Werbeartikel richtig wählen – Nachhaltigkeit im Fokus


55 Prozent der Deutschen geben bei einer Umfrage an, dass Nachhaltigkeit aus ihrer Perspektive kein Luxus sein darf. 51 Prozent gehen davon aus, dass man durch sein eigenes Verhalten dazu beitragen kann, dass Umweltprobleme angegangen werden. Werbeartikel kann man in zwei Gruppen einteilen, die hochwertigen Werbegeschenke, die gezielt an bestimmte Kunden vergeben werden und solche, die unter den Begriff “Streuartikel” fallen, also Kugelschreiber, Feuerzeuge oder Schlüsselanhänger etwa, die in großen Stückzahlen ausgegeben werden und einen geringeren Wert haben. Immer öfter wird bei den Unternehmen bei der Wahl der Werbeartikel auch auf Nachhaltigkeit Wert gelegt. Dieser Gedanke basiert nicht nur auf einem Trend, Nachhaltigkeit wird auch im Business immer wichtiger

Foto: Bru-nO by pixabay.com
Foto: Bru-nO by pixabay.com

Die Wahl des Werbeartikels

Kunden stellen immer einen Zusammenhang zwischen der Qualität des Werbeartikels und der Qualität der Arbeit eines Unternehmens her. Daher ist es essenziell, nur hochwertige Giveaways zu verschenken. Das gilt sowohl für gezielt überreichte Werbegeschenke, wie auch für die Streuartikel. Da man in der Regel viel Zeit im Büro verbringt, möchte man sich dort auch mit schönen und qualitativ guten Büroartikeln umgeben. Daher ist die Haptik und Optik wichtig. Stimmt die Qualität, werden die Werbeartikel auch oft verwendet und die darauf abgedruckte Unternehmensbotschaft und das Unternehmenslogo werden entsprechend oft wahrgenommen. 

Qualität ist das Eine, doch auch die Abstimmung der Werbeartikel auf die Zielgruppe ist wichtig. Ist man in einer eher konservativen Branche tätig, bieten sich hochwertige Klassiker als Werbegeschenke an, dazu gehören hochwertige Stifte, Tassen oder etwa Laptoptaschen. Bedient man mit seinem Unternehmensportfolio eher junge Kunden, kann man kreativer werden bei der Wahl der Giveaways, aber auch bei deren Gestaltung. Ein gern genutzter Artikel ist in diesem Zusammenhang der USB-Stick.

Gerade junge Unternehmen müssen in der Anfangsphase ihr Budget im Blick behalten. Billige Artikel einzukaufen, schadet aber eher, als dass es nutzt. Dann lieber bei der Menge, als bei der Qualität sparen.

Nachhaltigkeit

Gerade bei Werbegeschenken möchte man als Unternehmen aus den Massen herausstechen. Qualität und Design sind in dieser Hinsicht ein Weg. Aber auch auf Nachhaltigkeit zu setzen, lässt Firmen positiv auffallen. Einige Werbeartikelanbieter, wie https://www.igo-werbeartikel.de/, haben nachhaltig produzierte Artikel in ihr Sortiment aufgenommen, um auch in ihrer Branche die Entwicklung zu mehr Umweltschutz voranzutreiben und die Kunden bei ihrer Suche nach nachhaltigen Waren zu unterstützen.

Bei diesen Werbemitteln kommen recycelbare Materialien zum Einsatz. Der Kunde unterstützt mit dem Kauf etwa, dass Wasser gespart wird oder auch Altplastik wiederverwendet wird. Viele Artikel werden aus Holz oder Kork gefertigt.

Dennoch muss man aus Marketingsicht nicht auf bestimmte Artikel verzichten, auch das Design steht klassisch hergestellten Produkten in nichts nach. Egal, ob USB-Sticks, Taschen, Stifte, Regenschirme oder Caps und Kleidungsstücke, fast alles gibt es auch aus einer nachhaltigen Herstellungslinie.

Verschenkt man an seine Kunden oder Unternehmenspartner nachhaltige Werbegeschenke, signalisiert man nach Außen, dass man erkannt hat, dass sich Sorge um die Zukunft der Menschheit und der Umweltschutz wesentliche Themen auch in der Wirtschaft sind und mehr und mehr an Bedeutung gewinnen werden. Man zeigt klar, dass das eigene Unternehmen auch zukunftsorientiert geführt wird, man immer weiter denkt, als nur bis zum Ende des Monats oder dem Ende eines Auftrags.

Warum Giveaways essenziell im Marketing sind

Die Freude über Werbeartikel ist in der Regel groß. 76 % der Deutschen nutzen sie auch im Alltag. Der Kunde fühlt sich wertgeschätzt. Diese Geste weckt also Emotionen. Ist man emotional an ein Unternehmen gebunden, verläuft die Zusammenarbeit auf einer ganz anderen Ebene, außerdem empfiehlt man ein Unternehmen, dem man emotional positiv gegenübersteht, eher weiter. Emotionen helfen also, Umsatz zu erwirtschaften. 

Fazit

In der heutigen Zeit setzen viele auf reine Online-Marketing-Strategien. Dazu gehören etwa Mailingaktionen, allerdings keine Giveaways. Bindet man die Vergabe von Werbegeschenken mit in den Unternehmens-Marketing-Mix ein, ist man der Konkurrenz einen Schritt voraus. Vielleicht den entscheidenden Schritt.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.