EHEC News: Fortschritte in der Forschung - trotzdem mehr Infektionen

Hamburg, den 03.06.2011 um 15:03 Uhr


EHEC News: Erbgut des EHEC Erregers entschlüsselt, aber immer mehr Infizierte!Die EHEC News reißen nicht ab: Die Darmkrankheit EHEC ist weiter auf dem Vormarsch. Mittlerweile gibt es sogar Verdachtsfälle in den USA. Ebenso gab es bereits einen Todesfall in Schweden, dort starb eine Frau, die aus Deutschland nach Schweden reiste. Die Gesamtzahl der mit EHEC Infizierten ist bereits deutlich über 2000 Fälle gestiegen.

Als Reaktion auf die fortschreitende Ausbreitung des EHEC-Erregers (fälschlicherweise oft als EHEC-Virus bezeichnet) verzichtet ein Großteil der Bevölkerung auf Gemüse. Um den hieraus entstandenen Schaden für die Gemüsebauern zu mindern, fordert Kanzlerin Angela Merkel europäische Hilfsmittel für die betroffenen Betriebe.

Indes steigt die Angst vor EHEC weltweit, so verhängte Russland ein Importstopp für europäisches Gemüse. Auch die Vereinigten Arabischen Emirate stoppten die Einfuhr von Gurken aus Deutschland, Dänemark, Spanien und den Niederlanden.

Jedoch gibt es einen Fortschritt aus medizinischer Sicht. Das Erbgut, auch Genom genannt, des EHEC-Erregers wurde erfolgreich entschlüsselt. Dabei wurde festgestellt, dass der aktuelle EHEC-Erreger aus 2 unterschiedlichen Stämmen von Erregern besteht. Dieser neue Stamm ist dadurch hochresistent und produziert mehr Gift als die vorigen Einzelstämme. Der EHEC Erreger ist dadurch anscheinend immun gegen fast alle Antibiotika! Zwar ist die Entschlüsselung des Genoms noch kein Heilmittel, aber ein wichtiger Schritt um eine Therapieform zu entwickeln. Daran arbeiten weiterhin zahlreiche Wissenschaftler unter Hochdruck.

pw - hamburgportal

 
Kommentieren

Weitere Informationen zu diesem Artikel: Dieser Beitrag ist der Kategorie "Gesundheit und Schönheit" zugeordnet. Außerdem ist er mit folgenden Suchworten verknüpft: EHEC News, EHEC Virus, EHEC Erreger, Gemüse Virus, Darmvirus, Gurken-Virus


Weitere Nachrichten dieser Kategorie:

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir nicht für die Richtigkeit der Nachrichten garantieren.