Die Hamburg Freezers unterliegen Nürnberg nach umkämpftem Spiel mit 3:4

Hamburg, den 17.09.2012 um 12:00 Uhr


Nach einem umkämpften Spiel unterlagen die Hamburg Freezers in Nürnberg mit 3:4.Die Partie des 2. Spieltages haben die Hamburg Freezers verloren. Bei den Thomas Sabo Ice Tigers unterlagen die Jungs in einem umkämpften Spiel mit 3:4 (0:0, 1:3, 2:1)Nach einem torlosen ersten Drittel brachte James Bettauer (22.) seine Freezers im zweiten Abschnitt früh in Front. Bis zum Ausgleich durch Yan Stastny (31.), der frei auf Dimitrij Kotschnew zu lief und dem Gäste-Keeper keine Chance ließ, hatten die Hamburg das Spiel im Griff. Anschließend übernahmen die Ice Tigers mehr und mehr die Kontrolle und gingen im Powerplay durch Connor James (33.) in Führung. 73 Sekunden später erhöhte James Pollock (35.), wiederum in Überzahl, auf 3:1. Im letzten Drittel verkürzte Matt Pettinger (44.) für die Gäste im Powerplay auf 2:3, ehe Jerome Flaake (46.) weniger später der 3:3-Ausgleich gelang. Im Schlussdrittel sahen die 4328 Zuschauer eine abwechslungsreiche Partie, in der James Pollock (53.) das Spiel in Überzahl zugunsten der Ice Tigers entscheiden konnte - denn auch die Herausnahme Dimitrij Kotschnews zugunsten eines sechsten Feldspielers brachte nicht mehr ein als einen Pfostentreffer von Matt Pettinger Sekunden vor dem Ende.

Am Montag haben die Freezers frei. Die nächsten Übungseinheiten steigen am Dienstag um 10 und 17 Uhr in der Volksbank Arena.

Stimmen

Benoit Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Wir haben in Unterzahl heute nicht gut ausgesehen. Wenn du mit einem Mann weniger drei Tore zulässt, hast du es in der DEL schwer. Zudem haben nicht alle meine Spieler heute ihren Job erledigt. Trotz der Niederlage war es ein unterhaltsames und gutes Eishockeyspiel."

Duvie Westcott (Verteidiger Hamburg Freezers): „Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben in Überzahl aber Tore liegen gelassen. Nach dem 1:1-Ausgleich waren wir mental nicht auf der Höhe, so dass Nürnberg leichtes Spiel hatte. Zudem haben uns die Ice Tigers gezeigt, wie man im Powerplay effektiv zu Werke geht. Im letzten Drittel haben wir sehr gut gespielt, das hat unterm Strich aber nicht gelangt."

Endergebnis

Thomas Sabo Ice Tigers vs. Hamburg Freezers 4:3 (0:0, 3:1, 1:2)

Aufstellungen

Thomas Sabo Ice Tigers: Weiman (Jenike) - Nowak, Borer; Pollock, Leask; Butenschön, B. Festerling; Schüle - Reimer, Stastny, Bayda; Kaufmann, Jaspers, James; Aab, Chouinard, Frosch; Ehliz, Buzas, Rupprich - Trainer: Jeff Tomlinson

Hamburg Freezers: Kotschnew (Treutle) - Köppchen, Nielsen; Schubert, Westcott; Schmidt, Roy; Bettauer, Andrä - Wolf, Festerling, Flaake; Pettinger, Collins, Oppenheimer; Jakobsen, Reid, Dolak; Krämmer, Möchel - Trainer: Benoît Laporte

Tore

1:0 - 21:47 - Bettauer (Krämmer, Möchel) - EQ
1:1 - 30:10 - Stastny (Bayda) - EQ
2:1 - 32:09 - James (Borer, Jaspers) - PP1
3:1 - 34:22 - Pollock (Bayda, Chouinard) - PP1
3:2 - 43:08 - Pettinger (Schubert, Collins) - PP1
3:3 - 45:12 - Flaake (Wolf, Westcott) - EQ
4:3 - 52:11 - Pollock (Chouinard, Bayda) - PP1

Schüsse

Nürnberg: 26 (5 - 12 - 9) - Hamburg: 27 (9 - 6 - 12)

Strafen

Nürnberg: 20 Minuten - Hamburg: 18 Minuten

Schiedsrichter

Daniel Piechaczek, Bastian Haupt (Holzer, Hauber)

Zuschauer

4.328

 

 
Kommentieren

Weitere Informationen zu diesem Artikel: Dieser Beitrag ist der Kategorie "Sport und Fitness" zugeordnet. Außerdem ist er mit folgenden Suchworten verknüpft: James Bettauer, Yan Stastny, Dimitrij Kotschnew, Hamburg Eishockey, Eishockey, Hamburg Freezers, Benoit Laporte, Duvie Westcott, Thomas Sabo Ice Tigers


Weitere Nachrichten dieser Kategorie:

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir nicht für die Richtigkeit der Nachrichten garantieren.