Hamburger Brauereien laden ein zum Schmaus


Hamburg ist berühmt für seinen Hafen, die Reeperbahn und sein uriges Seebärenflair. Es hat unheimlich viele Gesichter und schafft es, Menschen jeglicher Kulör zu vereinen. Das gelingt der Stadt unter dem Deckmantel des Handelswesens leicht, weshalb sie schon im Mittelalter ihre erste Blütezeit mit der Bildung der Hanse erlebte. 

Wo Menschen zusammenkommen um Geschäfte zu machen, da wird gegessen und getrunken. 

Und wo, wie im Mittelalter üblich, statt Wasser Bier den täglichen Flüssigkeitsbedarf deckte, dort wurde Bier in rauen Mengen gebraut. Laut dem Museum für Hamburgische Geschichte bereits seit 1233. Um 1540 soll es schon über 500 Brauereien in Hamburg gegeben haben.

Zu diesem Thema gibt es vom Museum für Hamburgische Geschichte noch bis zum 12. März 2017 eine Sonderausstellung rund um Hamburg als „Brauhaus der Hanse“. Besucher sind in diesem Rahmen eingeladen, Sonderführungen zum Beispiel im Brauhaus Holsten zu erleben.

Daneben kann man seinen Aufenthalt, ob nun geschäftlich oder touristisch, auch mit den kulinarischen Angeboten der Brauereien perfekt abstimmen. Bei der Vielzahl an Brauereien kann man sich über eine Woche ein leckeres Portfolio an Köstlichkeiten täglich auf dem Gaumen zergehen lassen und ganz nebenbei jede Menge Biersorten probieren. 

Das Hofbräuhaus Hamburg bietet beispielsweise bayrische Spezialitäten zum Bier an und sonntags kann man dort zwischen 10 und 15 Uhr auch lecker brunchen. Danach kann man sich nach Gusto auf ein gepflegtes Roulette-Spiel bei der, dem Hofbräuhaus Hamburg gegenüber gelegenen Spielbank Hamburg, begeben. Bis 4 Uhr früh lädt das Haus zum Spielevergnügen ein. Interessierte, die statt des klassischen Tischspiels passend zu Hamburgs Rennbahn oder dem Hamburger SV, stattdessen die Sportwetten vorziehen, finden unter www.sportwettenbonus.de einen übersichtlichen Vergleich über Boni, sowie weitere Tipps und Vergleiche zu Sportwettenanbietern. Diese sind online-verfügbar, so kann man sich auch beim Bier in der Brauerei vergnüglich einer Sportwette widmen.

Beispielsweise lädt in der Nähe des Rathauses das Brauhaus Joh. Albrecht Hamburg durchgehend zur „bodenständig-feinen Küche“ ein. Ein Sitzplatz in der Sonne direkt an der Binnenalster lässt den Alltagsstress vergessen.

Beim „Büsümer Krabben-Brot“ lässt sich die Sonne auch auf der Dachterrasse des Block Bräu Hauses Bei den St.Pauli Landungsbrücken geniessen. Ganz nebenbei erhält man einen Eindruck davon, wie klein oder auch groß die Welt ist, wenn eines der Hochseeschiffe majestätisch an der Dachterasse vorbeizieht. 

Ein weiteres Beispiel für hamburgische Gastlichkeit ist das Gröninger Brauhaus gegenüber der Hamburger Speicherstadt. Hier in der Zippelstr. 4 können Gäste beim Bier sogar am Tisch ihre Leckereien Grillen. Das Traditionshaus bietet außerdem selbst gebackenes Brot und eine Vielzahl anderer hausgemachter Spezialitäten an.

Für das leibliche Wohl ist also ausreichend gesorgt. Hamburgs uraltes Flair lässt Sie mit allen Sinnen Ihre Reise genießen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bewertung*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.