Wie Hamburger Start-Ups und Kleinunternehmen mit Google Ads durchstarten


© pixabay.com geralt

In Hamburg blüht die Wirtschaft auf. Von Airbus über die Deutsche Post bis hin zur Lufthansa AG haben zahlreiche Giganten ihren Standort in die Hansestadt verlegt. Schließlich gilt Hamburg als Tor zur Welt und einer der bedeutendsten Wirtschaftsstandorte in ganz Deutschland. Für Kleinunternehmen sowie Start-Ups verspricht diese Stadt sehr viel. Dennoch ist der Kampf zu Beginn der Karriere sehr hart, denn die Konkurrenz ist in der Stadt stark vertreten. Wer sich und seinen Markennamen etablieren möchte, muss auf diverse Methoden des Marketings zurückgreifen.

Wie wichtig ist Werbung?

Um sich finanzielle auf stabile Beine zu stellen, versuchen die meisten Unternehmen Einsparungen zu treffen, wo es nur geht. Doch an einem Punkt sollten Sie unter keinen Umständen sparen – an Ihrer Werbung. Werbung stellt die Quintessenz des Wachstums, des Bestehens und der Etablierung eines Unternehmens auf einem Markt dar. Denn ohne Werbung erhält Ihr Unternehmen kein Gesicht, anhand dessen die Kunden Sie erkennen können. Mittels gezielter Werbung haben Sie die Möglichkeit Ihr Produkte sowie Ihre Dienstleistung in einem besonderen Licht darzustellen – das Bild, welches sich beim Kunden einprägen soll, stammt aus Ihrer Hand.
Werbung ist daher mehr als eine reine Präsentationsmöglichkeit neuer Angebote oder Produkte. Es wundert daher nicht, dass von Kleinunternehmen bis hin zu Giganten der Marktwirtschaft, jedes Unternehmen bestrebt ist auf den unterschiedlichsten Kanälen für sich zu werbe. Doch wie starten Sie in der Welt des Marketings durch? Welche Methoden und Mittel sollten Sie für sich nutzen, um Ihren potenziellen Kunden einen Anreiz zu bieten?

Was ist Google Ad Words (ehemals Adwords)

Für potenzielle Kunden gibt es viele Wege, Ihr Unternehmen kennenzulernen. Doch eine Möglichkeit, wird von fast jedem Menschen heutzutage genutzt: Die Suchmaschine Google. Wer einen Dienstleister oder ein Produkt sucht, der gibt dies einfach in die Suchmaschine ein, schaut welche Treffer gefunden werden und nimmt die ermittelten Dienstleister in Anspruch. Sie es beim Onlineshopping neuer Jeans oder bei der Suche nach einem neuen Friseur vollkommen gleich, welcher Branche Ihr Unternehmen entstammt: Sie sollten in Google auffindbar sein.
Dennoch ist es schwer, unter den tausenden von Suchtreffern hervorzustechen. Hierbei kommt Google Ads, ehemals Adwords zum Einsatz. Dank dieser Werbemaßnahme von Google schaffen Sie es, dem Kunden direkt innerhalb der ersten drei bis vier Suchtreffer ins Auge zu fallen.

Eine helfende Hand zur Seite

Wichtig ist es, dass Sie die richtige Agentur für Google Ads finden. Denn wer sich gerade in der Gründungsphase befindet, oder nur wenig Erfahrung mit digitalem Marketing hat, der kann in der Welt der Google Werbung untergehen. Performanceliebe von Patrick Tomforde und Michael Jahn hat sich darauf spezialisiert, Ihnen das Werben leicht zu machen. So erhalten Sie beispielsweise eine umfassende Beratung bezüglich des Kampagnentypes, den Sie starten können. Schließlich kann die Werbung nicht nur geschalten werden, wenn der Nutzer direkt in der Google Suchmaschine nach Ihnen sucht. Vielmehr sollten Sie versuchen, auch auf Webseiten präsent zu sein, die Google-Anzeigen spielen. So streuen Sie die Marketing-Maßnahme deutlich weitreichender, um potenzielle Kunden aus allen Alters-, Gesellschafts- und Interessengruppen anzusprechen.

