Unternehmungsideen in Hamburg bei gutem und schlechtem Wetter

Im Sommer ist ein Besuch in Hamburg bei vielen Menschen sehr beliebt. Das Interesse nimmt im Herbst allerdings ein wenig ab, weil der Norden für schlechtes Wetter und Regenschauer bekannt ist.

Damit Sie nicht nur im Sommer eine schöne Zeit in Hamburg verbringen können, erfahren Sie in diesem Artikel, welche Unternehmungen Sie bei schönen Wetterverhältnissen, aber auch bei Regen und Sturm durchführen können.

Die Speicherstadt

Speicherstadt bei schlechtem Wetter

Als das weltgrößte Lagerhauskomplex gilt die Speicherstadt am Hamburger Hafen. Der seit 1991 unter Denkmalschutz stehende Komplex besteht aus unterschiedlichen Lokalen und Museen. Eine große Besonderheit sind die vielen Brücken mit wundervollem Ausblick, die jährlich mehrere Millionen Touristen anlocken.

Die Erkundung rund um das Gelände kann bei gutem Wetter mühelos erfolgen. Wenn es allerdings nicht mitspielt, können Sie eines der vielen Museen betreten. Neben dem Speicherstadtmuseum selbst gibt es beispielsweise das Gewürzmuseum und als absolutes Highlight das Hamburg Dungeon.

Der Besuch der Elbphilharmonie

Die Elbphilharmonie ist ein Konzerthaus, das erst wenige Jahre als fertiggestellt gilt. Als deutliche und atemberaubende Besonderheit gilt die Architektur des Gebäudes, die nicht selten zum Puzzlemotiv wird. 

Der Besuch eignet sich besonders bei schlechtem Wetter, weil es öffentliche Räume, bei Bedarf aber auch Konzertsäle gibt. Wenn Sie dementsprechend etwas Kultur erfahren möchten, können Sie das hier guttun.

Ein weiterer besonderer Aspekt ist das integrierte Hotel, in dem Sie nicht nur nächtigen, sondern auch schlemmen können. Es gibt aber auch Eigentumswohnungen und ein Parkhaus, die zur Elbphilharmonie gehören. Allein beim Aufzählen aller enthaltenen Aspekte wird deutlich, wie groß das Gebäude sein muss.

Das Miniatur Wunderland

Für Modellliebhaber ist bei Regen, aber durchaus auch im Sommer, das Miniatur Wunderland eine willkommene Unternehmung. Auf mehr als 15.000 Kilometern verlegter Mini-Gleise im realitätsgetreuen Maßstab können Sie die Strecken verschiedener Städte beobachten. Durch die Detailverliebtheit werden Vielreisende ihre Strecken sicherlich gut erkennen können. Das Miniatur Wunderland liegt selbst in der bereits vorgestellten Speicherstadt, wodurch Sie mehrere Aktivitäten miteinander verbinden können.

Indoor-Freizeitparks

Wenn das Wetter gar nicht mitspielt und Sie die Natur und Umgebung Hamburgs nicht erkunden können, bleiben Ihnen Indoor-Freizeitparks als angenehme Alternative. Dabei handelt es sich um Escape Rooms, Schwarzlicht-Minigolf und Trampolinhallen, aber durchaus auch um „Fun-Häuser" wie Sie sie auf Jahrmärkten entdecken können.

Wenn Sie sich allerdings weniger sportlich betätigen möchten, können Sie mit einem mobilen Gerät oder einem Computer die Welt des Glücksspiels erkunden. Auf casino-bonus24.net können Sie anhand von Boni und Startgeschenken direkt loslegen und einen verregneten Tag zu Ihrem Glückstag machen.

Die Reeperbahn

Mehrere Millionen Touristen erfreuen sich jährlich am Besuch der Reeperbahn. Als Party- und Vergnügungsmeile bekannt, können Sie auf der Reeperbahn Clubs und Bars jeglicher Art finden. Auf etwa einem Kilometer können Sie das Hamburger Nachtleben erkunden und Essen wie auch Getränke vorfinden.

Weil es durchaus auch Clubs für Volljährige gibt, sollte ein Besuch mit Minderjährigen nicht erfolgen.

Die Reeperbahn ist eher für gutes Wetter geeignet, kann bei schlechtem Wetter aber durchaus auch genutzt werden, wenn Sie einen Regenschirm dabei haben.

 

 
Kommentieren und bewerten