Reifen online kaufen - worauf achten?

Pixabay.com © Perkons (Pixabay-Lizenz)

 
Welche Reifen sind die Richtigen? Diese Frage stellen sich viele Autofahrer, wenn sie nach neuen Pneus suchen und das große Angebot feststellen. Im folgenden Bericht werden nützliche Tipps geliefert, die dabei helfen, die richtigen Reifen zu wählen. Es gibt verschiedene Faktoren, die dabei berücksichtigt werden sollten.

Wann sollten die alten Reifen ersetzt werden?

Die Autoreifen tragen ganz erheblich zur Sicherheit beim Fahren bei. Sie sorgen bei jeglichen Witterungsbedingungen und unterschiedlichen Untergründen für eine optimale Bodenhaftung und halten den Wagen in der Spur. Entsprechend sollten sie sorgfältig ausgewählt und ab einem bestimmten Alter oder bei Defekten ersetzt werden. Die DOT-Nummer auf dem Reifen verdeutlicht das Produktionsdatum des Pneus. Die Zahlenkombination "1014" bedeutet zum Beispiel, dass er in der 10. Kalenderwoche im Jahr 2014 produziert wurde. Dadurch lässt sich das Alter der Reifen sehr einfach erkennen. Im Allgemeinen empfiehlt sich ein Austausch der Reifen spätestens nach zehn Jahren. Die Gummimischung wird mit der Zeit brüchig und es ist kein optimales Fahrverhalten mehr gewährleistet.

Auf die Profildichte achten

Doch auch, wenn sie zu stark abgefahren sind, sollten sie erneuert werden. Der Gesetzgeber schreibt ein Mindestrestprofil von 1,6 Millimetern vor. Experten raten jedoch schon bei drei Millimetern dazu, die Sommerreifen und bei vier Millimetern die Winterreifen zu wechseln. Es gibt den 1-Euro-Münz-Trick: Der Rand ist drei Millimeter breit. Wenn er komplett im Profil verschwindet, beträgt die Profiltiefe somit mindestens drei Millimeter, sodass der Reifen laut Gesetzgeber als sicher gilt. Eine Bereifung mit sehr unterschiedlichen Pneus ist nicht empfehlenswert, denn dann kann sich das Fahrverhalten ändern. Unter oponeo.de ist eine große Auswahl an verschiedenen Reifen erhältlich. Eine Lieferung ist innerhalb von 48 Stunden möglich.

Sommer- und Winterreifen

Es gibt Sommer- und Winterreifen. Sie unterscheiden sich vor allem in der Gummimischung und im Profil deutlich voneinander. In Deutschland besteht seit dem Jahr 2010 eine Winterreifenpflicht. Bei winterlichen Straßenverhältnissen müssen also Winterreifen aufgezogen werden, die mit einem M+S-Symbol gekennzeichnet sind. Ein Kompromiss sind Ganzjahresreifen, die gern von Wenigfahrern in schneearmen Gegenden verwendet werden. Ganz gleich, ob Sommer-, Winter- oder Ganzjahresreifen, es muss im Vorfeld geprüft werden, welche Reifengröße für das Fahrzeug zugelassen ist. Dies kann dem Fahrzeugbrief entnommen werden. Nicht jeder Reifen passt auf die Felgen. Auch die Höchstgeschwindigkeit der Reifen und die maximale Tragfähigkeit sind angegeben.

Fazit

Die Reifen sind ein sehr wichtiger Bestandteil des Fahrzeugs. Sie sollten bewusst ausgewählt und rechtzeitig ersetzt werden. Gute Pneus verfügen über eine Profiltiefe von mindestens 1,6 Millimetern. Von sehr günstigen Reifen, die meistens aus China importiert werden, ist gewöhnlich abzuraten, da sie bei Tests aufgrund von Sicherheitsmängeln oftmals sehr schlecht abschneiden. Vor allem Autofahrer, die viel und sportlich unterwegs sind, sollten beim Reifenkauf nicht sparen. Bei häufigen Fahrten bei sehr hohen Geschwindigkeiten, einem schnellen Beschleunigen und starken Abbremsen sollten die Reifen über genügend Grip verfügen. Es gibt sehr viele Anbieter und Marken, was die Auswahl sehr schwierig macht. Zu den Testsiegern gehören meist die Reifen großer Premiummarken, die oftmals preisgünstige Tochtermarken im Programm haben. Auf diese Weise kann einiges an Geld gespart werden.

 

 

 
Kommentieren und bewerten