Hamburg, die Stadt der Händler

© HamburgPortal 2019

 
Im Laufe der Jahrtausende hat sich Hamburg weltweit als einflussreiche Hafen- und Handelsstadt etabliert. Seit jeher betreiben Händler ihre Geschäfte in der umtriebigen Hansestadt, die als einzige im Hansebund über einen direkten Zugang zur Nordsee verfügt. Bei dem Städtebund der Hanse handelt es sich um einen geschäftlichen Zusammenschluss von Kaufleuten, welche in der Küstenregion von Norddeutschland tätig sind.

Mit vereinten Kräften haben diese Kaufleute schon vor vielen Jahrhunderte den internationalen Handel erobert. Durch den stetig wachsenden Hafen und die Modernisierung der Schiffsfahrt wurde ein weiterer Grundstein für den andauernden Aufstieg von Hamburg als international agierende Handelsstadt gelegt. Dank der privilegierten Geschäftsbeziehungen mit Unternehmen in Amsterdam, London und Skandinavien hat sich die Hansestadt als globaler Geschäftspartner bis in die heutige Zeit hinein behaupten können.

Der Hamburger Hafen: Das Tor zur Welt

Mittlerweile laufen jedes Jahr mehr als 20.000 Schiffe den Hamburger Hafen an, der zu einem der wichtigsten Arbeitgeber in der Hansestadt geworden ist. Dank des florierenden Hafens können ebenfalls die Logistikbranche und die internationalen Speditionen der Region erfolgreich gedeihen. Im Hamburger Hafen an der Elbe dominieren heutzutage großformatige Containerschiffe, mächtige Landungsbrücken sowie die Terminals bei Altona das Landschaftsbild. Durch den zukunftsweisenden Bau von tieferen Hafenbecken und größeren Lagerflächen ist der Hafen stets konkurrenzfähig geblieben. Dank des Hafens können die Händler der Millionenstadt Hamburg Waren und Güter aus der weiten Welt empfangen und auch dorthin verschicken. Deshalb sind die dortigen Handelszentren nicht nur regional, sondern auch global tätig.

Der Goldhandel in Hamburg

Schon seit geraumer Zeit handeln Menschen mit Gold, daraus werden vor allem Goldbarren, Goldmünzen, Goldschmuck und Zahngold hergestellt. Aber auch andere Edelmetalle wie Silber, Platin und Palladium spielen in diesem Handelssektor eine wichtige Rolle und können zu attraktiven Preisen erworben und verkauft werden. Wer sein altes Gold zu Geld machen möchte, der kann diese Transaktion beim Hamburger Goldhändler moneygold.de durchführen. Auf diese Weise können nicht mehr benötigte Wertgegenstände aus Gold einen hohen Verkaufspreis erzielen. Dank eines bewährten Ankaufsverfahrens ist der Goldankauf auch bequem auf dem Online-Weg möglich, ohne Risiken für den Verkäufer. Die komplette Abwicklung erfolgt per Post, mit einer schnelle Durchführung sowie einem fairen Auszahlungsbetrag beim erfolgreichen Ankauf.

Die denkmalgeschützte Speicherstadt

Im Herzen des Hamburger Hafens befindet sich die Speicherstadt, die seit dem Jahr 1991 unter Denkmalschutz steht. Dazu wurde diese historische Stätte im Jahr 2015 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die Speicherstadt ist ein Lagerhauskomplex, der Ende des 19. Jahrhunderts auf Eichenpfählen aufgebaut wurde und zu den größten seiner Art auf der Welt zählt. Dort kann Stückgut extrem schnell entladen und im Anschluss verstaut werden. Das Areal zeichnet sich durch imposante Backsteingebäude, zahlreiche Brücken und etliche Kanäle aus. Geprägt ist das historische Viertel von einer faszinierenden architektonischen Vielfalt. Die Gebäude sind gut erhalten und restauriert, dort spiegelt sich die Backsteingotik der Gründerzeit mit prägnanten Erkern, Giebeln und Türmen wieder. Die genaue Lage der Speicherstadt ist im nordöstlichen Teil des Hamburger Hafens, respektive zwischen den Deichtorhallen und dem Baumwall. In der Speicherstadt sind viele Hamburger Händler ansässig, welche von der direkten Nähe zum Hafen profitieren.

 

 
Kommentieren und bewerten