Keine Sperre gegen Freezers-Verteidiger Mathieu Roy

Hamburg, den 17.10.2012 um 15:14 Uhr


Freezer Mathieu Roy wird nicht gesperrt.Gestern wurde Mathieu Roy durch die Deutsche Eishockey Liga (DEL) von dem Vorwurf eines Checks gegen den Kopf- und Nackenbereich freigesprochen. Der Verteidiger kann damit bei der kommenden Begegnung am Freitag gegen Hannover (19.30 Uhr, o2 World Hamburg) spielen.

Der Disziplinarausschuss der DEL hat das Verfahren gegen Mathieu Roy nach Sichtung der Videoaufzeichnung eingestellt. Der Tatbestand eines irregulären Checks sei durch das Videomaterial nicht unzweifelhaft nachweisbar. Der Freezers-Verteidiger hatte bei dem Spiel in Iserlohn einen Check gegen Roosters-Stürmer Mark Bell gefahren, bei dem dieser eine leichte Gehirnerschütterung davontrug. Nach der Partie beantragten die Iserlohn Roosters ein Ermittlungsverfahren gegen den Hamburger. Die Aktion war von den Unparteiischen während des Spiels nicht geahndet worden.

 
Kommentieren

Weitere Informationen zu diesem Artikel: Dieser Beitrag ist der Kategorie "Sport und Fitness" zugeordnet. Außerdem ist er mit folgenden Suchworten verknüpft: Mathieu Roy, Freezers-Verteidiger, Hamburg Freezers, Eishockey Hamburg, Deutsche Eishockey Liga, Mark Bell


Weitere Nachrichten dieser Kategorie:

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir nicht für die Richtigkeit der Nachrichten garantieren.