mann besitzt mindestens einen guten Anzug in seinem Kleiderschrank. Mit einer Ausgabebereitschaft von 300 Euro und mehr lässt sich das gute Stück einiges kosten. Viele Männer setzen zudem auf einen maßgeschneiderten Anzug, der optimal auf den Körper zugeschnitten ist und damit eine perfekte Passform hat. Damit jeder Herr bei sämtlichen Anlässen glänzt, geben wir hier einen Überblick über die verschiedenen Dresscodes und verraten, welche Kleiderordnung für welche Veranstaltung gedacht ist.

Der richtige Hochzeitsanzug für den Bräutigam

Wenn die eigene Hochzeit ansteht, möchte man alles richtig machen und auch bei der Umsetzung neuer Hochzeitstrends auf keinen Fall in ein Fettnäpfchen treten. Zum schönsten Tag des Lebens gehört für den Bräutigam daher ein richtiger Hochzeitsanzug. Doch wie sollen sich Männer bei so einer großen Auswahl entscheiden? Zunächst einmal spielen das Motto und die Location eine Rolle: Als Anzug für eine festliche und klassische Trauung trägt der Bräutigam einen Cut oder Cutaway. Diese Anzugvariante ist schlicht und besticht durch eine einreihige Jacke sowie grau-schwarz gestreiften Hose. Accessoires wie ein Einstecktuch oder eine Krawatte ergänzen das Hochzeitsoutfit. Für den Abend eignet sich der Frack, der als festlichster Anzug gilt und aus einer schwarzen Jacke mit Schwalbenschwänzchen, weißer Weste sowie weißem Hemd und Hose ohne Bundfalte besteht. Ein Frack wird zudem speziell beim Dresscode White Tie gefordert. Wenn im Dresscode ausschließlich helle Kleidung erwünscht ist, ist ein Anzug in Beige oder Creme die ideale Wahl für den Bräutigam.

Dresscode Black Tie für viele Abendveranstaltungen

Für eine Vielzahl an Abendveranstaltungen wie Opernbälle, Theater, Galas oder Preisverleihungen gilt die Kleiderordnung Black Tie. Dieser klassische und strenge Dresscode fordert einen eleganten Smoking. Auf der Suche nach einem passenden Modell kommen ausschließlich Varianten in Schwarz, Dunkelblau oder Anthrazit in Frage. Dazu wird der Smoking mit einer passenden Fliege, glänzenden Leder- oder Lackschuhen sowie einem weißen Hemd mit Umlegekragen getragen. Die Smoking-Jacke ist als Ein- oder Zweireiher erhältlich und verfügt über einen Revers mit Seitenstreifen aus Seide. Klassischerweise tragen Männer zudem einen Kummerbund um die Taille oder alternativ eine elegante, farblich abgestimmte Weste. Auf Schmuck und helle Socken sollte dagegen auf jeden Fall verzichtet werden. Darüber hinaus ist ein gepflegtes Äußeres wie ein rasierter Bart und ein frischer Haarschnitt unabdingbar.

Von Smart Casual bis Business Casual – Kleiderordnungen für den Beruf

Auch in bestimmten Berufen werden klar definierte Dresscodes vorausgesetzt – ob in der Finanzwelt, als Anwalt, Manager oder Versicherungsvertreter. Mit einer passenden Garderobe unterstützen Männer ein seriöses Erscheinungsbild und legen einen selbstbewussten, stilsicheren Auftritt hin. Je nach Berufsgruppe und Firma gibt es unterschiedliche Kleiderordnungen, die streng oder lockerer angelegt sein können. In vielen Berufen gilt der Dresscode Business Casual, bei dem Männer einen klassischen Anzug in Farben wie Dunkelblau oder Anthrazit zum unifarbenen Hemd, Lederschuhen und einer eleganten Stoffhose tragen. In höheren Positionen wird das Tragen einer Krawatte zudem häufig vorausgesetzt. Ein wenig sportlicher dagegen ist die Kleiderordnung Smart Casual: Statt Anzug und Krawatte reichen hier eine Stoffhose, Hemd oder Poloshirt sowie ein schickes Sakko aus. Auch schlichte Jeans in dunklen Farben passen zu diesem Dresscode. Wenn lockere Kleiderregeln herrschen, eignet sich ein Outfit mit einem klassischen weißen Shirt, einer Chino sowie schlichten Sneakers gut. An kälteren Tagen können Männer den Look um einen Blazer oder Strickcardigan ergänzen.

Dresscode: Come as you are

Häufig ist auf Einladungen zu diversen Veranstaltungen der Dresscode „Come as you are“ zu finden – „komm, wie du bist.“ Gemeint ist hier, dass Männer zu Firmenevents, Vorträgen und Partys am Abend genauso erscheinen, wie sie am Ende ihres Arbeitstages gekleidet sind. Die Wahl des Outfits ist abhängig vom jeweiligen Dresscode der Firma. In vielen Berufsgruppen ist das Tragen eines Anzuges und Krawatte Pflicht, wobei die Ärmel des Hemdes dabei gern ein wenig hochgekrempelt werden dürfen. Lockere Kleiderordnungen lassen einen Look aus Blazer, Cordhose und Hemd zu. Eine weitere Möglichkeit ist ein sportlicher Cordanzug, der zum dünnen Pulli kombiniert werden kann. In einigen Branchen ist auch legere Freizeitkleidung mit klassischem Pullover, einer dunklen Jeans und Slippern erwünscht.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.