PKW-Maut kommt – was bedeutet das?


Es ist beschlossene Sache: Trotz klarem Wahlversprechen bringt die Regierung nun die PKW-Maut auf den Weg. Für deutsche Autofahrer sollen allerdings keine Zusatzkosten entstehen. Wie diese Rechnung aussieht und was sie für den Autoankauf Hamburg bedeutet, dazu mehr im Folgenden.

Die Maut im Detail

PKW Maut kommtDer Autoankauf Hamburg findet häufig auf carsale24.de statt. Das Portal vermittelt zwischen Privatbesitzern und Händlern, mit dem Ziel, beiden Seiten die Transaktion so fair und komfortabel wie möglich zu gestalten. Hat die PKW-Maut, die ab dem 1. Januar 2016 in Kraft tritt, auf diese Methode Auswirkungen? In den meisten Fällen nicht. Denn laut Verkehrsminister Dobrindt soll die KFZ-Steuer im selben Zug gesenkt werden, sodass deutsche Autofahrer in der Summe exakt denselben Betrag zahlen wie bislang. Einige Rechenbeispiele basierend auf verschiedenen Fahrzeugen dienen zur Veranschaulichung:

  • Bei einem 2003er Honda Jazz 1,4 liegt die Steuer aktuell bei 94,50 € p.a., ab 2016 geht sie auf null Euro hinunter, dafür kostet die Jahresmaut 94,50 €.
  • Der Passat 5 von 2012 mit 2 Liter Dieselmotor kostet aktuell 242 € Steuer jährlich. Dieser Betrag wird ab 2016 exakt um die Mautsumme von 104,50 € reduziert – die Gesamtkosten steigen also nicht.

Das Ziel der Maut, nämlich die Verbesserung der Infrastruktur im deutschen Straßennetz, wird somit von ausländischen Autofahrern getragen, die bislang weder Maut noch Steuer entrichten mussten. Je nach Aufenthaltsdauer stehen nicht-deutschen Fahrern verschiedene Vignetten zur Verfügung, ganzjährig kostet sie bis zu 100 €, zwei Monate kosten rund 20 €, die Zehn-Tages-Vignette kostet 10 €. Außerdem einige weitere interessante Infos zur Maut:

  • Die PKW-Maut bedeutet keinen organisatorischen Aufwand für Autofahrer: Die Vignette wird automatisch an alle registrierten Halter verschickt.
  • Die Vignette wird auf allen Straßen benötigt, um keinen Ausweichverkehr zu fördern.
  • Bei der Kontrolle der Maut sind verschiedene Varianten im Gespräch, besonders die Technik aus der LKW-Maut könnte zum Einsatz kommen.

 

Alles beim Alten – zumindest fast

Aus deutscher Sicht ändert sich zunächst also nichts, auch der Autoankauf Hamburg ist nicht betroffen. Inländische Fahrer brauchen sich die WM-Stimmung also nicht verhageln zu lassen. Allerdings: Was bleibt, ist der fade Beigeschmack, dass Angela Merkels Wahlversprechen von 2013 anscheinend doch nicht so wörtlich zu verstehen war. Dass die Maut offiziell auf den Namen Infrastrukturabgabe hört, wird Besitzern von Saison-Fahrzeugen nicht helfen – doch dazu gibt es bislang keine näheren Infos.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bewertung*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.