Kosten kalkulieren – So viel kostet die Werbeanzeige

Wichtig ist, dass Sie im Vorfeld Ihren finanziellen Rahmen kalkulieren. Denn das Werben mittels Google AdWords kostet Geld. Jedoch handelt es sich nicht um einen fixen Preis, den jedes Unternehmen für das Schalten der Anzeige zahlt. Vielmehr setzt sich der Preis aus den Cost-per-Click zusammen. Je nachdem welche Keywords Sie nutzen und in welcher Branche Sie aktiv sind, werden pro geklickte Werbeanzeige andere Kosten auf Sie zukommen. Es gilt daher ein Nischenprodukt zu finden, das von möglichst wenigen Unternehmen angeboten wird. Denn je mehr Unternehmen aus einem Keyword gefunden werden möchten, desto höher ist der Werbepreis.

Wie gestalten Sie erfolgreiche Werbung per Google?

Bei der Google Werbung machen Sie sich ein besonderes Tool zunutze. Denn während Ihre Werbung live geschalten ist, erfasst die Anzeige dadurch welches Keyword die Menschen auf Sie aufmerksam werden, welche Personengruppen Ihre Werbung anklicken und welches Suchverhalten die Nutzer weiterhin aufzeigen. Diese sogenannte Google Analytics macht es für die Google Analytics Experten aus Buxtehude kinderleicht, Ihnen bei der Optimierung Ihrer Werbeanzeige zu helfen. Zunächst einmal muss das Keywording perfektioniert werden. Mittels „Keyword-Match-Types“ und Webanalyse legen Sie fest, bei welchen Suchbegriffen Ihre Werbeanzeige in Google aufgezeigt wird. Hierbei gilt es den Suchradius zu Beginn weit zu streuen. Nutzen Sie nicht nur definierte Begriffe, sondern suchen Sie zahlreiche Synonyme, um möglichst viele Suchende mit Ihrem Treffer zu überzeugen. Hierbei helfen Ihnen Google Analytics und Webanalyse Tools. Je weiter sich Ihr Produkte oder Ihre Dienstleistung etabliert, desto enger kann der Keyword-Kreis gefasst werden, um wirklich nur noch gezielt an Ihnen interessierte Kundengruppen anzusprechen.
Möchten Sie gezielt die Menschen aus Hamburg und Umgebung ansprechen, gilt es Ihre Keyword-Liste aus Wortkombinationen zwischen Ihrer Dienstleistung oder Ihrer Produkte sowie Hamburg zu erstellen.
Weiterhin kann Ihnen auch das demografische Targeting nutzen. Durch diese Methode werden die Kundengruppen, welche Ihre Werbung zu sehen bekommen durch Webanalysen sowie Google Analytics genau definiert. Geben Sie beispielweise das Geschlecht, das Alter, das monatliche Nettoeinkommen oder andere Faktoren vor, die Ihre Kundengruppe auszeichnen soll.

Wie können Kleinunternehmen und Start-Ups zusätzlich werben?

Sicherlich sollten Sie sich bei der Bandbreite Ihres Marketings nicht nur auf die Google Werbung und die Webanalyse verlassen. Es gibt zahlreiche Methoden, die Kleinunternehmen und Start-Ups helfen, an Bekanntheit dazuzugewinnen und sich auf einem stark konkurrierenden Markt durchzusetzen. Hierzu gehört beispielsweise das Social-Media Marketing. Hierzu sollten Sie sich eine Fanseite bei Facebook, Instagram, Twitter und TikTok einrichten. In regelmäßigen Abständen können Sie über neue Produkte, Ihre Dienstleistungen sowie Veränderungen berichten. Lassen Sie die Kunden stetig aktiv an Ihrem Unternehmen teilhaben. Besonders schön ist es, dass Sie dank dieser Medien auch mit den Kunden interagieren können. Verbesserungsvorschläge, Ideen sowie Danksagungen nehmen Sie über Privatnachrichten oder Kommentare unter neuen Beiträgen entgegen.

Die guten alten Werbemittel

Sollten Sie auf eine lokale Etablierung in Hamburg abzielen, kann das Marketing auch gezielt in der Innenstadt stattfinden. Hierzu sollten Sie jedoch nicht mit leeren Händen auftauchen. Neben Flyern sowie Rabattgutscheinen, können Sie die Kunden mit Werbemitteln für sich gewinnen. Kugelschreiber, Schlüsselanhänger, Reinigungstücher für das Smartphone und vieles mehr, bedruckt mit Ihrem Logo kommt bei Jung und Alt gut an.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bewertung*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.