Aktuelle Stau, Baustellen und Verkehr Situation

Damit für alle eine sichere Fahrt gewährleistet werden kann, wird an Hamburgs Straßen gerade ordentlich gearbeitet. Ganze 783.255 Hamburger besitzen laut einer Studie von Statista derzeit ein Auto und haben unter nervigen Autofahrten zu leiden. Mit welchen Baustellen im Dezember zu rechnen sind und was die Ursache von Staus sein kann, erfährt man in diesem Text.

Großbaustelle Hamburg

Aufgrund der ganzen Bauarbeiten wirkt die Hansestadt fast selbst wie eine einzige große Baustelle. Damit man im Dezember von keiner Baustelle und den damit verbundenen Wartezeiten überrascht wird, hier eine kleine Liste:

  • Baustellen in Hamburg: Lieber mit den Öffis?Bauarbeiten der Brücke Amsinckstraße (B4) / Mittelkanal: Die Amsinckstraße wird täglich von rund 70,000 Fahrzeugen genutzt, ist Teil der Bundesstraße 4 und verbindet somit den Deichtorplatz am HBF mit den Elbbrücken. Sie ist seit dem 17 September 2018 bis November 2021 teilgesperrt. Damit müssen sich Autofahrer statt einer drei, nun auf zwei Fahrstreifen einstellen. An insgesamt 12 Wochenenden ist jedoch eine Vollsperrung erforderlich, da unterhalb der Brücke Leitungen verlegt werden müssen. Wer die Möglichkeit hat, sollte lieber mit einem ComeOn gutscheincode durchstarten. Eine Umleitung über die Amsinckstraße, Deichtorplatz, Oberbaumbrücke, Shanghaiallee, Koreastraße, Stockmeyerstraße und Banksstraße ist ausgeschildert.
  • Ersatzneubau der Schleemer Brücke in Billstedt: Am 14. August hat der Landesbetrieb damit begonnen Brücken, Straßen und Gewässer (LSBG) abzubauen und durch eine neue Brücke zu ersetzen. Dabei wird der Schleemer Weg abschnittsweise gesperrt, somit wird die Straße manchmal zur echten Sackgasse für Fahrer aus beiden Richtungen. Glücklicherweise sollen die Bauarbeiten jedoch bis Mitte Dezember 2018 abgeschlossen werden. 
  • Halbseitige Sperrung auf der Kaiser-Wilhelm-Straße: Am 11. Dezember wird für einen Arbeitsbühneneinsatz zwischen 8 bis 15 Uhr die Kaiser-Wilhelm-Straße halbseitig gesperrt. Die Einschränkung betrifft den Abschnitt zwischen Bäckerbreitergang und Neustädter Straße. Fahrer aus Richtung Axel-Springer-Platz in Fahrtrichtung Johannes-Brahms-Platz können also mit einer längeren Fahrt rechnen.
  • Leitungsbauarbeiten in Altona: Die Fruchtallee wird zwischen dem Eimsbütteler Marktplatz und der Weidenallee aufgrund von Leitungsbauarbeiten teilweise gesperrt. Es stehen bis zum 14. Dezember 2018 lediglich zwei von drei Fahrstreifen stadteinwärts zur Verfügung. Verkehrsteilnehmer müssen Verzögerungen auf dieser Strecke einplanen.

Gründe für nervige Staus 

Ein Stau kann aus den verschiedensten Gründen entstehen. Und nicht immer ist eine Baustelle oder ein Unfall Schuld, sondern auch der sogenannte Phantomstau, der ganz ohne objektive Blockaden von statten geht. Hier die häufigsten Gründe für den Stau aus dem Nichts:

  • Nerviges Drängeln: Auf der Fahrbahn sind fast immer eilige Autofahrer unterwegs, welche sich gerne an anderen Autos vordrängeln wollen. Oft halten diese viel zu wenig Abstand zum Vordermann und der Spielraum auf der Fahrbahn verkleinert sich, was häufig starkes Abbremsen zur Folge hat. Dies setzt eine ganze Kettenreaktion in Gang, denn das starke Bremsen verstärkt sich dermassen von Fahrzeug zu Fahrzeug, bis das erstes Auto zum Stillstand kommt. 
  • Träumen am Steuerrad: Natürlich gibt es auch das Gegenteil der schnellen Fahrer. Bei langen Fahrten oder stockendem Verkehr kann es nämlich oft passieren, dass man seine Aufmerksamkeit verliert und vor sich hin träumt. Dies führt oft zu langsamen Fahrern, welche damit andere Aufhalten oder zum dichten Auffahren und gefährlichen Überholmanöver provozieren. Um seine Konzentrationsfähigkeit aufrecht zu erhalten sollte man auf eine gerade Sitzposition und ausreichend frische Luft achten. 
  • Glotzen und Gaffen: Wenn man während der Fahrt einen Unfall oder Panne bemerkt, lenkt das schnell die Aufmerksamkeit auf sich. Dabei fahren viele, manchmal ohne es zu bemerken langsamer und die Unterschiede in der Geschwindigkeit vergrößert sich von Fahrer zu Fahrer. So entsteht schneller als man glauben mag ein langer Stau.

Mit einem guten Fahrverhalten sorgt man also nicht nur für weniger Unfälle, sondern kann vielen Menschen eine nervige Wartezeit ersparen!

 
Kommentieren und bewerten