Immobilien in Hamburg - Kaufen und Bauen

Wohnen in Hamburg

 
Hamburg gehört zu den facettenreichsten Städten in Deutschland. Wer sich dazu entschließt, in der Nordmetropole sesshaft zu werden, der wird bald bemerken, dass die Mieten in der beliebten Großstadt recht hoch sind. Das Mieten von Wohnraum stellt daher nicht für jedermann die richtige Lösung dar. Besonders dann, wenn die Stadt zum Lebensmittelpunkt wird oder die Familie gut untergebracht werden soll, kann sich der Kauf oder Bau eines Hauses lohnen.

Hauskauf oder Hausbau in Hamburg: Sicherheiten erwerben

Wer sein Leben lang einen hohen Mietzins an eine dritte Person bezahlt, versäumt es unter Umständen, für sich und gegebenenfalls seine Angehörigen für das Alter vorzusorgen. Selbst mit wenig Startkapital kann der Kauf oder Bau eines Hauses schon möglich sein. Zu Zeiten, in denen die Zinsen niedrig sind, wie es aktuell der Fall ist, lohnt sich ein solches Vorhaben noch mehr. Endlich der Herr im eigenen Haus zu sein, davon träumen viele Menschen. Denn das garantiert ein hohes Maß an Sicherheit und Freiheit. Der Mietwohnmarkt in einer Stadt wie Hamburg ist stets eng umkämpft. Doch mit einer eigenen Immobilie gehört die Angst vor dem Verlust des Wohnraumes der Vergangenheit an. Wenn es in der Stadt für den Kauf oder Bau des eigenen Heims zu teuer ist, dann steht immer noch eine günstige Alternative zur Auswahl: Das Einfamilienhaus am Stadtrand kann in vielen Fällen nicht nur kostengünstig erworben oder geplant werden, sondern bietet auch Ruhe und Erholung in der Freizeit und am Wochenende. Denn geht es in der Regel weniger hektisch und laut zu. Hausbesitzer sehen daher ihrer freien Zeit mit Gelassenheit und Muße entgegen und können von Zeit zu Zeit dem Alltagsstress der Großstadt entfliehen. Auf der anderen Seite bietet sich jederzeit durch die Nähe zu der Megametropole ein Trip zum Einkaufen in die Stadt an.

Haus kaufen oder lieber selber bauen?

Aktuell ist Baugeld billig wie nie zuvor, bei zahlreichen Baufinanzierungsvergleichen wie Baufi24 gibt es eine Vielzahl attraktiver Angebote. Im Gegensaatz dazu steigen die Mieten stark an, da viele Hauseigentümer Sanierungsmaßnahmen durchführen lassen. Die Kosten hierfür werden zum Teil auf die Mieten umgelegt. Die monatlichen Aufwendungen, die für eine Immobilie in Hamburg aufgebracht werden müssen, sind wiederum in der Regel recht hoch. Dabei ist es gleichgültig, ob das Geld nun für die Finanzierung der fertigen Immobilie oder für den Hausbau aufgewendet werden muss. Der Vorteil liegt eben darin, dass mehr Geld vom eigenen Einkommen sozusagen 'gespart' wird. Das Vermögen erfährt durch die Investition in das eigene Heim keinen Verlust, sondern ein Wachstum. Denn der Wert der Immobilie kann im Laufe der Zeit beachtlich ansteigen. Es kommt eben maßgeblich darauf an, in welcher Gegend gebaut oder gekauft wird. Wer nicht gerade die Stadtrandlage von Hamburg bevorzugt oder kein Wunschviertel hat, muss einige Überlegungen anstellen, um die optimale Auswahl des zukünftigen Wohnortes zu treffen. Soll das Grundstück etwa in einer der beliebtesten Wohngegenden Hamburgs liegen? Ist das gewählte Viertel zum bevorzugten Wohngebiet vieler Menschen geworden oder wird es das in der Zukunft vielleicht sein? Die Auswahl der Wohngegend kann für einen beachtlichen Zuwachs der Immobilie in der Zukunft maßgebend sein. Daher sollte bei der freien Wahl des richtigen Ortes immer genau abgewogen werden, wo sich das Grundstück befindet. Am besten ist es natürlich, ein Haus in einer der bevorzugten Wohngegenden Hamburgs zu bauen oder dort ein Haus zu erwerben. Die Preise dort können jedoch recht hoch sein. Doch auch wer sich nicht unbedingt den Luxus leisten kann oder möchte, in Gegenden zu residieren, die den Schönen und Reichen vorbehalten zu sein scheinen, findet in Hamburg das richtige. Denn die Megametropole bietet beinahe für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel die passende Immobilie.

 
Kommentieren und bewerten