Spielbank Hamburg – Ein Einblick in das Casino Esplanade

Pixabay.com © Mayya666

 
Hamburg ist ein Ort der für viele Besucher eine völlig neue Welt ist. Die Reeperbahn, zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Elbphilharmonie oder Musicals bringen jährlich mehrere Millionen Touristen in die Stadt.

Neben der tollen Stadt bietet Hamburg aber auch Spielern zahlreiche Möglichkeiten, ihr Glück auf die Probe zu stellen. So bieten zwei Spielbanken und zahlreiche Spielhallen Zockern die Chance, einen Jackpot abzuräumen auf ihrer Reise. Wir haben uns das Casino Esplanade einmal genauer angesehen.

Zahlreiche Spielmöglichkeiten in der Spielbank Hamburg

Am Stephansplatz 10 bietet die Spielbank Hamburg Zockern verschiedene Möglichkeiten, ihre Lust auf Glücksspiele frei ausleben zu können. Roulette, Blackjack, Poker an 18 Tischen oder 136 Spielautomaten der neusten Generation umfasst das Paradies für Spieler. Zusätzlich kann an 6 Automaten der Hamburg Jackpot geknackt werden.

Während die Automatenspiele bereits ab 12:00 Uhr zur Verfügung gestellt werden, beginnt das Spielen an verschiedenen Tischen erst ab 15:00 Uhr. An insgesamt 360 Tagen stehen die Türen den Zockern offen, da lediglich an Karfreitag, dem Volkstrauertag, Totensonntag, 24. und 25. Dezember eine Pause eingelegt wird.

Doch nicht nur das Spielen an Automaten oder Tischen steht im Vordergrund. Eine Bar, eine große Terrasse und eine Lounge bieten Abkühlungen neben dem Zocken.

Gast knackt Jackpot der Hamburger Spielbank

Am gruseligsten Tag, dem 31.Oktober (Halloween) gelang es einem Spieler den Hamburger Jackpot zu knacken. Der Hauptgewinn betrug zu diesem Zeitpunkt sage und schreibe 96.492,00 Euro. Der 60-jährige Zocker war zu später Stunde in das Casino Esplanade gekommen und versuchte sein Glück an einer der sechs Jackpot-Automaten. „Kurz vor der Schließung, um 3:46 Uhr rappelte der Automat wie verrückt und ich konnte mein Glück kaum fassen“, erzählte der Stammgast.

Bereits seit der Öffnung im Jahre 1978 sei er immer wieder gerne ein Gast des Casinos am Stephansplatz. „Den ein oder anderen Gewinn habe ich bereits miterlebt, als das Casino noch im ehemaligen Hotel InterContinental agierte“ äußerte sich der Glückliche. Das er jedoch selbst einmal solch ein Glück haben würde, sei ihm nie in den Sinn gekommen.

Der Hamburger Jackpot

Insgesamt 24 Geräte sind miteinander an den vier Standorten der Spielbanken Hamburg verbunden und erhöhen somit immer wieder den Jackpot, wenn ein Spieler einen Einsatz wagt. Das Besondere an diesem Jackpot ist, dass er in allen vier Hamburger Casinos gewonnen werden kann. Das letzte Mal, als der Hamburger Jackpot geknackt wurde, gewann der Glückliche eine Summe von insgesamt 76.971,00 Euro. Dennoch dauerte es fast zwei Jahre, bis der Jackpot wieder einen Gewinner ermittelte und dessen Leben mit einem Schlag veränderte.

Sowohl das Casino Esplanade, das Casino an der Reeperbahn, in Mundsburg sowie das Casino Steindamm gratulierten dem 60-jährigen zu seinem einzigartig hohen Gewinn.

Viele Spieler versuchen Online ihr Glück

Auch wenn man keinerlei Beschwerden seitens der Casinobetreiber aus Hamburg hört, ist in den letzten Jahren der Besucherfluss deutlich zurückgegangen. Dies liegt vor allem daran, dass immer mehr Spieler im Internet ihr Glück auf die Probe stellen und vom heimischen Computer oder dem Smartphone spielen.

Anbieter wie Wetten.com, welches man unter www.wetten.com/casino/ findet, erlauben es Zockern auch von zu Hause aus oder auf dem Handy zu spielen. So können Spieler zu jeder Zeit einen Einsatz im Casino tätigen, ohne dabei den Gang zu einer Spielhalle oder Spielbank machen zu müssen.

Einen weiteren Reiz bieten die enormen Jackpots, die es in einem Online Casino zu gewinnen gibt. Während sich der Hamburger Glückspilz bereits über die Summe von fast 100.000,00 Euro erfreuen konnte, bieten zahlreiche progressive Slots im Internet Gewinne, die sich mehrere Millionen Euro belaufen.

Natürlich bringt das Glücksspiel, welches kaum kontrolliert werden kann, auch Risiken mit sich. So verfallen immer mehr Spieler der Spielsucht und erhalten keinen Ansprechpartner, der ihnen davon abrät, weitere Einsätze zu tätigen.

 
Kommentieren und bewerten