Hamburger Wochenmarkt im Herbst


Der Herbst ist da und hat leuchtende Farben und vor allem jede Menge saftiges Obst und Gemüse im Gepäck. Und schlendert man über einen der Hamburger Wochenmärkte, so braucht man auch keinen Saisonkalender mehr. Das Angebot ist riesig, die Produkte frisch und die Zubereitungsmöglichkeiten unbegrenzt.

Kürbis, Pilze, Quitten und Maronen

Bild: © istock.com/JuhaHuiskonenDank Halloween weiß bereits jedes Kind, dass Kürbisse im Herbst überall erhältlich sind. Ob als Deko, Suppe oder einfach nur im Ofen gebacken – das schmackhafte Gemüse ist vielseitig verwendbar. Und dafür muss man kein Restaurant aufsuchen, sondern kann den Kürbis ganz leicht selbst verarbeiten. Einige leckere Rezepte findet man auf lecker.de. Mit Pilzen sieht es da ähnlich aus, weswegen die Wälder momentan voll Pilzsucher ist: Hier findet man eine Bildergalerie ungiftiger Pilze.

Wer sich nicht auskennt, sollte allerdings nicht auf eigene Faust sammeln gehen, sondern den fachkundigen Standbetreibern auf dem Markt vertrauen.

Wem es zu mühsam ist, die herbstlichen Esskastanien selbst zu backen, so gibt es auf den Märkten zahlreiche Stände, die „heiße Maronen“ anbieten. Aromatische Quitten gibt es momentan auch, die man allerdings selbst zubereiten muss. Besonders gut schmecken sie getrocknet, was einem am schnellsten mit einem passenden Automatem gelingt. Mehr Informationen zu entsprechenden Dörrgeräten gibt es auf perfektegesundheit.de.

Isemarkt: Der Schönste unter den Märkten

Jeden Dienstag und Freitag von 8:30 bis 14 Uhr herrscht unter dem Viadukt zwischen den U-Bahnhaltestellen Hoheluftbrücke und Eppendorfer Baum reges Treiben. Auf fast einem Kilometer Länge bieten über 300 Händler ihre Waren an. Obst, Gemüse, Käse, mediterrane Spezialitäten, Fisch, Wurst, Backwaren, Öle, Gewürze und vieles mehr gibt es hier zu sehen, kaufen und natürlich probieren. Er ist Europas längster Freiluftmarkt und ist daher auch bei Touristen sehr beliebt. Trotzdem hat der Isemarkt seinen Charme und bezaubert jede Woche aufs Neue. Gruppen ab fünf Personen haben sogar die Möglichkeit, einen „Isemarkt-Guide“ zu buchen. Dieser kostet pro Teilnehmer 20 Euro, die Führung dauert 3 ½ Stunden.

Bild: © istock.com/JuhaHuiskonen
pl/as hamburgportal

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bewertung*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.