Ein schöner Garten freut die Seele!


Bild von Davinder Sangha auf Pixabay
Bild von Davinder Sangha auf Pixabay

Das, was für einige Urlaub auf „Balkonien“ ist, ist für andere der eigene Garten. Nicht nur ein Platz zum Grillen und Freunde treffen, sondern eine Wohlfühloase.

Doch bis zu diesem Punkt kann es oftmals ein langer Weg sein. Dies ist einerseits abhängig vom finanziellen Budget und andererseits auch von der Größe des Gartens.
In einem ersten Schritt sollten Sie sich Ideen von Freunden oder Bekannten holen, um abgesehen vom Blumenbeet und diversen Blumenkisten zu erfahren, was noch möglich ist. Am besten mit den eigenen Augen davon überzeugen, sodass keine andere Vorstellung erfolgt.
Bei den Überlegungen empfiehlt es sich, die Terrasse mit in die Planung einzubeziehen, damit beides am Ende zusammengehört und nicht nebeneinander existiert und sich zuerst Gedanken zu machen, was Ihr Garten repräsentieren soll? Einen Wohlfühlort für die ganze Familie? In dem Fall sollten die Wünsche der Familie bekannt und teilweise umgesetzt werden, sodass jedes Familienmitglied seinen eigenen Rückzugsort im Garten hat. Die Hängematte Ihrer Kinder baumelt an einem speziellen Gestänge direkt auf der Terrasse, während Sie es sich selber auf einem Korbsessel unter einem Kirschbaum gemütlich machen. Währenddessen spielen die männlichen Familienmitglieder Tischtennis, auf einem Tisch, der an einer Ecke des Gartens auf einem soliden Fundament verankert ist, sodass sich die Nachbarn nicht gestört fühlen. Oder soll der Garten ein Ort sein, um in lauen Sommernächten schöne gemeinsame Moment bei einem Glas Wein genießen zu können und beim Essen mit Obst und Gemüse Marke Eigenbau punkten zu können?
In diesem Fall braucht es nicht viel. Eine gepflegte Terrasse mit gemütlichen Sitzmöbeln, eine Rasenfläche, den einen oder anderen Baum und ein Gemüsebeet. Auch wenn ein Gemüsebeet nicht schwer erscheint, so muss es doch – ebenso wie der Rasen – gepflegt werden. Alles Wissenswerte über den Garten oder welche Gemüsesorte neben welcher gepflanzt werden darf, findet sich in diversen Zeitschriften und auch im Internet. Für das obligatorische Unkraut-Jähten muss Zeit eingeplant werden, da sonst das erntefrische Gemüse überwuchert wird und Sie daran nicht lange Freude haben werden. Oft gehen auch Ungeziefer mit überwucherten und nicht gepflegten Gärten einher.
Neben einer zielgerichteten Beleuchtung ist ein gepflasterter Weg durch den Garten, der mit Blumen, oder färbigen Steinen verziert ist, auch ein Hingucker und bringt viel Freude.
Auch wenn ein solcher Garten eher unspektakulär erscheint, kann man auch diesen gestalten und in Szene setzen. Durch entsprechende Beleuchtung ist die möglich. Mittlerweile gibt es auch schon Beleuchtungselemente, die in einen Strauch oder Baum gepflanzt werden können, um diesen durch eine wunderschöne Farbschattierung mystisch erscheinen zu lassen.

Privatpools in den eigenen Gärten nehmen immer mehr zu. Dies ist ein Luxus, den man sich mittlerweile gönnt, um die Klimaerwärmung erträglicher zu machen. Doch so nett ein Pool ist, bedarf auch dieser Pflege. Regelmäßige Reinigung, um ihn vor Algen zu befreien, ist wichtig, um das Badevergnügen zu erhalten. Dabei unterstützen mittlerweile – genauso wie beim Rasen – Roboter, die diese Arbeit abnehmen.
Möglicherweise ist Ihr Garten auch so groß, dass Sie sich nicht nur ein Gemüsebeet, sondern auch eine Wohlfühloase mit inkludiertem Privatpool leisten können.

Fazit: Ein schöner Garten macht es Ihnen leichter, Ihre Freizeit genießen und abschalten zu können.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.