Mitarbeiter motivieren durch Obst, Snacks und Kaffee


Die Tage werden grauer und kälter, die Dunkelheit beherrscht den Großteil des Tages und im Büro soll effektiv und mit gutem Arbeitsklima gearbeitet werden? Im Herbst und Winter gar nicht so einfach, aber nicht unmöglich. Mit den richtigen Hilfsmitteln fällt es leicht, seine Mitarbeiter zu motivieren und den Arbeitsprozess nicht nur in Gang zu halten, sondern auch angenehm zu gestalten. Nicht zu unterschätzen ist dabei die Wirkung von kleinen Snacks und Kaffee.

Obst und Snacks – Knabberkram für die kleine Pause

frischer ObstkorbUm die grauen Zellen auf Trab zu halten, ist regelmäßiger Nachschub an Nährstoffen wichtig Dies kann genutzt werden, um Mitarbeiter zu motivieren. Die gängige Variante ist der Snackautomat, der diverse Müsliriegel, Süßigkeiten und kleine Drinks anbietet. Um gesundheitsbewusst aufzutreten empfiehlt es sich, darüber hinaus auf Snacks mit Mehrwert zurückgreifen. Obst und Nüsse wären daher die bessere Wahl, die auf verschiedene Arten umgesetzt werden kann. Ist ein Pausenraum, eventuell mit Kühlschrank und einer kleinen Kücheneinheit vorhanden, kann frisches Obst bereitgestellt werden. Schon die fünf Minuten Auszeit, um einen Apfel zu schälen und in mundgerechte Stücke zu zerteilen, bietet Angestellten eine Denkpause, nach der wieder ein Durchstarten möglich ist. Ist an den betrieb eine Kantine angeschlossen, ist es noch leichter, Obst als Snack anzubieten, eventuell auch in zubereiteter Form wie Obstsalaten oder als Nachtisch mit einer Kugel Eis. Ist jedoch weder eine Kantine noch eine Küchenzeile vorhanden, muss ein wenig kreativer vorgegangen werden. An dieser Stelle werden Trockenobst und Nüsse zum Star. Mit vielen Nährstoffen und Vitaminen entsprechen sie in vielen Aspekten frischem Obst. Jedoch können sich die Mitarbeiter ganz auf den Verzehr konzentrieren, ohne umständlich ein Messer und ein wenig Geschirr zu organisieren. Ein weiterer Vorteil von Trockenobst ist die große Bandbreite an Produkten. So kann auch auf individuelle Wünsche und möglicherweise Allergien eingegangen werden. Für größere Betriebe lohnt sich vielleicht ein Abonnement bei einer Firma, die in regelmäßigen Abständen Snackportionen in kleinen Boxen versendet. Diese können in Aufstellern für alle zugänglich platziert werden, sodass die Mitarbeiter jeder Zeit einen kleinen Snack zu sich nehmen können.

Kaffee – Brennstoff am frühen Morgen

Fast noch wichtiger als kleine Snacks scheint den meisten der Kaffee am Morgen zu sein. An dieser Stelle ist es empfehlenswert, auf Qualität zu setzen. Guter Kaffee, eine hochwertige Kaffeemaschine und Milch(alternativen) sind das A und O. Dabei ist es mit einfachem Brühkaffee nicht getan, denn die Welt der Kaffeespezialitäten und Milchmischgetränke sollte den Mitarbeitern offenstehen. Verkommt der Kaffee zu einer einheitlichen, schwarzen, wenig schmackhaften „Plörre“ wird eher das Gegenteil von Arbeitsmotivation erreicht. Da ist es sinnvoll, auf Vollautomaten zu setzen, die jede Kaffeespezialität auf Knopfdruck zubereiten können. Derartige Maschinen funktionieren auch in Büros ohne eigener Kantine oder Küchenzeile und können beispielsweise über www.kaffee-partner.de bezogen werden. Je nach Größe des Betriebes kann ein Vollautomat gewählt werden, der diverse Kaffeespezialitäten und unterschiedliche Kapazitäten aufweist. Gerade in Büros ohne eigener Küche sollten für den Kaffeegenuss Pappbecher bereitgestellt werden. Sie ersparen das lästige Ausspülen von Kaffeebechern in Handwaschbecken.

Ob Snack, Obst oder Kaffee: Wird den Mitarbeitern genügend Nachschub zur Verfügung gestellt und überzeugt dieser dann auch noch mit Qualität, ist Arbeitsmotivation und Effizienz garantiert.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bewertung*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.