Bekommt Hamburg die Seilbahn?

Hamburg, den 19.07.2014 um 23:39 Uhr


Schon seit Jahren wird kontrovers darüber diskutiert, ob der Hamburger Hafen eine Seilbahn bekommen soll oder nicht. Bis Ende März diesen Jahres hat die Bürgerinitiative „Hamburger Seilbahn – Ich bin dafür!“ mit insgesamt 14.500 Stimmen für den Bau der Seilbahn die Mindestanzahl von 6.000 Stimmen übertroffen. Nach dem Bürgerbegehren steht nun Ende August der Bürgerentscheid an.

Seilbahn HamburgSchon 12 Monate nach der Bewilligung dieses Vorhabens soll der Bau der Seilbahn beendet sein. Die Hamburger Seilbahn wird in 80 Metern Höhe über der Elbe fahren, so bekommt man einen einzigartigen Blick auf Hamburg und sogar auf die darunter fahrenden Schiffe. Da genug Raum zur Verfügung steht, bestehen für die Schifffahrt und für die schon vorhandenen Sehenswürdigkeiten keine Einschränkungen. Sicherlich wird die Hansestadt Hamburg mit dieser Seilbahn von weiteren Touristen profitieren können. Die Seilbahn soll eine Alternative zur Fähre werden, so könne man diese zukünftig von Neustadt/ St. Pauli bis Steinwerder nutzen, um beispielsweise gegen Aufpreis zum Musical „Disneys Der König der Löwen“ zu fahren. Mit Hilfe dieses Verkehrsmittels können so stündlich bis zu 3.000 Fahrgäste befördert werden.

Preise für eine Fahrt mit der Hamburger Seilbahn
Die Preise für eine Hin-und Rückfahrt sollen voraussichtlich zwischen 5€ und 15€ betragen, die Bewohner und Unternehmen aus den Gebieten St. Pauli, Neustadt und Wilhelmsburg sollen Karten zu Sonderkonditionen bekommen.

Die Finanzierung
Viele Hamburger haben sicherlich die Bedenken, dass dieses Vorhaben aus Steuergeldern finanziert wird. Da die Hamburger Seilbahn aber aus privaten Mitteln finanziert werden soll, fallen für den Steuerzahler keine Kosten an. Es entstehen sogar Einnahmen aus Miete und Steuern für die Hansestadt Hamburg.
Die Seilbahn wird barrierefrei sein, sodass auch Besucher mit Mobilitäts- einschränkungen diese nutzen können. Ein weiterer Vorteil der Seilbahnen ist, dass sie als sehr umweltbewusst, sicher und zeitsparend gelten, da man so mögliche Staus auf den Straßen umgehen kann.

Bürgerentscheid am 24.August 2014
In wenigen Tagen werden die Wahlunterlagen an die Einwohner des Bezirks Mitte für den Bürgerentscheid am 24.08.2014 verschickt. Danach entscheidet sich, ob die Seilbahn tatsächlich für insgesamt 10 Jahre die Elbe überquert.
Was viele nicht wissen: nach 10 Jahren wäre die Wirtschaftlichkeit gegeben und ein kompletter Rückbau ist Bestandteil des Projektes "Hamburger Seilbahn". Der Betreiber muss die Seilbahn auf eigene Kosten nach 10 Jahren wieder komplett zurückbauen.

Weitere Informationen zur Hamburger Seilbahn stehen unter www.hamburger-seilbahn.de zur Verfügung.

nh/uh hamburgportal

 
Kommentieren

Weitere Informationen zu diesem Artikel: Dieser Beitrag ist der Kategorie "Die Stadt" zugeordnet. Außerdem ist er mit folgenden Suchworten verknüpft: Hamburger Seilbahn, Seilbahn Projekt Hamburg, Seilbahn Hamburg, Seilbahn über die Elbe


Weitere Nachrichten dieser Kategorie:

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir nicht für die Richtigkeit der Nachrichten garantieren.