Staatswanwalt: Sexy Cora nahm keine Anabolika

Hamburg, den 21.06.2011 um 11:02 Uhr


Oberstaatsanwalt verkündet: Sexy Cora nahm kein Anabolika.Die ehemalige erfolgreiche Pornodarstellerin und der „Big Brother Star" Sexy Cora erlitt im Januar während einer Brustvergrößerungs-OP in einer Hamburger Privatklinik einen Herzstillstand. Ihr unerwarteter Tod sorgte bundesweit für Schlagzeilen. Sie lag mehrere Tage im Koma und war Mitte Januar an einer Hirnlähmung gestorben.

Nach dem tragischen Tod der 23-Jährigen spekulierten viele über die Ursache des plötzlichen Todes der jungen Dame. Zahlreichen Medien zufolge erhielt der Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers einen anonymen Hinweis, dass die 23-Jährige Sexy Cora vor ihrer Brustoperation angeblich Wachstumshormone (Anabolika) genommen hat.

Bei der verstorbenen wurden jedoch nun keine Anhaltspunkte für Anabolika-, Drogen-, oder Medikamentenkonsum festgestellt, so der Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers, der am Montag diese Bekanntmachung veröffentlicht hat.

Nun ermittelt die Hamburger Staatsanwaltschaft gegen den Schönheitschirurgen und die Narkoseärztin der Klinik wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung. Bis heute wehrt sich die Schönheitsklinik gegen die Vorwürfe.

Bekannt wurde die Pornodarstellerin durch Ihren Einzug ins Big Brother Haus.

na - hamburgportal

 
Kommentieren

Weitere Informationen zu diesem Artikel: Dieser Beitrag ist der Kategorie "Gesundheit und Schönheit" zugeordnet. Außerdem ist er mit folgenden Suchworten verknüpft: Sexy Cora Brust-OP


Weitere Nachrichten dieser Kategorie:

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir nicht für die Richtigkeit der Nachrichten garantieren.