Verkaufen auf dem Flohmarkt


Flohmarkt Ratgeber – Geld verdienen als Verkäufer Flohmärkte sind weltweit verbreitet. In zahlreichen deutschen Städten sowie in und rund um Hamburg finden regelmäßig Flohmärkte statt. Flohmärkte gab es in abgewandelter Form bereits in der Antike. Damals wie heute wurden nicht mehr benötigte Gegenstände frei von Erwerbsdruck von Privatleuten oder kleinen Gewerbetreibenden angeboten.

Die Kunden schätzen an dem Flohmarkt den privaten Charakter des Handels und die Möglichkeit, Ausgefallenes oder Günstiges erwerben zu können. Für viele Menschen haben Flohmärkte auch eine soziale Bedeutung, so dass oftmals rege Unterhaltungen beobachtet werden können. Der Verkäufer, der sich einen Flohmarktstand mieten möchte, sollte auf einige Aspekte achten. Zunächst einmal muss sich dieser im Klaren sein, welche Verkaufsfläche für die Darbietung seiner Waren benötigt wird. Eine zu große Fläche ist aus Kostengesichtspunkten genauso wenig zu empfehlen wie ein zu kleiner Stand, bei dem sämtliche Waren unübersichtlich aufeinandergestapelt sind. Um dem Kunden einen ersten positiven Eindruck zu vermitteln, sollte die Präsentation der Ware ohnehin gut überlegt sein. So sollten die Produkte übersichtlich beschildert und nicht zu tief positioniert werden.

Flohmarktstand Flohmarkt Roller Hamburg

typischer Flohmarktstand – Flohmarkt bei ROLLER, Hamburg

Für den Verkauf von Kleidung sind stabile Kleiderständer zu empfehlen. Sofern das Angebot aus einem sehr breiten Sortiment an Kleidern besteht, sind auch größere Tapezier- oder Campingtische geeignet. Die Aufmerksamkeit kann auch durch die Verwendung eines Megaphons, oder im Falle von Verköstigungen, durch kostenlose Probehäppchen gewonnen werden. Für Eltern mit Kinder kann etwa eine Schale mit Süßigkeiten aufgestellt werden. Der Stand sollte so aufgebaut werden, dass die eigene Ware nicht von dem Stand eines anderen Händlers überdeckt wird. Andernfalls sollte man die angrenzenden Mitbewerber darauf aufmerksam machen. Die Gefahr besteht auch dann, wenn Verkäufer, die keine Fläche gemietet haben, sich einem in den Weg stellen. Ferner ist beim Standaufbau darauf zu achten, dass die Waren optimal vor Wind und Regen geschützt sind. Ein geschützter Platz oder auch die Mitnahme einer großen Folie ist hierbei von Vorteil. Bei der Vergabe des Standplatzes sollte jeder Händler pünktlich erscheinen, da andernfalls sämtliche bzw. die örtlich besten Verkaufsflächen bereits vergeben sein könnten. Um nicht stundenlang mit dem Ausladen der Ware beschäftigt zu sein, sollten genügend Helfer mit anpacken. Auf Flohmärkten verkaufen sich vor allem Medien wie Zeitschriften, Bücher oder Tonträger sehr gut. Aber auch Dekoartikel, reduzierte Markenkleidung, Kinderspielzeug und Spiele für diverse Konsolen werden stark nachgefragt. Andere Händler haben sich aber auch erfolgreich auf Baby-Bekleidung spezialisiert. Prinzipiell ist der Verkauf keines Artikels im Vorhinein ausgeschlossen. Demzufolge kann der Versuch gestartet werden, auch Dinge zu verkaufen die auf den ersten Blick total belanglos und unnütz erscheinen. Schließlich werden Flohmärkte von Personen diverser Altersklassen besucht, die unterschiedliche Bedürfnisse haben.

Flohmarkt HamburgSeit jeher ist das Verhandeln charakteristisch für einen Flohmarkt. Deshalb gilt: Keine Festpreise bestimmen. Für die einzelnen Produktgruppen sollte vorab in Gedanken ein Mindestverkaufspreis festgelegt werden. Für den Kunden ist es wichtig, dass die Preisverhandlungen zumindest teilweise von Erfolg gekrönt sind. Die ausgeschilderten Preise sollten demnach einen gewissen Preisspielraum vorsehen. Findet die Teilnahme an dem Flohmarkt regelmäßig statt, so kann man im Laufe der Zeit ein Gefühl für den richtigen Preis entwickeln. Um keine rechnerischen Meisterleistungen vollbringen zu müssen, ist die Mitnahme von Taschenrechner, Stift und Papier zu empfehlen. Der Verkäufer sollte über einen Quittungsblock verfügen, da einige Kunden ihre Kosten steuerlich absetzen möchten. Sofern der Verkauf auf privater Basis erfolgt, sollte „Privatverkauf ohne Mehrwertsteuer“ auf der Quittung vermerkt werden. Für den Transport der Waren sollte genügend Verpackungsmaterial vorgehalten werden. So lässt sich die Ware geschickt in Papier wickeln und in eine Tragetasche, über die der Händler ebenfalls verfügen sollte, verstaut werden. Weil auf Flohmärkten nicht selten geklaut wird, sollte der Verkäufer stets auf der Hut sein. Deshalb ist es von Vorteil, wenn im Team gearbeitet wird.

Links zum Thema:

Flohmarkttermine Hamburg

Flohmarktveranstalter

  • Kontaktinformationen:
  • 00000

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Bewertung*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.