Aus für Hamburger Seilbahn?

Hamburg, den 01.09.2014 um 15:31 Uhr


Rund 50.000 Bewohner vom Bezirk Hamburg-Mitte haben im Bürgerentscheid um die Hamburger Seilbahn abgestimmt. Wahlberechtigt waren etwa 200 Tausend Einwohner. Das sind also nur ca 25 % der Stimmen, die gezählt hätten. Rund zwei Drittel der abgegebenen Stimmen haben sich gegen einen Seilbahnbau entschieden. Das bedeuted das Aus für das Seilbahnprojekt.

Für die Seilbahn-Gegner ein voller Erfolg. Auch die Hamburger Politik hat sich von Anfang an gegen eine Elbüberquerung per Seilbahn entschieden. Die Initiatoren sind verständlicherweise enttäuscht. Ob es eine Besucher-Attraktion geworden wäre, kann nun nur noch spekuliert werden.

Klas Rühling von der Initiative "Keine Seilbahn über Hamburg" sagt: “Es geht auch hier um die Frage: Wem gehört die Stadt? Wer bestimmt ihre Entwicklung und in welche Richtung soll die gehen?”. Die Befürworter des Projektes hatten anders argumentiert: "Seilbahnen sind wunderbare, moderne und leistungsfähige innerstädtische Verkehrsmittel - überall in der Welt. Warum nicht auch in Hamburg? Hier passt eine Seilbahn sogar besonders gut hin. Die Hamburger sollten über ihren Schatten springen und sich darauf einlassen - und die Seilbahn als Chance sehen."

as hamburgportal

 
Kommentieren

Weitere Informationen zu diesem Artikel: Dieser Beitrag ist der Kategorie "Behörden und Soziales" zugeordnet. Außerdem ist er mit folgenden Suchworten verknüpft: Aus für Hamburger Seilbahn, Seilbahn Projekt Hamburg, Seilbahn Hamburg, Seilbahn über die Elbe


Weitere Nachrichten dieser Kategorie:

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir nicht für die Richtigkeit der Nachrichten garantieren.