Der Slam des Mephisto


Sonstiges 11.03.2018


Beginn: So. 20:15 Uhr

Die Hamburger Waldmeisterschaften und Das Hamburger Horrortheater präsentieren:

Der „Slam des Mephisto“ - den Weltweit ersten Horror-Slam!

Im jüngst renovierten „Cirque de Noisette“ laden Gordon L. Schmitz (Das Hamburger Horrortheater) und Frietzsche (Hamburger Waldmeisterschaft, Albphilharmonie) zu einem Slam der gehobenen Klasse, der sich weit ab des „Happy Go Lucky“-Gefühls und des bei Slams sonst üblichen "Abfeierns der Ratlosigkeit mit Mitte 20" bewegt. Von Häuslicher Gewalt bis zu übersinnlichem Grauen ist alles erlaubt.

Nur die Besten unter den bösesten AutorInnen und Performern aus Hamburg erhalten genüssliche 7 Minuten Redezeit, um Publikum und Jury zu verführen. Den Gewinnern winkt ein Hauch Unsterblichkeit. Das Publikum darf sich auf ein unbeschreibliches Vergnügen freuen.

Geboten werden dem Publikum:
- 5 KünstlerInnen im Wettbewerb
- „Opferlämmer“ ausgesuchter AutorInnen
- die 2 charmantesten Moderatoren dieser Stadt
- sinnliche Genüsse


Der Slam des Mephisto

Feierliche Premiere: Sonntag, 11. März 2018

Cirque de Noisette

Schulterblatt 108, Hamburg

Beginn 20.15 Uhr

Einlass 19.30 Uhr

Karten für 6 Euro an der Abendkasse

 

Veranstaltung bei Facebook: https://www.facebook.com/events/2004583843092732/

Frietzsche erfand 2017 die Poetry-Slam Reihe„Hamburger Waldmeisterschaften“ und heimste schon mehrfach den begehrten „Dr.-Buhmann-Gedächntnispreis“ bei „Hamburg ist Slamburg“ (Hamburgs altehrwürdigem Poetry-Slam) ein. 2017 war er für die Hamburger Stadtmeisterschaften nominiert. Darüber hinaus ist er der Initiator der Konzertreihe „Albphilharmonie“.

Gordon L. Schmitz produziert als Gründer Deutschlands' erster Horrortheatergruppe seit 2011 Stücke in der Tradition des Pariser Horrortheaters „Grand Guignol“, sowie ernsthafte Schauerdramen, Radiohörspiele, Lesungen, Vorträge, Kurzfilme und Jugendtheaterstücke. Neben erfolgreichen Tourneen und Auftritten im Ausland (u.A. im Rahmenprogramm des Züricher Literaturfestivals) leitete er zuletzt im Hamburger Gängeviertel eine erfolgreiche Lesebühne.







Hinweis: Die auf dieser Internetseite veröffentlichten Informationen über die Veranstaltung sind nicht verbindlich. Druckfehler und zwischenzeitliche Änderungen sind vorbehalten. Bitte schauen Sie für verbindliche Angaben auf die Internetseite des Anbieters / Veranstalters.