Hamburg Freezers: Sieg gegen München mit 1:0

Hamburg, den 24.09.2012 um 11:35 Uhr


Die Hamburg Freezers haben mit 1:0 gegen München gesiegt.Am Sonntag haben die Hamburg Freezers ihr Heimspiel mit 1:0 gegen den EHC Red Bull München gewonnen. Das war bereits der dritte Sieg für die Freezers im vierten Saisonspiel.

Die Freezers begannen vor 8336 Zuschauern in der o2 World Hamburg druckvoll, konnten ihre Chancen zunächst aber nicht in Zählbares ummünzen. Mit fortlaufender Spieldauer kam dann auch München besser in die Partie, scheiterte mit seinen Versuchen jedoch mehrfach an Freezers-Torhüter Dimitrij Kotschnew. Nach dem Wechsel drängten wieder die Hamburger auf den ersten Treffer und wurden in Spielminute 32 schließlich belohnt: Über Marius Möchel und Garrett Festerling gelangte das Spielgerät zu Mathieu Roy, der mit einem Schuss von der blauen Linie in den Torwinkel traf. Die Freezers hatten direkt weitere Möglichkeiten zu erhöhen, gegen Ende des Mitteldrittels ergaben sich dann auch Chancen für den EHC. Da im Schlussdrittel keine weiteren Treffer fielen, konnten sich die Spieler von Trainer Benoit Laporte am Ende über weitere drei Punkte und Tabellenplatz vier freuen.

Am Montag haben die Freezers kein Training, am Dienstag stehen zwei Übungseinheiten um 10 Uhr (freiwillig) und 17 Uhr auf dem Programm. Die nächste DEL-Partie steigt am kommenden Freitag, 28. September um 19.30 Uhr beim ERC Ingolstadt.

Stimmen

Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Wir haben gesehen, dass München in der Abwehr sehr kompakt und diszipliniert gespielt hat. Ich glaube, dass unser Pass- und Schussspiel nicht so gut war. Trotzdem kann ich jetzt lächeln, weil wir drei Punkte geholt haben, aber an dieses Spiel wird sich niemand lange erinnern. In der kommenden Woche wartet viel Arbeit auf uns. Bis zum nächsten Spiel werden wir uns auf jeden Fall steigern müssen, vor allem was die Chancenverwertung betrifft. "

Pat Cortina (Trainer EHC Red Bull München): „Glückwunsch an Hamburg! Es war kein schlechtes Spiel von meiner Mannschaft. Wir haben gut gekämpft. Vielleicht hätten wir hier mit etwas mehr Disziplin und weniger Strafen gegen ein ziemlich gutes Team Punkte mitnehmen können. Für uns zählt aber die Gesamtentwicklung des Teams, in dieser Hinsicht bin ich mit meiner Mannschaft zufrieden. "

Endergebnis

Hamburg Freezers - EHC Red Bull München 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)

Aufstellungen

Hamburg Freezers: Kotschnew (Treutle) - Schubert, Westcott; Köppchen, Nielsen; Schmidt, Roy; Andrä - Pettinger, Jakobsen, Oppenheimer; Wolf, Dolak, Flaake; Krämmer, Festerling, Reid; Bettauer, Möchel - Trainer: Benoît Laporte

EHC Red Bull München: Reimer (Steinhauer) - Sturm, Ejdepalm; Sloan, Petermann; Kavanagh, Ekbom; Cespiva - Kathan, Kompon, Adams; Aubin, Ulmer, Dibelka; Buchwieser, Wichert, Maurer; Ritter, Hinterstocker, Pauli - Trainer: Pat Cortina

Tore

1:0 - 31:04 - Roy (Festerling, Schmidt) - EQ

Schüsse

Hamburg: 36 (8 - 13 - 15) - München: 18 (8 - 6 - 4)

Strafen

Hamburg: 2 Minuten - München: 12 Minuten

Zuschauer

8.336

Schiedsrichter

Lars Brüggemann, Markus Krawinkel (Thomas Gemeinhardt, Andre Schrader)

 
Kommentieren

Weitere Informationen zu diesem Artikel: Dieser Beitrag ist der Kategorie "Sport und Fitness" zugeordnet. Außerdem ist er mit folgenden Suchworten verknüpft: Dimitrij Kotschnew, Eishockey Hamburg, Hamburg Freezers, Eishockey, EHC Red Bull München


Weitere Nachrichten dieser Kategorie:

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir nicht für die Richtigkeit der Nachrichten garantieren.