Urban Sports - Alternativen zu herkömmlichen Fitnessklassikern

c 2015 Fotolia - crdjanDer Sommer steht vor der Tür und alle Hobbysportler sind bereits drauf und dran, Wohnzimmer, Sporthallen und Fitnessstudios zu verlassen, um draußen im Freien aktiv zu werden. Dabei muss es jedoch nicht immer gleich das klassische Radfahren oder Joggen sein. Wem die konventionellen Sportarten zu langweilig sind, dem bieten sich in der warmen Jahreszeit viele verschiedene, jedoch genauso effektive Möglichkeiten, um mal etwas Neues zu wagen! Aktuell finden sich einige neue Trendsportarten, die Abwechslung garantieren. Doch welche Sport-Trends gibt es derzeit in Hamburg und wo lassen sie sich am besten ausüben?

Effektive Workout-Trends für den Sommer

Für viele wird die Welt im Sommer ein bisschen größer, denn die Natur bietet in der warmen Jahreszeit neben viel Platz und Fläche eine riesige Bandbreite an Möglichkeiten, um sich richtig auszutoben. So lässt sich auch der Wechsel zwischen intensivem Ausdauertraining und Krafttraining besonders gut umsetzen und es bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, mit größeren Gruppen zu trainieren, um sich gegenseitig zu motivieren. In öffentlichen Parks gibt es Trainingsgeräte, die keinen Cent kosten. So kann die Parkbank zum multifunktionalen Trainingsgerät umfunktioniert werden, ein Baumstamm wird kurzerhand zur Kraftmaschine, und eine Treppe kann die Oberschenkel zum Glühen bringen. Vor allem aber gibt es Sauerstoff pur und da kann kein mehr Fitnessstudio mithalten!

Freeletics

Freeletics verbindet Elemente aus dem Ausdauertraining mit Eigengewichtübungen und wird so zum effektiven Ganzkörpertraining. Die Trainingsmethode verfolgt das Ziel, die athletischen Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer zu stärken. Dabei wird keinerlei Ausrüstung benötigt, es gilt lediglich, das eigene Körpergewicht zu nutzen. Die Übungen der sogenannten „Free Athletics“ können im Prinzip überall ausgeführt werden, üblicherweise dienen hierfür jedoch Bolzplätze, Parks oder Outdoor-Fitness-Parcours. Die Sportart gestaltet sich insgesamt sehr abwechslungsreich und basiert auf dem Prinzip des funktionellen Trainings. Die Vielzahl der verschiedenen Workout-Methoden lassen so gut wie nie Langeweile aufkommen. Außerdem ist Freeletics bestens zur Vorbereitung auf Hindernisläufe geeignet. Es existiert daher kaum eine Fitnessmethode, die so vielseitig und effektiv ist und dabei noch so wenig kostet.

Hoch-Intensitäts-Intervall-Training (HIIT)

HIIT ist für jeden geeignet, der seine gesamtheitliche Fitness verbessern möchte. Besonders viel Spaß macht das Workout in der freien Natur in Form eines Ganzkörpertrainings. HIIT kann grundsätzlich mit allen Ausdauersportarten durchgeführt werden und ist immer effektiv, völlig egal, ob man lieber läuft, Rad fährt, schwimmt oder rudert. Die einzelnen Disziplinen lassen sich untereinander auch gut abwechseln, um dem Körper immer wieder neue Reize zu setzen und Langeweile zu vermeiden. Dabei ist es wichtig, dass der Puls ordentlich in die Höhe getrieben wird. Nach regulärem Ausdauertraining fährt der Stoffwechsel schnell wieder herunter. Deshalb ist die genaue Idee hinter HIIT, dass man nach Ende einer zwar kurzen, aber sehr intensiven Trainingseinheit über Stunden weiter mehr Energie verbrennt – durch den Nachbrenneffekt. Im Hinblick auf den Fettabbau stellt HIIT somit eine hocheffektive Möglichkeit dar, um auch über das Trainingsende hinaus für einen anhaltenden Fettabbau zu sorgen.

Hurricane Training

Ein effektiver Mix aus Kraftübungen und Sprints ist das Hurricane Training - ein brandneuer Fitness-Trend aus den USA. Hurricane Training geht auf den Kampfsport Mixed Martial Arts (MMA) zurück, in dem Schlag- und Tritt-Elemente verwendet werden, die man vom Boxen, Kickboxen und von Karate kennt. Zudem finden sich Bodenkampf-Techniken aus Sportarten wie Judo, Ringen und Brazilian Jiu-Jitsu. Ein sogenannter Hurricane ist eine Abfolge von solchen Kraftübungen in Verbindung mit Sprints. Indem diese Sportart Muskelanstrengungen auf höchstem Niveau fokussiert, wird ein rapider Trainingseffekt in den Mittelpunkt gestellt. Trotz der relativ kurzen Trainingseinheiten, die nur 10 bis 20 Minuten dauern, ist das Resultat ein sehr komplexer Trainingseffekt innerhalb kürzester Zeit. Dieses Workout spricht alle Konditionsbereiche des Körpers an und ist deshalb für alle motivierten Sportwilligen bestens geeignet.

Parkour

Beim Parkour geht es darum, mit den richtigen geistigen und körperlichen Voraussetzungen jegliche Hindernisse sicher und effizient zu überwinden, die sich einem in der Umgebung in den Weg stellen. Wie jeder Sport erfordert Parkour regelmäßiges Training, um besonders effektiv zu sein. Dabei sollte man vor allem beachten, die Sportart nur dann auszuüben, wenn zuvor regelmäßiges Ausdauer- und Krafttraining betrieben wurde. Andernfalls besteht ein hohes Verletzungsrisiko. Auf Cardiofitness findet jeder auch für zuhause das passende Equipment, um sich richtig auf das bevorstehende Parkourtraining vorzubereiten. Beim Parkour gibt es keine vorgegebenen Wege, Techniken und Hilfsmittel. Ziel ist es, vor keinem Hindernis Halt machen zu müssen, jederzeit bereit zu sein und Problemsituationen zu meistern, ohne Schwung zu verlieren. Zwar kennt der Sport weder Wettkampf noch Leistungsdruck, jedoch fördert er die Körperbeherrschung ungemein.

Fit für den nächsten Wettkampf

Für das Training unter freiem Himmel bietet auch Hamburg viele Gegenden und öffentliche Orte, die parcoursähnlich aufgebaut sind. Diese bieten jedem die Gelegenheit, die neuen Trendsportarten in aller Ruhe auszuprobieren. Ein toller Trainingspark für das effektive Workout im Freien ist zum Beispiel der Fitness Parcour im Stadtpark in der Nähe des Planetariums. Daneben werden Freizeit- und Breitensportlern die Flächen der Internationalen Gartenschau im Stadtteil Wilhelmsburg seit 2014 weitgehend kostenlos zur Verfügung gestellt. Fühlt man sich nach all dem Outdoor-Training nun trainiert genug, um den nächsten Marathon anzutreten, oder möchte man die körperliche Fitness innerhalb anderer Disziplinen öffentlich unter Beweis stellen, dann findet sich hier eine Liste aller Sport-Events in Hamburg, bei denen man das antrainierte Können ab sofort unter Beweis stellen kann.

 

cu/as hamburgportal

 
Kommentieren und bewerten